Hinzuverdienst bei Rentnern

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Rentner, der noch nicht die reguläre Altersgrenze erreicht hat, darf 400 € monatlich hinzuverdienen, ohne dass dieser sich rentenmindernd auswirkt.

Ein Hinzuverdienst aus selbständiger Tätigkeit darf den Jahresverdienst von 4.800 nicht übersteigen, wenn es keine Auswirkung auf die Rentenhöhe haben soll. Sinnvoll ist es, die Tätigkeit der Rentenversicherung anzuzeigen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Wer allerdings viel mehr verdienen kann, sollte sich bei einem Rentenberater in seiner Gemeinde oder direkt bei der DRV erkundigen, ob es für ihn vernünftig ist, diese Arbeit anzunehmen oder abzulehnen.

Haben Sie die Regelaltersgrenze überschritten, dürfen Sie unbegrenzt hinzuverdienen. Dann wirkt der Verdienst nicht rentenschädlich.

Ich wünsche Ihnen alles Gute, Ihr Werte

DerBetrag bis 400 € wird vom Arbeitgeber pauschal versteuert, der ist nicht mehr anhzugeben. Dass Steuern und Beiträge gezahlt werden müssen ist auch in Ordnung, sonst würden manche Arbeitgeber nur noch Rentner beschäftigen.

Wenn der Minijob vom Arbeitgeber pauschal versteuert wird, musst du ihn nicht bei der Einkommenssteuererklärung angeben.

Das ist jetzt so und wird sich beim Bezug einer Altersrente nicht ändern.

Den Betrag gibst Du in Deiner Steuererklärung an, aber keine Angst, Du bekommst bei dem kleinen Betrag keine Nachzahlungsaufforderung.

Was möchtest Du wissen?