Hintere Bremsen wechseln mit normalen Wagenheber ?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gehen tut alles, nur Frösche, die hüpfen!

Hab ich auch schon mehrmals gemacht. Das problem ist aber dass man die Achse nicht festbremsen kann, denn sonst kann man an der Achse nicht arbeiten. Und wenn da auch noch die Handbremse drauf ist, kann man das Auto nicht sichern! Ein bischen zu viel Kraft und der Wagen kippt vom Wagenheber! Daher sollte man besser einen Werkstattwagenheber benutzen, der hält den Wagen etwas fest und rutscht zur not mit, kippt aber nicht! Gefährlich ist es aber immer noch. Zusätzlich Holzklötze oder besser Europaletten benutzen so dass das Auto höchstens eine Bauchlandung macht wenn es schief geht und nicht auf die Trommel/Scheibe knallt! Arme und vor allem Beine bei der Aktion niemals unter das Auto und schon gar nicht unter die Bremse halten/legen!

Also wenn überhaupt nur mit Werkstattwagenheber oder noch besser richtigen Stützen die nicht kippen/rutschen und höllisch aufpassen!

Am besten mietet man sich für €10 "oder so" eine Hebebühne, in solchen Schrauebrwerkstätten kann man dann wenigstens noch jemanden um Rat fragen oder mal gucken lassen ob man keine groben Fehler gemacht hat.

Arbeiten an den Bremsen sollten für Privatleute eigentlich tabu sein! Die dürfen sogar nur von Fachwerkstätten ausgeführt werden. Wenn Dir Deine eigene Sicherheit auch egal sein sollte, die von anderen ist es hoffentlich nicht...

Ich habe auch Kfz gelernt. Nur habe ich noch nie mit einem Normalen Wagenheber die Bremsen gemacht

0

Gerade WEIL mir meine eigene Sicherheit wert ist, wechsle ich auch lieber meine Bremsen selbst. Oder hast du schon 'mal einen Fallschirmspringer gesehen, der seinen Fallschirm von anderen packen lässt?

0

Die dürfen sogar nur von Fachwerkstätten ausgeführt werden.

Seit wann? "Für sich selber fummeln" ist erlaubt!

0
@Commodore64

...wenn Du Dir hinterher bei einem Fehler an den Bremsen auch alleine den Kopf einrennst. Aber meistens sind ja noch ein oder zwei andere Autos auf der Strasse unterwegs...

0
@Candyman712

Es gibt aber kein Gesetz oder so was das das verbietet. Nicht richtig auf die bremse treten schießt auch andere Autos ab und trotzdem ist das führen eines Fahrzeuges legal.

Außerdem funktioniert ja noch die vordere Bremse, die macht 80% der Bremswirkung aus und solange man nicht an die Schläuche geht fällt die durch das wechseln der Beläge nicht aus.

0
@Candyman712

@ Candyman712

Und wenn man beim Autofahren das Lenkrad verreißt und dabei einen Unfall verursacht, ist das Selbst-Steuern eines Pkws ja auch nicht verboten.

0
@kosy3

Oh Mann, beim Aufsatz hätt ich jetzt drunter geschrieben: "Nicht vom Thema abschweifen".

Mir wurde immer gesagt: Finger weg von den Bremsen! Und ich hab sogar kapiert, warum.

0
@Candyman712

Und warum?

In der Werkstatt repariert kein habilitierter Atomphysiker an deinen Bremsen, sondern ein Kfz-Geselle, meistens sogar nur ein Lehrling mit Realschulabschuss. Wenn du dir jedoch weniger zutraust, als ein solcher, sollest du (!) es dann lieber nicht selbst machen.

Aber noch einmal: Bremsen wechseln ist super einfach. Das ist kein Hexenwerk. Da kann man auch eigentlich nichts verkehrt machen, wenn man nicht gerade mit einem Vorschlaghammer herumfuhrwerkt.

0

sollte mit wagenheber funktionieren. vllt findest du ja einen stabilen Punkt an der Hinterachse (z.b. Differenzial) wo du die komplette Achse hochheben kannst. Viel spaß

Nicht mit dem Bordwagenheber und schon gar nicht ohne den Antriebsstrang herauszureißen.

Das Differential ist kein tragendes Teil!!

0

Autogewerbe, Reparturen, Reifenwechsel?

Ich wünsche einen schönen Abend

Ich Betreibe seit 2 Jahre einnen kleinen Gebrauchtwagen Handel, diese ich im Nebengewerbe betreibe.

Zum ablauf, Ich schaue im Internet nach Schönen Autos die mir gefallen und neu TÜV haben und natürlich auch etwas günstiger wie normal, und diese verkaufe ich dann mit c.a. 500€ Aufschlag,

Kurz zur meiner Person, ich bin gelernter Koch, habe allerdings 7 Jahre als Reifenmonteur in einer KFZ Werkstatt gearbeitet. Also vefüge ich auch über Erfahrung! Das nur mal vorne weg.

Da ich ein sehr ehrlicher Mensch bin habe ich mir eine Hebebühne gekauft so das meine Kunden Fahrzeuge auch mal von unten anschauen können. Und ich beim Ankauf keine böse überraschung erlebe.

Nun ist das so das mich ein Kunde Gefragt hat ob ich diesem die Räderwechseln kann, da ich keinen Stress mit dem Finanzamt bekommen möchte will ich diese, wenn überhaupt nur über rechnung machen.

So dazu die Frage darf ich das überhaut??

So punkt nummer 2 ist folgender.

Ich habe gehört das es Autohändlern erlaubt ist ihre Fahrzeuge selbst zu Reperieren sofern diese noch nicht verkauft sind. Außer es sich um einen gewährleistung fall handelt.

Ist das so wirklich korekt?

Info, ich lass Grundsetzlich alle Sicherheits relevaten Arbeiten (Bremsen, Motor, Aufhängung. u.s.w. in einer Werkstatt ausführen !

Aber ich mächte nicht jedesmall 100 bezahlen wenn ich mal einen scheinwerfer ober ähnliches wechseln muss.

Über eine aufschlussreiche Antwort würde ich mich freuen!

Liebe Grüße

...zur Frage

Schaden am Auto Fall für die Haftpflichtversicherung?

Hallo,

ich wollte bei meinem Vater am Auto Reifen wechseln habe den Wagenheber angesetzt, hochgedreht und da er wohl nicht richtig auf dem Boden stand ist er umgeknickt das Auto ist wieder runter gekommen und der Wagenheber hat die Karoserie verformt bzw. sich dort verkeilt.

Kommt meine Haftplichtversicherung für diesen Schaden auf? Wohne nicht im gleichen Haushalt!

...zur Frage

großes problem beim Reifenwechsel

moin, ich wollte gerade die reifen mit einem guten Freund von der Ente (Citroen 2CV) seiner Mutter wechseln weil sie uns darum gebeten hat. Aber wir haben ein problem egal welchen Reifen wir zum Abheben bringen wollen der Wagenheber aschafft es nicht von der höhe der Reifen hebt und hebt nicht ab. Was sollen wir tun ist der 2cv kaputt oder der Wagenheber weil seinen passat stemmen wir damit locker hoch.

...zur Frage

Bitte um rat vw passat achsschenkel?

Guten Tag euch allen,
Ich habe folgendes Problem.: Ich wollte bei meinem Passat 3bg die oberen Querlenker wechseln wobei man die Koppelstange lösen muss um an die letzte Schraube der Querlenker dran zu kommen. Nun habe ich bei der bekannten "bösen Schraube" beim Versuch sie aufzubohren die Achsschenkel erwischt und muss nun diese komplett ersetzen, da ich in unserem Land sehr komplexe Ämter habe was die MFK angeht. Ich habe nach längeren Recherchen herausgefunden das ich die Teilenummer 8D0407257AP für den Achsschenkel habe. Doch das Problem kam damit, dass ich im Internet nicht für beide Seiten diese Nummer gefunden habe und die Angebote recht klein und überteuert waren. Im Internet habe ich dann einen Abbruch gefunden welcher mir die Achsschenkel von einem Passat 3bg mit 1.9liter TDI 4motion aus dem Jahr 2003, was genau meinem Passat entspricht gefunden. Als ich sie bekommen habe habe ich auf den Achsschenkel jedoch die Teilenummer 8D0407257AR gesehen. Nun zu meiner Frage, ich habe Angst, dass wenn ich die Achsschenkel verbauen will sie nicht eindeutig auf meinen Passat passen und ich den Karren erst einmal eine Zeit lang auf der Hebebühne stehen würde.
Hat jemand Erfahrungen damit gemacht wobei der organale Achsschenkel 8D0407257AP einen Achsschenkel mit der Teilenummer 8D0407257AR zu schrauben?

Wäre recht dankend für eure Antwort da mir niemand so recht bei dem Problem helfen will weder Garagen, Werk oder sonstige Leute welche eine kleine Ahnung hätten könnten.

Noch was mir ist aufgefallen, dass als ich sie nebeneinander gehalten habe der unterschied noch darin bestand, dass das Spritzblech der Bremsen umgekehrt aufgeschraubt ist.

Nun zu meinem Passat ich fahre einen: VW Passat Variant 3bg aus dem Jahre 2003 mit 1.9 TDI Motor mit 96kw und 6gang Getriebe die Fahrgestellnummer wäre WVWZZZ3BZ3E170594

Wäre auch froh wenn jemand mit mir Erfahrungen teilt, was die Ent- und Montage angeht eines Achsschenkel ich wechsle beide Seiten sodass ich beim späteren Versuch nochmal die Querlenker zu wechseln den Aufwand und die Zeit erspare.

...zur Frage

Wer hat hier Vorfahrt am Beschleunigungsstreifen?

Meine Frage ist, wenn "Fahrzeug A" auf dem Beschleunigungsstreifen beschleunigt, und das hintere "Fahrzeug B" auf die durchgehende Straße wechselt muss "Fahrzeug B" dann "Fahrzeug A" wenn es möchte/muss auch auf die durchgehende Straße wechseln lassen? Welche Strafe kann der Fahrer des "Fahrzeug A" bekommen, wenn er vor dem "Fahrzeug B" noch auf die Straße wechselt, und "Fahrzeug B" stark bremsen muss?

Mit freundlichen Grüßen

Lukas

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?