Hinweise beim Hausarztwechsel

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Vermutung der meisten Nutzer, der neue Arzt könnte einfach so die Patientenakte vom vorherigen Arzt anfordern, ist nicht richtig. Auch unter Ärzten gilt nämlich die Schweigepflicht, d.h. der "alte" Hausarzt darf seinem Kollegen die Patientenakte nur zusenden, wenn er dazu die schriftliche Einverständniserklärung der Patientin hat.

Das Einfachste ist also, deine Frau geht zu ihrem bisherigen Hausarzt und bittet ihn, bzw. die Arzthelferin, die Akte an den neuen Hausarzt zu übersenden. Sie unterschreibt dann eine kurze Einverständniserklärung und damit ist alles geregelt. Vielleicht kann sie eine Kopie bzw. einen Ausdruck der Akte ja auch gleich mitnehmen. Die Originalakte, falls eine solche in Papierform noch existiert, wird sie jedoch nicht bekommen. Noch ein Hinweis: evtl. anfallende Kosten muss deine Frau tragen.

Das stimmt leider nicht. Denn die Akte enthält ja auch persönliche Notizen und Anmerkungen des Arztes. Er muss diese daher nicht übersenden - und tut das auch in der Regel nicht.

Einzeluntersuchungsergebnisse kann man aber in der Regel anfordern, sofern man von ihnen weiß.

0
@JohnJensen

Ich schrieb nicht, dass der Arzt die Akte übersenden muss. Ein Arzt ist verpflichtet, einem Patienten auf dessen Wunsch eine Kopie der Krankenunterlagen auszuhändigen. Und selbstredend darf er diese auch an einen Kollegen schicken, wenn eine schriftliche Einverständniserklärung des Patienten vorliegt. Er muss dies aber natürlich nicht tun, denn der Patient kann ja über seine ausgehändigte Akte selbst verfügen.

Persönliche Notizen (z.B. "Patient nervt, kommt ständig wegen Banalitäten" u.s.w.) müssen natürlich nicht kopiert werden.

0

Moin, das macht immer der neue Arzt, der fordert die Akten an, das braucht Ihre Frau nicht zu machen. Keine Angst, so ein Wechsel passiert öfter als man denkt, und hinterher ist man erleichtert. Viel Glück + Gruß von A.

Eigentlich fordert das die neue Praxis an. Dazu braucht sie dann aber eine Einverständniserklärung deiner Frau. Genauso gut ist es möglich, dass deine Frau in der alten Praxis bescheid sagt und bittet ihre Daten zu übermitteln.

Darf ich zu einem anderen Hausarzt gehen, obwohl mein Arzt eine Gemeinschaftspraxis hat?

Hallo,

ich war vergangene Woche bei meiner Hausärztin, da es mir gesundheitlich schlecht ging. Da es mir heute noch nicht viel besser geht, werde ich wohl oder übel morgen wieder zu einem Arzt müssen. Nun aber mein Problem: meine Hausärztin ist die nächsten zwei Wochen im Urlaub. Seit ein paar Monaten hat meine Ärztin aus ihrer Praxis eine Gemeinschaftspraxis gemacht und eine andere Hausärztin dazugeholt. Die Praxis hat z. Zt. trotzdem geöffnet, jedoch nur halbtags. Zu dieser Ärztin möchte ich aber auf keinen Fall gehen, da ich schon einmal vertretungsmäßig bei mir war als meine Ärztin krank war. Damals hatte sie bei mir eine Krankheit übersehen und ähnliches habe ich auch schon von einer Bekannten gehört, bei der sie nicht bemerkt hat, dass sie Pfeifferisches Drüsenfieber hatte. Nun aber zu meiner Frage. Kann ich auch zu einer anderen Hausärztin gehen? Müsste ich dann Nachmittags gehen, wenn meine eigentliche Praxis geschlossen hat? Muss ich nochmal in dem Quartal 10 € zahlen? Kann die Krankenkasse irgendwelche Probleme machen? Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus. LG

...zur Frage

Hausarztmodell und Hausarztwechsel - geht das?

Hallo ich wollte gerne meinen Hausarzt wechseln, weil ich mit dem gar nicht mehr zufrieden bin, Allerdings bin ich bei der AOK erst vor kurzem in das Hausarztmodell eingeschrieben und weiß nicht, ob ich nun innerhalb eines Jahre wechseln kann, aber diese Ärztin ist echt eine Zumutung. Kann ich trotzdem wechseln?

...zur Frage

Patientenakte mitnehmen

Hallo zusammen !

Ich möchte meinen Hausarzt wechseln, weil ich absolut kein Vertrauen gegenüber ihm habe. Nun möchte ich gern meine "Patientenakte" mitnehmen. Kann ich bei meinem Ex-Arzt diese einfach "verlangen" ??

...zur Frage

Hausarztsuche - wir nehmen keine Patienten mehr auf!?

Im Februar bin ich in eine neue Stadt gezogen und brauche nun einen neuen Hausarzt. Mein alter Hausarzt ist zwar nur 12km weit weg, mit dem war ich zum Schluss aber sehr unzufrieden. Bis vor einigen Jahren war in meiner alten Hausarzt Praxis eine tolle Ärztin, bei der ich früher auch Kindermädchen war. Genau diese Ärztin hat jetzt eine Praxis in meiner Stadt, leider bekam ich von der Sprechstundenhilfe vor Ort gesagt, dass sie keine Patienten mehr aufnehmen können, aufgrund von den vielen Flüchtlingen. Ich sollte mich am Anfang des neuen Quartals nochmal melden.

Ich möchte - lgischerweise - eine mir bekannte Hausärztin haben, die mich und meine Geschichte kennt.

Wie würdet ihr vorgehen um dort einen Platz zu bekommen? Wirklich erst im nächsten Quartal nochmal anrufen?

...zur Frage

Wann soll man den Hausarzt wechseln?

Meine Hausärztin (Internistin) ist nicht mehr die Jüngste. Ich weiß leider nicht, wie lange sie noch praktizieren wird, ich traue mich auch nicht das zu fragen (oder kann ich das?). Ich bin schon seit 2005 bei ihr Patient und immer sehr zufrieden gewesen. Sie ist einfühlsam, empathisch, hört einem zu und nimmt sich viel Zeit für ihre Patienten. Soll ich meinen Hausarzt erst wechseln, wenn es soweit ist und sie in Ruhestand geht? Oder jetzt schon? Sie hat ja meine umfangreiche Patientenakte und kennt mich sehr gut.

...zur Frage

Wie funktioniert ein Hausarztwechsel?

Was muss man machen, wenn man den Hausarzt wechseln will.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?