Hirntumor entfernt, was nun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mach dir keine gedanken!

Wenn deine kollgegen 1x im Jahr zum Mrt geht und die Ärtze sagen, es ist alles ok, wird nichts passieren. Notfalls bestrahlen ( wird in grey angegeben) oder Inferone-Therapie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
16.10.2011, 15:09

Notfalls bestrahlen ( wird in grey angegeben) oder Inferone-Therapie

Oh mann....

WENN man bestrahlt, dann würde die DOSIS in Gray (Abk. gy) angegeben, nicht in grey

und die von dir schließlich noch genannte Therapie meint vielleicht Interferon??

Mit falsch geschriebenen, nicht verstandenen Begriffen kommt der Fragesteller nur schlecht weiter (Interferon wird nicht bei gutartigen Hirnrumoren eingesetzt)

0

Das kommt ganz auf die Art des Tumors an. Gliome kommen oft wieder, ich hatte selbst ein Oligodendrogliom Grad 2, also noch gutartig. Nach der Op ist das Ding noch drei mal nachgewachsen und musste operiert werden. Das vierte Mal war der Tumor bösartig. Leider ist es bei Gliomen oft so, dass man sie erst ordentlich behandeln kann, wenn sie beim Grad 3 angelangt sind. Bei gutartigen Tumoren schlagen Strahlen- und Chemotherapie oft schlecht oder gar nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Tumor gutartig war, kommt es darauf an, WAS GENAU für ein Tumortyp das War.

Relativ häufig sind Meningeome, aber es gibt auch andere gutartige Hirntumorarten.

Beim Meningeom ist ein erneutes Auftreten ("Rezidiv") durchaus nicht selten. Daher wird dann meist eine Kontrolle per CT oder (insbesondere bei jungen Patienten) MRT in meist größeren Zeitabständen -abhängig vom Tumortyp- empfohlen.

Falls es dazu keine Aussagen zu deiner "Bekannten" gibt, sollte sie ihren Hausarzt oder noch besser den Neurochirurgen befragen, der sie damals operiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man einmal einen Tumor hatte ist es sicher hilreich öfter zum Arzt zu gehen weil meist der Tumor wieder kommen kann! Die Wahrscheinlichkeit ist hoch das wenn man einen hatte der enfernt wurde wieder ein neuer auftaucht! Also um ihrer Gesundheit wegen sollte sie eher öfter zum Arzt! Hoffen wir das beste!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er könte nochmal kommen ist aber bei gutartigen sehr sehr unwahrscheinlich wenn er bös artig wäre hätte man ihn noch bestrallen müssen soo brauchst du aba keine angst haben mein onkel hatte auch einen hirn tumor er wurde vor knapp nem monat opperiert ihm gehts schon fast wieder gut seiner war auch gutartig er muss jezt nurnoch ganz selten zur nachuntersuchung aba wenn ich das richtig verstanden habe besteht da keine wirklich reele gefahr das da wieder was passiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beamer05
25.11.2011, 22:50

ist aber bei gutartigen sehr sehr unwahrscheinlich

Das trifft nicht zu.

z.B. neigen Menigeome, auch wenn sie gutartig sind, durchaus dazu, erneut zu wachsen.

0

Gutartig ist schonmal etwas besser.

Ja kann er, Tumore, Fibrome können bis zum 21. / 22 Lebensjahr in der regel wachsen ( gutartige). Kommt drauf an ob er vollständig entfernt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ApeXPreDaToR
09.10.2011, 02:14

ja das wurde er, zum glück.

0

Was möchtest Du wissen?