Hinduismus WIEDER ALS STEIN AUF DIE WELT KOMMEN?

5 Antworten

Soweit ich mich erinnern kann (habe das Ding mal komplett in Sanskrit gelesen), gibt es im https://de.wikipedia.org/wiki/Manusmriti nur belebte Wiedergeburten. Ratte kannst du werden. Aber kein Stein.

Liebe Grüße,

Tanja

Zwar betrachten einige Strömungen im Hinduismus Steine durchaus als "belebt" oder "beseelt" in dem Sinne, dass sich auch in der Mineralienwelt die "Weltseele" Brahman manifestiert. Eine Reinkarnation als Stein (oder Pflanze) ist dennoch ausgeschlossen, ja die meisten Hinduistischen Richtungen gehen davon aus, dass eine menschliche Existenz ein Reinkarnation nur als Mensch zuläßt.

Reinkarnation ist durch Karma determiniert, d.h. es gibt das Karma, das Du mit der Geburt "mitbringst", in Form von Anlagen, Talenten, körperlichen Merkmalem Geschlecht, Umgebung in die Du geboren wirst. Ebenso kann es karmatische Altlasten geben, in der Form, dass Dir bestimmte Dinge passieren, bestimmte Menschen in einer bestimmten Weise begegnen, weil Du noch eine karmatische Rechnung mit denen offen hast. Das kann positive bzw. negative Konsequenzen haben. Dieses Prarabdha Karma kann mehrere Existenzen benötigen, bis es abgebaut wird. Am Wichtigsten natürlich das Karma, was Du in Deiner gegenwärtigen Existenz erwirbst, welches nicht nur im gegenwärtigen Leben wirksam wird (Wie man in den Wald hineinruft...), sondern auch zukünftigen Existenzen beeinflußt. Soweit im Groben zu der Hinduistischen Reinkarnationstheorie...

Wie kommen denn Steine auf die Welt? Andererseits, als Stein kann man nichts falsch machen.

kp das weiss ich jetz auch nicht so genau wie die das denken

0

werden vermutlich aus höhleneingänge bzw ausgänge gepresst :D

0

Hinduismus Karma Wiedergeburt als was

Hallo die Hinduisten glauben ja an Karma. Also wie ich gehört habe, kann man als Pflanze, Mensch, Tier und sogar als Halbgott wiederbelebt werden. Steht irgendwo welches Tier oder was man werden kann, wenn man genug positives Karma besitzt? Also gibt es irgendeine Rangliste in dieser Richtung?

...zur Frage

Frage zur Reinkarnation (Hinduismus/Buddhismus) - Was sagen diese Religionen wenn es die Erde nicht mehr gibt?

Im Hinduismus/Buddhismus sagt man man wird wiedergeboren als Mensch oder als Tier aber was sagen die Religionen dazu wenn es die Erde nicht mehr gibt weil z..B. die Sonne explodiert ist (das warum ist egal). Aber was passiert wenn es nicht mehr gibt "wohin man wiedergeboren" werden kann - einen Himmel gibt es bei den ja nicht?

(Bin selbst Atheist aber es interessiert mich trotzdem.)

...zur Frage

Darf der Mensch irgendwo noch Artgerecht leben?

Der Mensch ist Biologisch gesehen ein Säugetier wie alle anderen Säugetiere auch. Das heißt der Mensch ist ein Tier. Tiere dürfen nicht unartgerecht gehalten werden und werden in manchen Auffangsstationen für die Wildnis vorbereitet. Aber der Mensch dürfte das nicht. Obwohl der Mensch genauso ein Tier ist. Selbst wenn sich jemand dafür entscheiden würde, so wie unsere Jäger und Sammler Vorfahren zu leben, dürfte er das in keinem Land der Welt, sofern man nicht in so eine Gruppe hineingeboren wird. Ist das nicht Paradox ?

...zur Frage

Welche Rolle spielen Taten im Leben eines Christen? - Fortsetzung

Was für Einflüsse haben denn diese Taten auf unser Leben? Bzw Nachleben. Hat man durch gute Taten zB mehr Luxus im nächsten Leben?

...zur Frage

Woher stammt das Wort Hinduismus und was bedeutet es?

Und Google oder Wikipedia hilft mir da auch nicht weiter. Ich habe schon alles mögliche ausprobiert und nichts gefunden.:-)

...zur Frage

Warum schaut Gott zu, was auf der Erde passiert und greift nicht ein? Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn?

Warum schaut Gott zu, wie Elend, Leid, Krieg auf der Erde passieren?

Hat das Leben überhaupt noch einen Sinn?
Hat es einen Sinn auf einen Erlöser zu warten, den man nie gesehen hat? Auf den man nur hoffen kann?

Hätte es einen Sinn, etwas zu tun, mit all seiner Kraft, was im gleichen Moment vorbei sein könnte?

Es stellt sich die Frage, warum es überhaupt Menschen gibt? Durch Evolution oder durch einen Schöpfergott.

Während in Asien und in anderen reichen Teilen der Welt über das nachgedacht wird, was der Menschheit helfen könnte, wissen arme Menschen auf einer einsamen Insel, die noch in unseren Augen gesehen, im Mittelalter leben, nicht einmal, dass es Handy, Fernseher etc gibt.

Folgend daraus könnte man sagen, dass Leute, die nichts haben, nur sich selber und die Hoffnung an etwas besseres die glücklicheren sind.

Für uns Äußeren, scheint es nicht so zu sein.
Wir geben uns heute kaum mehr mit materiellen Dingen zufrieden. Es fällt auf, steigt der Konsum, steigt die Habgier und die Unglücklichkeit.

Und das sehen wir heute. Es gibt kaum mehr Leute, die sich um Menschen kümmern.
Die Menschen kümmern sich um materielle Dinge, die im Nachhinein nichts einbringen und unzufrieden machen.

Diese Ungleichheit zwischen Arm und Reich, wird in Zukunft noch erheblich mehr Schaden verursachen.

Aber jetzt nochmal zur Frage.
Warum greift Gott nicht ins Weltgeschehen ein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?