Hinduismus Kastensystem als Hausaufgabe

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Im Kastensystem werden Menschen in ihre Kaste geboren und bleiben ihr ganzes Leben darin. Es gibt da kein Entkommen. Auch wenn Gandhi schon für die Abschaffung des Systems war und die Gesetzgebung das anders sieht, gilt das Kastensystem doch weiterhin. So müssen beispielsweise Paare aus verschiedenen Kasten nicht selten um ihr Leben fürchten.

Im Römerbrief des Neuen Testaments heißt es hingegen: "Denn es ist kein Ansehen der Person vor Gott." oder auch "Vor Gott sind alle Menschen gleich". Römerbrief 2:11

Weil vor Gott alle Menschen gleich sind,und wir nicht richten sollen ,und das tut man wenn man Menschen die in einer niederen Kaste sind, nicht unterstützt,weilman denkt,dashaben die nicht andrs erdint,das haben die selber verschuldet, In der Bibel wird immer wieder berichtet, das man Gott nichtt am Menschen vorbei lieben soll und darf. Die Botschaft vom Berge Sinai ist offen für alle Menschen, sie ist ein Angebot. Denn die Rahab ist keine Jüdin und Israelitin. Dieses Motiv kommt sowohl auf der individuellen wie auf der völkischen Ebene vor. Nehmen wir als Beispiel die Stadt Ninive: Das sind keineswegs Israeliten und trotzdem ergeht das Angebot Gottes mit seinen zehn Geboten an sie, ohne dass sich z. B. die Männer beschneiden lassen oder sie zum Judentum übertreten müssten. Nehmen wir das Beispiel mit Sodom: Es gibt auch hier das Angebot, dass ihnen vergeben wird, wenn sie umkehren. Nehmen wir andere Einzelpersonen wie z. B. den Hiob: Auch er ist kein Jude oder Israelit. Nehmen Swir Jitro, den Berater des Moses: Auch er ist kein Jude. Bei Rahab ist das ebenfalls der Fall: Das Angebot des Monotheismus gilt auch für sie.

alle Religonen die ihren Anhängern einreden ihr Glauben ist der einzig wahre, pflegen das Kastendenken im goßen Maßstab.. erst wenn Gläubige dieses abgelehnt haben, kann ein gleichberechtigtes Leben entstehen...

Was möchtest Du wissen?