Hirnschäden nach Wiederbelebung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Unter normalen Umgebungstemperaturen stellt sich eine Übersäuerung des Gehirns und somit der ersten Schäden nach ca. 2-3- Minuten ein.

Nach etwa 6 min. ist das Großhirn (der Teil der für das Denken zuständig ist) bereits weitgehend zerstört und der Patient ist ein Pflegefall.

Nach ca. 8 - 10 min. ist meist auch das Stammhirn zerstört (keine Vitalfunktionen) und der Pat. ist somit hirntot.

Ertrinkungsopfer haben durch die rasche Abkühlung und den dadurch reduzierten Stoffwechsel teilweise bessere Chancen. (gekühltes hält länger...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne nennenswerte Hirnschäden, ca. 2 Minuten. Nach 4 Minuten können relevante Hirnregionen irreparabel geschädigt sein.

Länger als 4 Minuten extrem geschädigte Hirnregionen (Pflegefall) bis Tod.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachdem das Herz aufhört zu pumpen / Lunge zu atmen maximal ein paar Minuten wenn überhaupt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?