Hi.Mein Ex hat ohne mein Wissen beim Familiengericht das gemeinsame Sorgerecht beantragt und ich soll jetzt die Hälfte der Kosten tragen.Was kann ich tun?

8 Antworten

Die Gerichtskosten (ich denke um die geht es hier) muss der Antragssteller (Vater) zunächst vorschießen.Verläuft das Verfahren für ihn erfolgreich, muss ihm die Mutter in der Regel die Hälfte der Kosten erstatten. Anders ist es hingegen, wenn er das Verfahren verliert. Dann muss er die gesamten Kosten tragen.

Wenn also das Familiengericht seinem Antrag nachgekommen ist, wirst du zahlen müssen. Du hältst leider Details zurück.

Konnte erst nicht mehr schreiben. Mir geht es darum das man das ohne Gericht hätte entscheiden können.Er hätte mich bloß mal fragen brauchen ob ich einverstanden bin und dann hätten wir gemeinsam zum JA gehen können ohne unnötige Kosten. Aber ich hab direkt Post vom Amtsgericht bekommen. Ich muß dazu sagen das alleinige Sorgerecht habe ich damals angegeben da wir schon lange vor der Geburt getrennt waren und es nicht absehbar war wie sich alles entwickelt und der Vater war damit auch einverstanden.Mein Kind ist jetzt fast 14 Jahre alt und plötzlich kommt er damit.

0
@shnh74

Klar hätte man das ohne Gericht entscheiden können. Das gemeinsame Sorgerecht, wohlgemerkt. Offensichtlich ist dein Ex aber davon ausgegangen, dass du damit nicht einverstanden sein würdest. Mit Recht?
Allerdings hast du schon Recht damit, dass er dich hätte fragen sollen, wie es mit dem gemeinsamen Sorgerecht aussieht. Aber bei strittigen Paaren ist leider das Selbstverständliche oft alles andere als selbstverständlich. Da geben die Leute dann jede Menge Geld für Anwälte aus, statt sich wie vernunftbegabte Erwachsene zu einigen.


1
@Dahika

Okay.Ich muß dazu noch sagen das wir eigentlich immer ein gutes Verhältnis hatten allerdings bin ich durch Krankheit inHartz4 gerutscht. Deshalb wollte das Amt Auskunft zum Vater haben wegen Unterhaltszahlungen und da er keinen gezahlt hat hab ich das so angegeben.Und da fing der Stress an.Ich hab nie Unterhalt verlangt da wir einigermaßen über die Runden gekomen sind.Er sollte halt seine Finanzen offen legen und da haben die berechnet was er zahlen soll.Erst kam gar nichts und plötzlich wollte er zahlen. Kurze Zeit später kam halt der Brief vom Amtsgericht. Er bezahlt ja jetzt seit 2 Monaten den Unterhalt aber hat ihn gleich von sich aus über 100 Euro gekürzt mit den Worten ich solle froh sein überhaupt etwas zu bekommen. 

0
@shnh74

du bist deinen pflichten jahrelang nicht nachgekommen und hast keinen unterhalt für das kind gefordert. somit kennt er das nicht - was auch keine entschuldigung für ihn ist. ihr nehmt euch beide nichts im verhalten. setzt euch an einen tisch und redet mal miteinander

2

Ohhhhh, mal wieder so ein böser Mann der nicht einfach nur zahlt und gut ist es. Da will der sich doch tatsächlich um sein Kind kümmern und an dessen Leben teil haben.

Werde erwachsen und sieh ein, dass zu einem Kind 2 gehören und dass auch Väter Rechte haben.

 Zahlt du doch mal unterhalt und lass den Nachwuchs beim Vater, dann weißt du wie es vielen Männern geht.

Bist du noch ganz dicht?Ich hab ja schon geschrieben das ich die ganzen Jahre keinen Unterhalt verlangt habe. Die ersten Jahre hab ich gesagt er soll die 10 Euro für sich behalten ,mehr hätte er nicht bezahlen können. Soll ich dir sagen was ich gemacht hab? Ja genau ich hab den Kühlschrank gefüllt wenn wir zu Besuch waren.Weiter geht's.Mein Sohn wird im Januar 14 Jahre alt und da fällt ihm plötzlich ein das er sich doch auch Mal um sein Kind kümmern will. Ich weiss selber das Väter ihre Rechte haben aber auch Pflichten aber wieso wollen die ihre Rechte erst nach so langer Zeit? Aber das schweift vom eigentlichen Thema ab.Ich hab in der ersten Antwort schon was dazu geschrieben und damit ist gut.

0
@shnh74

du hattest doch die möglichkeit, das sorgerecht schon viel früher zu erklären.

0
@shnh74

Ich weiss selber das Väter ihre Rechte haben aber auch Pflichten

Stimmt, aber die Pflichten (Unterhalt) hast du auch nicht eingefordert.  Er kommt seinen Pflichten nicht nach, du forderst sie nicht ein, beklagst dich aber dann, dann er diesen nicht nachgekommen ist. So funktioniert das aber nicht. Denn der Unterhalt ist nicht dein Anspruch, sondern der deines Kindes. Was sagt dein Sohn eigentlich dazu?

0
@Lotta1965

Okay. Ich muss das wahrscheinlich mal genauer erklären damit ich nicht als die blöde Mutti da stehe. Ich hab das schon mal geschrieben.Für das alleinige Sorgereicht haben wir uns gemeinsam entschieden da wir uns schon lange(bevor ich wusste das ich schwanger bin) getrennt haben.Deshalb war ein gemeinsames Sorgerecht nie ein Thema. Wir haben uns immer gut verstanden.Mein Problem mit dem Unterhalt ist folgendes. Mein Sohn hat immer ein gutes Verhältnis zu seinen Vater gehabt und ich hab das auch immer unterstützt deshalb hab ich immer gesagt den Unterhalt klag ich nicht ein sondern vertraue auf seine Vernunft da es für seinen Sohn ist. Ich weiss das war dumm von mir aber ich wollte wegen den scheiss Geld nicht die Beziehung zwischen Vater und Sohn kaputt machen. Ich bin durch mehrer gesundheitliche Problem leider jetzt in Hartz4 und da wollten die eben Auskunft zum Vater haben und die hab ich gemacht und jetzt muss er Unterhalt zahlen und kurz danach kam das mit dem gemeinsamen Sorgerecht. Also was sagt das.Da die blöde Mutter durch ne Krankheit da reingerutscht ist versuchen die vom Amt natürlich das Geld für das Kind vom Vater Geld zu holen .Und ich geh davon aus das er nur deswegen nach fast 14 Jahren plötzlich das gemeinsame Sorgerecht will denn vorher war nie davon die Rede. 

0

Wenn es vom Gericht beschlossen ist, dass das gemeinsame Sorgerecht gilt, musst du eben deinen Teil zahlen. Alleiniges Sorgerecht wird nur stattgegeben, wenn das Gericht feststellt, ob ein Familienteil nicht fähig ist, sich um das Kind zu kümmern bzw. ob das Kind irgendetwas aussagt, was darauf hindeuten könnte.

(Zumindest war es bei mir damals so der Fall, ich war das Kind)

Asylverfahren gemeinsame Sorgerecht?

Gruß euch,

Ich bin schon in der 8. 9. SSW. Aber ich dem Kind Alleinerziehend. Und mein Freund kommt aus Pakistan. Für sein asylverfahren müssen wir trotzdem gemeinsame Sorgerecht Anerkennen? Oder geht auch mit Vaterschaft Anerkennung?

Danke euch

...zur Frage

Alleiniges sorgerecht holen?

Hallo. Meine ex und ich haben eine gemeinsame tochter von 10 jahren. Unsere tochter lebt bei mir und ich habe das alleinige aufenthaltsbestimmungsrecht. Jetzt ist es aber mitlerweile so das meine tochter garnicht mehr zur mutter will geschweige denn überhaupt mit ihr reden will. Da sie ständig von der mutter irgendwelche strafen bekommt und nur wie dreck behandelt wird. Die mutter hat auch null interesse an ihr und lässt sie das auch eiskalt spüren. Jetzt wollte ich mal wissen, das wenn die mutter so drauf ist und sowieso kein interesse an ihr hat brauch sie meiner meinung nach auch kein sorgerecht. Kann ich mir das alleinige sorgerecht holen?

...zur Frage

Wenn mein ex auszieht will er das baby mitnehmen. Was kann ich tun?

Wir haben das gemeinsame Sorgerecht. Ich bin über jegliche Antworten dankbar. Ich habe Angst das wenn ich nach Hause komme, er weg ist mit dem baby.

...zur Frage

Gründe gegen gemeinsames sorgerecht

Mein ex freund möchte nun das gemeinsame sorgerecht beantragen. ich möchte dies aber nicht, da wir nicht mal miteinander reden, läuft alles über seine mutter. Welche gründe sprechen heutzutage noch gegen ein gemeinsames sorgerecht?

...zur Frage

darf der kinderarzt mir auskunft über mein kind geben auch wenn ich noch nicht das gemeinsame sorgerecht habe?

...zur Frage

kann mir meine ex einfach so das gemeinsame sorgerecht entziehen?

Ich bin seit 2010 geschieden und habe mit meiner exfrau zwei gemeinsame kinder 9und zwölf Jahre. Bei der Scheidung wurde ausgemacht das wir das gemeinsame Sorgerecht ausüben und das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei Ihr liegt. Nach der Scheidung gab es immer wieder Probleme mit dem Umgang, welcher 14-tägig stattfinden sollte, aber von der Mutter immer wieder mal versagt wurde. 2011 klagte ich den Umgang dann ein und er wurde vom Gericht geregelt. Seitdem hat er auch gut funktioniert. Ich habe mit meiner neuen Partnerin ein gemeinsames Kind, welches auch von meinen ersten Kindern geliebt und akzeptiert wird. Meine Partnerin und ich machen keine Unterschiede zwischen den dreien. Ich zahle auch immer!! pünktlich zum 1. den Unterhalt für die zwei. Jetzt kam ein Brief von der Anwältin meiner Ex, worin sie das alleinige Sorgerecht beantragt, da es für die Kinder besser sei! Meine Ex und ich können überhaupt nicht miteinander reden, nicht einmal vor einem dritten bei der Erziehungsberatungsstelle. Jetzt meine Frage, kann sie mir das gemeinsame Sorgerecht einfach so wegnehmen, nur weil wir nicht miteinander reden können?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?