Hilft Zinkpaste wirklich gegen Pickel?( bin 15 jahre )...

9 Antworten

Es kommt auf den Unterschied PASTE - CREME - SALBE an! Gegen Pickel sollte unbedingt eine Zinkpaste gewählt werden, da diese weniger Fett enthällt. Einfach auf einzelne Pickelchen oder besonders betroffene Regionen tupfen und eine Zeit lang einwirken lassen. Bei mir hilfts. Zusätzlich einmal täglich für 10 Minuten ein Kamillen Dampfbad über einem Topf machen (Handtuch drüber). Und natürlich NICHT rumkratzen und drücken, auch wenn es schwer fällt!!! Das hilft Wunder.

Also, wenn ich einen entzündeten Pickel habe, hilft Zinkpaste sehr wohl. Allerdings sollte sie nur auf die Pickel aufgetragen und nicht zur täglichen Hautpflege verwendet werden, da sonst die Poren verstopfen. Manchmal mache ich mir auch eine Pickelpaste aus Zinkpaste und Mineral- oder Heilerde (im reformhaus erhältlich). Die Zinkpaste wird über dem heißen Wasserbad geschmolzen und dann die Erde hineingerührt. Das kann man dann noch mit z.B. Teebaum- oder Lavendelöl anreichern und in eine leere Cremedose füllen. Zinkpaste gibt's in der Apotheke und bei dm in der "Das-gesunde-Plus"-Abteilung.

Zinksalbe ist eine Wundsalbe, gegen Pickel hilft sie nicht so gut. Wenn Du dicke, blutige, eitrige Pickel hast, hilft am besten eine leichte Kortison-Salbe 0,5 (gibts freiverkäuflich in der Apotheke), gegen Mitesser hilft das übliche Zeug, das die Dinger austrocknet (Clearasil u.a.).

Was möchtest Du wissen?