Hirnblutung Schlaganfall?

10 Antworten

Mein Gott, du bist 17 Jahre alt! Lies nicht so viel über Krankheiten im Internet! Du kannst dich sowieso nicht selbst diagnostizieren. Wenn man die Symptome im Internet liest, bildet man sich immer ein, die Krankheit zu haben.

Laien im Internet können dir nicht helfen. Nicht einmal ein Internet-Arzt könnte dir ohne Untersuchung sagen, ob du krank bist und wenn ja, was du hast.

Wenn ich mir deine vorherigen Fragen anschaue, dann stelle ich fest, dass du zu Überreaktionen neigst, wenn es sich um Unwohlsein handelt. Möglicherweise bist du Hypochonderin und solltest zum Psychologen gehen.

Jeder Mensch hat irgendwann mal irgendwelche Beschwerden. Wenn es dir richtig schlecht ginge und dein Leidensdruck sehr groß wäre, würdest du zum Arzt gehen und dich untersuchen lassen, aber nicht hier im Internet fragen, was du haben könntest. Also denke ich, dass du ziemlich übertreibst. Höre auf, dich selbst verrückt zu machen! Dann geht es dir nämlich wieder gut. Du bist kerngesund!

Wenn du unterschiedliche Meinungen von Laien liest, kannst du sowieso nicht beurteilen, was richtig oder falsch ist.

Nach einem Schlaganfall klingt das nicht. Wahrscheinlich hast du zu wenig getrunken. Die Vergesslichkeit kommt garantiert vom Stress.

Hättest du einen Schlaganfall dann hättest du eine verwaschene Sprache, eine einseitige Lähmung und den bekannten herunterhängenden Mundwinkel.

Komisch, ich kenne jemanden der nach einem Schlaganfall nicht eines dieser Symtome hatte.

Hast wohl nicht gründlich genug recherchiert?

2
@Kandahar

Das kann gut möglich sein, dass derjenige, denn du kennst diese Symptome nicht hatte (stiller Hirninfarkt) Leider gehe ich aber von meiner Arbeit aus, dessen Aufgabe es ist Symptome zu deuten und zu verschlüsseln. Von daher klingt es nicht nach einem Schlaganfall.

0
@losgetestet

Bevor du Symtome deutest und verschlüsselst, solltest du dich erst mal mit diesem Krankheitsbild befassen.

1

Weder noch! Die Symptome sind ganz anders bei einem Schlaganfall oder bei einer Gehirnblutung.

Google nicht so viel mittels Symptome, damit kommst nur auf die verrücktesten Diagnosen, die meistens nur im Extremfall stimmen.

So, wie Du das schilderst hört sich das sehr viel eher nach einem Aufmerksamkeits- und Konzentrationsproblem an.

Habe ich eine Rückenverspannung oder doch einen Schlaganfall?

Ich habe niedrigen Blutdruck, durch meine Schilddrüsenunterfunktion. Mir ist immer ein bischen schwindelig, wenn ich von der kälte ins warme komme. Kopfschmerzen habe ich auch ab und zu, Rücken und Nacken tun manchmal weh.

Ich war bei einer Ärztin und sie hat gesagt ich habe einen verspannten Rücken. Deswegen habe ich Kopfschmerzen und mir schwindelig. Ich habe manchmal Angstattaken (Symptome wegen der Schilddrüse) und ich denke mir immer das sind Anzeichen für ein Schlaganfall. Aber meine Ärztin meinte ich habe niedrigen Blutdruck und gehöre auch nicht zu den Risikofaktoren. Trotzdem mache ich mir sorgen. Oder bilde ich es mir ein? Meine Ärztin hat mir geraten zur Physio zu gehen; wegen dem Rücken. Aber leider finde ich keinen richtigen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Soll ich weiterhin Angst haben? Oder soll ich mich nicht verrückt machen, dass ich nicht alles gleich habe sobald ich was merke? Und die Rückenverspannung führt wirklich zu Kopfschmerzen und Schwindel; denn ich meine ich hab ja nur was am Rücken.

...zur Frage

Schlaganfall.Gibt es noch Hoffnung?

Liebe Leserinnen und Leser,

ich würde gerne einmal die Situation schildern.Vielleicht hat jemand etwas ähnliches erlebt.

Mein Schwiegervater (63 Jahre) hatte am 19.5.17 einen Schlaganfall aufgrund einer Hirnblutung. Seitdem ist er nict mehr ansprechbar. Wird künstlich beartmet Ich habe vieles versucht um zu sehen, ob er noch irgend eine Reaktion zeigt (Füße kitzeln. Hand anfassen)

Leider war es mir aus beruflichen Gründen erst möglich, ihm am Donnerstag 25.5.17 zu besuchen. An dem Tag war sein Blutdruck bereits sehr niedrig (101/62) Der Puls lag allerdings bei 140. Außerdem hatte er eine Temperatur von 38,8 Grad. Die Ärzte haben uns sehr wenig Hoffnung gemacht. Meinten er hätte eine Chance von 1 zu 10.000 das er überhaupt aufwachen würde. Am Donnerstag war ich so fertig, dass ich auch nicht weitere Fragen bestellt habe.

Am Samstag 27.5.17 war ich das letzte Mal in der Klinik. Ich habe auch ein ausfügrliches Gespräch mit der Ärztin geführt. Die CT aufnahmen habe ich auch gesehen. Die linke Gehirnseite ist massiv eingeblutet. Damit man sich eine Vorstellung machen kann würde ich sagen vom gesamten Gehirn ca. 20%. Sie hat mir gesagt, dass er wohl nicht mehr aufwachen werden würden.

Am 30.5.17 habe ich noch mal telefonisch mit der Ärztin gesprochen. Die Temeratur ist z.zt in ordnung. Der Blutdruck liegt jetzt bei 98/63 der Puls bei 110. Ich habe ein weiteres CT angeordnet. ... dieses müsste aber erst abgesprochen werden mit dem Chefarzt

Heute (1.6.17) ist der Blutdruck bei 99/78. Der Puls ist allerdings bei über 150.

ich bin einfach so verzweifelt und bitte um eure Erfahrungen und/oder Meinungen.

Vielen Dank!

NACHTRAG!

Mein schwiegervater ist leider am 2.6 verstorben :(

...zur Frage

Hirntumor mit 15?

Hallo habe so gedanken Das ich einen hirntumor habe. Das macht mich fertig

√ Kopfschmerzen manchmal √ Vergesslich (Vergesse manche sachen wenn ich vieles im kopf habe)

Wie kann ich prüfen dass ich keinen hirntumor habe?

Wie entsteht ein Hirntumor und wenn es ausbricht kann man es heilen und was sind die anfangsanzeichen ;(

...zur Frage

Stich im Kopf, plötzlich Sehverlust

Hallo, war grad sehr aufgeregt vorhin, da hab ich einen starken stichartigen Schmerz im Hinterkopf Bereich verspürt. Dann ist mir aufgefallen, dass ich mit dem rechten Auge extrem schlecht sehe. Außerdem fühl ich mich komisch, kanns nicht genau beschreiben. Hab Angst dass da ne Ader im Kopf geplatzt ist und ich ne Hirnblutung habe oder gar nen Schlaganfall. Bin echt verzweifelt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?