"Hintergrund-Lacher-Phänomen" bei Serien

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der deutschen Ausstrahlung werden amerikanische Serien meist durch eingespielte Lacher untermalt (sogenannte „Lachkonserven“ oder „canned laughter“), da die Folgen vor Publikum aufgezeichnet werden und dessen Lachen für die Synchronisierung nicht mehr verwendet werden kann.

Erstmals wurde eine Lachkonserve in der Hank McCune Show im September 1950 verwendet. Der Einsatz erfolgte aus der Annahme, dass Menschen, die alleine fernsehen, nicht lachen würden und durch eine Lacheinspielung dazu animiert werden müssten.

Sie sind dafür gedacht daß man zu Hause angesteckt ist und im Voraus ausgenommen, was ist das für eine Pseudofrage? Bei uns wird das Publikum eingeladen.

Die gibt es, damit man, salop gesagt, den Akt des Lachens bzw. des Erkennens einer Pointe nicht selbst vollziehen muss.

Was möchtest Du wissen?