Hintergangen und enttäuscht - wie überwindet man Tiefschläge?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke, das ist eine Erfahrung, die jeder nette Mensch einmal durchleiden muss. Man soll zwar geben und helfen, ohne Dankbarkeit oder Gegenleistung zu erwarten, aber wenn man dann selbst Hilfe braucht, sollte man schon erwarten können, dass derjenige dann ebenfalls hilft. Und gerade weil man das erwartet, wird man auch manchmal enttäuscht. Ich hab das auch schon erlebt und habe ganz schön daran zu knacken gehabt. Damit umgehen konnte ich nur, in dem ich mich damit getröstet habe, dass ich auch Freunde habe, die wirklich zu mir stehen, auch wenn ich sie jahrelang nciht gesehen habe. Ich habe nach so einer Enttäuschung aber den Kontakt mit den jeweiligen Personen maximal reduziert und auf eine Bekanntschaft beschränkt. Man interpretiert manchmal gute Eigenschaften in Menschen, die man selbst hat, aber der andere nicht, weil man einfach davon ausgeht, dass nette Menschen so handeln würden wie man selbst. Leider ist es nicht immer so - und hierbei trennt man in punkto Freundschaft die Spreu vom Weizen.

Das trifft es ziemlich genau! Man denkt, es sei normal in gewissen Situationen so und nicht anders zu handeln! Das es aber Menschen gibt, denen das total egal ist, vergisst man oft! Es tut mir leid, dass du auch schon so enttäuscht wurdest! Es ist immer wieder heftig, wie Menschen auf einem herum treten können! Alles Gute auch an dich!

0
@FunnyChrissy

Ja Funny Chrissi, inzwischen habe ich ja lesen können, dass es sich um einen jungen Menschen handelt, für den Du lange verantwortlich warst. Gerade diese Lektion habe ich von meinem eigenen Fleisch und Blut lernen müssen, welches ich das ganze Leben umhegt, umsorgt, beschützt und geliebt habe. jetzt habe ich den Tritt in den Allerwertesten bekommen und war jahrelang ein schlechter Mensch, der betreffende Person beinahe in den Selbstmord getrieben hat. Scheinbar passiert so etwas gerade bei Menschen, von denen man es am wenigsten erwartet und zu denen man besonders gut war.

0
@Yentl51

Brille99, das tut mir echt sehr leid. :-( Es muss schlimm sein, wenn es vom eigen Fleisch und Blut kommt. Das stelle ich mir furchtbar vor! Ich denke an meine bisherige Erfahrung und weiss bis heute nicht, wie man da zum Alltag über gehen soll! Wie muss es da erst dir gehen? Ich wünsch dir von Herzen ganz viel Kraft und Mut! Glaub an dich - und lass dich nicht kaputt machen!

0
@FunnyChrissy

Danke an alle, die sich die Mühe gegeben haben Anteil zu nehmen! Ihr habt mir alle sehr geholfen und hättet alle diese Auszeichnung verdient! Ich habe mich für Brille entschieden, weil sie ähnliches durchlebt hat und mir genau das Kraft gibt!

Danke an alle und danke an dich!

0
@FunnyChrissy

Danke für diese freundliche Auszeichnung, hätt ich so nicht mit gerechnet. Ich hoffe, Du wirst das Erlebte gut verkraften können. Verzweiflung vergeht nicht so schnell, aber die Pausen werden länger.

0

Dass du den Fehler bei dir selbst suchst, ist völlig normal, scheint irgendwie eine weibliche Eigenschaft zu sein (wird aber oft nicht nach außen hin gezeigt), passiert bei mir auch häufig in Streits... Der Punkt ist, dass du dir klarmachen musst, dass du wirklich alles getan hast (so schreibst du es zumindest) und dass er sich letzendlich entschieden hat, zu gehen. Dafür kannst du nichts, das war er, und er wird sicherlich auch Gründe gehabt haben, aber das muss nicht unbedingt mit dir zu tun haben. Wichtig ist einfach, dass du verstehst, dass es nicht deine Schuld war. Denn schließlich kannst du ihn ja nicht irgendwo einsperren oder so. Menschen kommen und gehen, so hart es ist und so weh es tut. Was du machen kannst ist nur, dass du dir Aktivitäten suchst, und dir am besten ein paar Freunde mitnimmst, um dich abzulenken. Erstmal muss der Schmerz vorbei sein, dann kannst du daran arbeiten, damit abzuschließen. Denn solange der Schmerz noch da ist, ist der Wunsch, diesen Menschen zurückzubekommen, noch sehr groß. Suche dir vielleicht eine gute Freundin, mit der du das ganze besprechen kannst, oder, wenn die Schuldgefühle zu groß werden, und es dir schlechter geht, du vielleicht durch diesen 'Verlust' psychische Probleme wie Minderwertigkeitsgefühle und/oder Depressionen bekommst (ich weiß ja schließlich nicht, wie viele Menschen dich vorher schon verlassen haben), dann suche dir Hilfe bei einem Psychotherapeuten. Ich wünsche dir alles Gute, und denk dran, er hat es selbst so entschieden. Da kannst du recht wenig machen. Also, mach dir nicht so viele Vorwürfe. Ganz liebe Grüße, Anna

Danke dir! Allerdings handelt es sich hier nicht um eine beendete Beziehung. Sondern um einen jungen Menschen, für den ich viele Jahre verantwortlich war, den ich gefördert habe, usw. Dieser hat mir jetzt total hinterlistig einen Tritt verpastet und mir so quasi den Vogel gezeigt. Aber du hast schon recht, Ablenkung tut immer gut!

0
@FunnyChrissy

Das heißt dann ja, dass er dch komplett ausgenutzt hat! :o Da hiflt wirklich nur Ablenkung, Ablenkung, Ablenkung. Und denk dir einfach, er/sie ist ein Ar sch, es gibt leider viele solcher Menschen auf dieser Welt, man opfert sich auf und wird dann fallen gelassen. Du bist mehr wert, du bist absolut nicht schuld daran, sondern in diesem Fall einfach mal der andere. mach dir keine Vorwürfe. Oder versuch, dir keine zu machen. Das ist es wirklich nicht wert, nicht für so einen - sorry - asozialen Menschen. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und alles Liebe :)

0

Die beste Reaktion: LMAA, Staub von den Füßen schütteln, auch negative Erfahrungen sind wichtige Erfahrungen fürs Leben und so. Wende Dich anderen Dingen zu, die Dich voraussichtlich nicht so enttäuschen werden, und grüble nicht weiter nach. Man sollte im Leben immer mehrere Eisen im Feuer haben, damit man nicht in ein Loch fällt, wenn eine Sache mal nicht klappt.

Hallo Liebes,

ich kann deinen Schmerz und Kummer sehr wohl verstehen. Mir ging es in meinem Leben schon 4 Mal so und ich war am Boden traurig. Es gibt nur ein "Rezept" , so abgedroschen das auch klingt, aber es ist nur die Zeit die Dir darüber hinweghilft. Aber die Enttäuschung wird ein Leben lang in Erinnerung bleiben. Die stellt dann jedoch kein Problem mehr da weil Du mit der Zeit emotinellen Abstand gewinnst und Du eines Tages zwar daran denkst aber es dann nicht mehr weh tut.

deine Martina

Danke Martina! Irgendwie hilft die Anteilnahme von Menschen, die dazu Abstand haben, total! Auch deine Meinung hilft mir sehr weiter und stärkt mich darin, weiter an mich zu glauben! DANKE und auch dir alles, alles Gute!

0

Hallo:) ia das gleiche war mit meiner besten freundin.. Jemand hat in meinem fb account geschrieben warum sie alle meine freunde anfragt und sie beleidigt. Sie dachte ich wäre es und als ich das gelesen hat als sie geschrieben hat : du bist fuer mich gestorben du schei** bi***und so.. Da brach eine welt fuer mich zusammen. Denn ich kannte sie schon soo lange.. Wir haben iernoch streit... Ich wollte frieden aber sie wollte nicht und glaubt mir auch nicht und iaa wir waren die besten freunde gingen durch dick und dünn egal was kam. Ia wie ich damit ausgekommen bin.. Hmm immer noch nicht ganz aber ich habe versucht sie zu veressen und habe mehr mit anderen neuen freunden abgemacht . Ia es ist immernocj schlimm aber ich denke einfach nicht mehr an sie und beschäftige mich anders :) Das tut mir sehr leid von diir und hoffentlich wirds nocj besser. Good luck.

Es tut mir echt leid, was dir widerfahren ist! So etwas tut weh und verletzt bis in die Seele. Vorallem, wenn man an etwas oder jemanden fest geglaubt hat und feststellen muss, dass alles umsonst war! Aber auf der anderen Seite - nichts ist umsonst. Und wenn man daran "nur" wächst und stärker wird! Das hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind!

DANKE und alles liebe und Gute für dich!

0

Das ist wohl jeden schonmal passiert. Such den Fehler nicht bei Dir. Man kann niemanden in den Kopf gucken bzw kann man nur vor den Kopf gucken. Grübel nicht zu sehr rum, den anderen interessiert es vielleicht gar nicht, wie es Dir geht und Du machst Dir nen Kopf. Lebe Dein Leben weiter, hefte es als Erfahrung ab und schau beim nächsten Mal genauer hin, ob man wirklich alles für jemanden tun muß oder ob auch die Hälfte reicht. Und die Hand ins Feuer legen, sollte man für niemanden :-)

Eines sollte man auf keinen Fall machen. Nämlich, sich wegen einem anderen Menschen aufregen. Ärgere Dich mal kurz darüber und dann vergiss die Person. Die Energie, die Du deswegen sinnlos verschwendest, kannst Du sinnvoller einsetzen.

Schon - aber so einfach ist das leider nicht. Man kann eben nicht immer die Dinge so einfach abhaken.

0

Ich bin aus meinem Heimatort weggegangen und habe woanders ein neues Leben angefangen... ich renne niemanden hinterher, der mich veralbert und demütigt. Es war dei beste Entscheidung meines Lebens. Aber das muss jeder für sich selbst wissen

Was möchtest Du wissen?