Hinterkopf rechts hinter dem Ohr kribbelt, Ringfinger rechts taub, Füße drei tagelang taub

4 Antworten

Neben den bekannten Wadenkrämpfen löst ein Mangel an Magnesium u.a. auch Kribbeln in Händen und Füßen oder anderen Bereichen aus. Auch Kopfschmerzen, Migräne, Schulter-Rücken-und Nackenverspannungen etc. sowie viele psychosomatischen Beschwerden (Schwindel, Übelkeit, Herzrasen etc.) sind eine häufige Ursache von Magnesiummangel. Das kannst Du aber leicht testen - Magnesium wirkt schon nach 15 - 30 Minuten. Nimm eine Magnesiumbrausetablette - und bei Magnesiummangel als Ursache sollten die Beschwerden schnell verschwunden sein.

Hi,

das ist eindeutig eine Migräne. Die Art der Migräne kann sich im laufe der Zeit auch verändern, weshalb es jetzt nicht zu deiner normalen passt. Du hast momentan eine Migräne mit Aura. Ich selbst habe die schlimmste Form von Migräne die in der Medizin bekannt ist. Bei mir ist es eine Kombination aus Cluster-Kopfschmerzen zusammen mit der stärksten bekannten Aura. Wenn ich richtig Migräne habe und nicht mein Medikament nehme, dann bin ich für ca. 3 Tage fast blind, taub, halbseitig gelähmt usw. Selbst trinken ist dann schwer, weil mir das Wasser einfach aus dem Mund läuft, da ich meine Lippen usw nicht mehr unter kontrolle habe und dort nichts spühre.

Von daher mach dir keine Sorgen. Du brauchst jetzt ein vernünftiges Medikament dagegen. Welches genau kann ich dir natürlich nicht sagen, aber von meiner Erfahrung her (ich kenne viele Migränemittel, weil ich das auch schon mein Leben lang von meiner Mutter kenne) würde ich dir zu Maxalt lingua (Schmelztablette) oder AscoTop Nasa (Nasenspray) raten. Außerdem solltest du erstmal beim Essen auf Sachen wie Zwiebeln, Knoblauch, Tomanten und deren Verwandten verzichten, weil die ja alle Migräne auslösen können und eine bestehende verlängern und verschlimmern.

Gute Besserung und liebe Grüße

Ist aber leider nicht die Migräne :( Wäre besser wenn es die Migräne wäre, weil dann würde ich Tabletten einnehmen. Aber wenn man nicht weiß was es ist dann ist es echt blöd :( Man kann nichts dagegen machen. Aber mein Neurologe meinte, dass die Aura nicht so lange dauert und ich habe auch keine Kopfschmerzen :/ Dankeschön :)

0

Bei mir verläuft die Migräne immer gleich: Zuerst fangen die Spitzen von 1-2 Fingern bei mir an zu kribbeln, dann werden sie taub. Das breitet sich dann in der ganzen Hand aus. Paralell dazu fangen dann die Seh- und Hörstörungen an, sowie die Lämungs und Taubheitserscheinungen im Gesicht, angefangen bei den Lippen und dann weiter ausbreitend. Dann wird mein Arm oder in schlimmen Fällen beide Arme taub und dann gelähmt, was sich dann über eine Körperhälfte bis in die Zehen fortsetzt. Ab dem Punkt der Taubheit im Gesicht setzten dann auch spätestens die Clusterkopfschmerzen ein.

Ich habe dir das geschrieben, damit du siehst dass deine Symptome perfekt zu einer Migräne passen und das ansich nichts gefährliches ist.

0
@Pluton89

Das würden aber die Ärzte doch erkennen :/ Die haben auch meine alten Berichte gelesen im Krankenhaus. Und mein Neurologe weiß ja das ich die Migräne habe.

0
@109617

Ich kenne leider viele semikompetente Ärzte aus allen Fachrichtungen, aber ansonsten könnte bei dir auch ein Nerv in der Halswirbelsäule eingeklemmt sein. Das könnte auch solche Symptome verursachen. Sowas würde man auf einem MRT und im Röntgenbild nicht sehen, sondern wenn dann nur Hinweise im Röntgen, sofern Gelenkspalten usw nicht so sind wie sie normaler weise sein sollten.

0
@Pluton89

Hat mein Arzt auch ausgeschlossen :( Er meinte dann würde dein Kopf nicht kribbeln das ist ja auch das Problem er hat alles ausgeschlossen, weil die Symptome nicht zusammen passen. Er meinte er kann das alles nicht einordnen :/

0
@109617

Das Kribbeln im Kopf kann ein Folgesymptom davon sein. Ein eingeklemmter Nerv hat Auswirkungen in beide Richtungen und kann z.b. Auswirkungen auf die Durchblutung haben. Es wäre auch möglich, dass bei dir ein oder mehrere Halswirbel verschoben, verklemmt oder verkeilt sind. Ich selbst bin seit Jahren chronisch schwer Krank und bei mir klemmen und verkeilen sich täglich Rückenwirbel und Gelenke. Daher kenne ich die Auswirkungen auch sehr gut. Auch wenn ich sehr gute Ärzte gefunden habe, können diese es jedoch nicht beheben. Wieder in Ordnung bringen kann es nur mein Spezialtherapeut. (Physiotherapeut, mit zusätzlicher Manualtherapeutischer Ausbildung und studierter Osteopath)

0
@Pluton89

Migräne verursacht Bruchblutungsstörungen, daher kommt das Taubheitsgefühl. Ich selbst kenne das und habe das nicht immer bei meiner Migräne. Meistens äußert sich Migräne bei mir nur in Kopfschmerzen im Schläfenbereich und tupfensehen auf den Augen wodurch es schwer fällt die Umgebung zu fokusieren. Wenn es aber schlimmer ist kommen Gleichgewichtsprobleme hinzu oder Taubheit im rechten Unterarm und der Hand sowie dem Mund und der Nase. Ganz toll wenn man dann Tabletten schlucken muss.. Aber da sieht man, Migräne verläuft immer unterschiedlich und nur die WENIGSTEN Ärzte kennen sich gut mit Migräne aus! Ich würde dir empfehlen einen weiteren Neurologen aufzusuchen.

0
@MaryAngel91

Danke aber das habe ich schon. Es wurden bei mir auch zur Sicherheit MRTs usw gemacht. Meine Migräne ist unter kontrolle, solange ich mein richtiges Medikament habe. Außerdem kenne ich alle Auslöser meiner Migräne, wordurch ich nur sehr sehr selten eine habe und wenn dann kann ich sie direkt mit meinem Medikament unterbinden. In dem Zusammenhang habe ich mal wieder festgestellt und bewiesen, dass Generika nicht mit dem Orginal zu vergleichen sind. Weil die PTA in der Apotheke mir ein Generika und nicht wie seit zig Jahren das Orginal ausgegeben hat, hatte ich vergangene Woche von Dienstag bis Freitag Migräne, weil das Generika nicht richtig gewirkt hat. Sowie ich dann wieder das Orginal hatte, war es überstanden. Der Ursprüngliche Auslöser letzte Woche war im Übrigen ein kleiner Fehler den mein Physiotherapeut gemacht hatte... Einmal einen Impuls an der falschen Stelle gegeben und zack war eine Migräne die Folge. Hätte er den eingeklemmten Nerv mit dem Impuls vor einer Woche schon frei bekommen, wäre alles gut gewesen, so konnte er es erst gestern endgültig revertieren.

Achja, jetzt kurz nochmal zur Frage zurück, ist bei dir mit dem Trigeminusnerv alles ok? Der kann solche Symptome auch verursachen.

0

Schon mal bei einem Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden gewesen, Kieferfehlstellung.

Ja war ich auch schon ist aber alles in ordnung

0

Was möchtest Du wissen?