Hippopädagogik/Reitpädagogik

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich weiß nicht, obs wirklich hilft, die Homepage ist überarbeitet worden....hier ein Link zur Homepage einer Bekannten:

http://www.hof-wengeberg.de/index.php/ueberuns/anna-trier

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrauWinter 26.03.2013, 18:51

Danke dir! Ich lese, sie hat ihre Weiterbildung beim IPTh gemacht, die Homepage des IPTH habe ich angeschaut, das liest sich fundiert und seriös. Leider auch ohne "Hintergrundinfos" zu der Bezeichnung "Reitpädagogin" an sich. Aber laut deren Webseite darf man sich nach der Weiterbildung so nennen. Daraus schließe ich, dass man es ohne eben nicht darf ;-)

Also bisher erscheint mit dieses Angebot noch am ehesten "meins" zu sein. Vorraussetzungen etc. alles kein Problem, Bonn ist auch zu erreichen...

0
FrauWinter 26.03.2013, 19:00

Das ist ja witzig, der Hof ist gerade mal 40 km von mir weg ^^

0
Nessie39 26.03.2013, 20:53
@FrauWinter

Und 4 von mir :-D

Die beiden sind echt nett. Und Anna wird dir sicherlich auch Tipps geben, wenn du lieb fragst ;-)

0
Nessie39 02.05.2013, 13:52
@FrauWinter

Oh bitte, immer wieder gern....

Außerdem hab ich zu danken! ;-)

0

Also der Begriff Reitpädagoge ist nicht geschützt. Es ist auch kein anerkannter Ausbildungsberuf. Daher haben sich natürlich viele Anbieter angesammelt, die alle möglichen Ausbildungen anbieten. Es gibt für diese Ausbildung keinerlei Richtlinien. Wer einen guten Ruf hat, ist der SGTR aus der Schweiz und der IPTH vom Bodensee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
FrauWinter 27.03.2013, 12:26

Danke dir :-)

Ja ich habe schon ein Auge auf den IPTh geworfen.... ich muss mir jetzt nur noch überlegen, ob eine Ausbildung die nirgends anerkannt ist, mir 3000 Euro wert ist. (+ Prüfungsgebühr+ Fahrtkosten+ Unterkunft ...)

Für das Geld würde ich haufenweise qualitativ hochwertige Wissensvermittlung erwarten. Immerhin ist es fast teurer als mein gesamtes Studium.

0

Was möchtest Du wissen?