Hirn verarbeitet verneinungen nicht /vergleich mit programmieren

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bei neuronalen Netzen versucht man das Gehirn "nachzubauen". Lern also darüber wenn du bisschen was davon verstehen willst.

Es arbeitet wohl durch Verbindungen der abermilliarden von Neuronen etc - und nicht nach strenger Logik. Bei Entscheidungen wird zu den verschiedenen Möglichkeiten ein Muster abgefeuert dass die Nützlichkeit bzw Erfahrung jener Entscheidung darstellt - verschiedene mögliche Entscheidungen konkurieren bis zu einem bestimmten Zeitpunkt oder bis ein Muster ein bestimmtes Limit überschritten hat. Viel weiß man aber nocht nicht - aber mit dem neuen EU Projekt wird wohl einiges ans Licht kommen.

Nun, unsere Hirne sind auf die Verarbeitung von Reihen optimiert. Ob auf neuraler Ebene mathematische Logik zum tragen kommt, das vermag ich nicht zu sagen. Aber wir können abwägen, nach dem wir gelernt haben. Wir wissen, dass wenn ich A ausführe, B passieren wird und ggf eine Option C für uns eröffnet. Wir wissen auch, dass wenn ich A nicht ausführe, B nicht passieren wird, genauso nicht C. Dafür folgt auf !A aber D.

Computer hingegen kennen keine Abhängigkeiten, wenn man ihnen diese nicht explizit erklärt(Vorgang: lernen). Daher müssen wir Computern sagen, was passieren soll, wenn A oder D ausgeführt wird. Und dafür benötigt man mathematische Logik.

Als Mensch muss man nur noch abwägen, ob man nun Option C haben möchte, oder D ausführt. Dafür braucht das Hirn meines Erachtens kein "NOT".

Was möchtest Du wissen?