Hilft weinen wirklich, wenn dich etwas psychisch belastet, oder ist das Irrglaube? :/

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Weinen ist eher die Lösung für den Akutfall, es beruhigt, in den Tränen sollen auch entsprechende Stoffe enthalten sein, es kann z.B. dabei helfen runterzukommen und in den Schlaf zu finden wenn die Gedanken ansonsten nur Karussell fahren. Aber sie ändern natürlich nichts an deiner sonstigen Situation, sind nicht mehr als ein - kurzfristiges - Beruhigungsmittel. Ähnliches kann auch der Boxsack bieten oder sich die Seele aus dem Leib zu rennen.

Wenn du allerdings von riesigen Gewichten auf dem Herzen und Frust sprichst, so klingt das weniger nach einem akuten Notfall denn nach einer Situation die man einfach mit Lösungsansätzen angehen sollte. Also konkret nach der Ursache suchen und dann das Problem angehen. Sicher permanent die Augen auszuheulen bringt ebenso wenig wie dauerhaft unter Beruhigungsmitteln zu stehen, so dämmerst du nur noch dahin.

Es gibt im Leben Situationen in denen ist Trauer angebracht, in anderen wieder nicht. In den Momenten in denen sie angebracht ist, muss man Trauerarbeit leisten, die Situation aktiv verarbeiten, um seinen inneren Frieden wieder zu erlangen. Das wird einem nicht geschenkt und dafür gibt es auch kein Geheimrezept, das ist jeweils von der Situation abhängig. Etwas ungeprüft in sich hinein zu fressen ist allerdings ebenso wenig ein guter Ansatz wie in zweifelhaften Substanzen zu baden oder mit scharfen Gegenständen zu hantieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder geht mit einer Last ganz anders um. Doch ich denke dass es am wichtigsten ist mit jemandem darüber zu sprechen. Wenn mein sein Leid teilt ist es nur noch halb so schlimm. Es ist wichtig dass man seine Emotionen rauslässt, darum hilft weinen oder auch boxen dagegen. Jeder Mensch ist anders und jeder verarbeitet auch auf eine ganz andere Weise. Finde deine selbst raus und schau was dir am besten tut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weinen erleichtert, das ist völlig richtig.

Du ahnst nicht, was man alles ohne jeden physischen oder psychischen Schaden überstehen kann.

Wenn es gar nicht mehr so recht klappen will, fange ich an und räume alles auf. Oder ich gehe laufen und laufe mir den Frust von der Seele. Irgendetwas tun, damit man abgelenkt ist.

Manchmal hilft eben auch, wenn man mal so richtig weint - oder tobt und kreischt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich persönlich empfinde weinen manchmal schon als entlastend, allerdings auch nicht immer.. wenn man größere probleme hat, finde ich es gut sich hilfe von außen zu holen. sonst für 'kleinere' problemchen reicht oft ablenkung.. und zwangsweise abwarten. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Irrglaube. Genauso gut hilft, Dich zu besaufen - nämlich gar nicht. Du willst wissen, was in jeder Situation optimal funktioniert? Nüchterne und sachliche, möglichst von jeglicher Emotionalität freie, rationale Analyse der Situation und Deiner Möglichkeiten, auf sie in Deinem Sinne einzuwirken.

Weinen mag emotional gerechtfertigt sein - bezüglich Deiner angestrebten Problemlösung ist es nur ein unnützer Zeitfresser. Denn - wenn Deine Tränen getrocknet sind, ist die Ausgangslage dieselbe, wie vorher. Nichts gewonnen. Es sei denn, Deine Tränen rühren irgendjemanden und veranlassen ihn zu einer altruistischen Reaktion ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
NiseXD 26.03.2014, 06:54

Nun ja, aber von einer sachlichen Analyse gehen seelische Schmerzen auch nicht weg. Mag sein, dass nach heftigen Gefühlsausbrüchen alles so ist wie vorher, aber man wäre wenigstens für kurze Zeit befreit. Oder?

0
Bajun 26.03.2014, 09:11
@NiseXD

Ja, weißt Du, dann lass mich doch mal aus der eigenen Mottenkiste plaudern. Ich zum Beispiel habe da eine Tochter - Papas Prinzessin, wie das häufig nun mal so ist - und die kommuniziert den ganzen lieben, langen Tag sehr, sehr eifrig.

Nur nicht mit mir! Sonst aber mit der ganzen Welt. Muss ich wohl zwangsläufig etwas verkehrt gemacht haben.

Was meinst Du - helfen mir da jetzt Sturzbäche von Tränen? Meinst Du im Ernst, diese würden das Herz meiner Prinzessin auch nur im Mindesten erweichen?

Wenn das so ist, dann sage es mir, und ich will einen Klagegesang anheben, der den Hiobs noch übertreffen soll! Ich glaube bloß nicht so recht daran. Aber zugegeben - mein Lösungsvorschlag versagt an dieser Stelle auch ;-)

0
NiseXD 26.03.2014, 15:32
@Bajun

Um zu der Sache mit Deiner Tochter zu kommen - ich glaube nicht, dass sie mit allen außer Dir redet. Geht sie dir denn bewusst aus dem Weg? Oder hat sie einfach nur zu wenig Zeit? Oder hast du zu wenig Zeit? Wenn sie es Dir auch schon mal ins Gesicht gesagt hat, verstehe ich das. Hat sie das? Wenn nicht, schlage doch auch mal etwas vor. Manchmal kommt es einen nämlich auch nur so vor, als würde jemand mit anderen, aber bloß nicht mit einem selbst machen. Ich bin zwar nur ein Außenstehender, doch nach dem momentanen Eindruck glaube ich nicht, dass Du etwas in der Erziehung falsch gemacht hast.

Mensch, dann plaudere ich mal aus meinem Nähkästchen:) Also, ich habe eine kleine Schwester, und diese hat meinen Vater fast so sehr lieb wie ich. Sie liebt ihn schon sehr und kann - obwohl sie nicht die Hellste ist - mit ihm umgehen, wohingegen selbst die Klügsten unter seiner Intelligenz einknicken. Und ich? Ich liebe ihn noch viel mehr. Er ist mein Vater! Und dann machen mein Vater, meine kleine Schwester und ich etwas zusammen. Dann fühle ich mich auch wie das fünfte Rad am Wagen. Doch das ist okay! Weil wir alle eine Familie sind, und ich weiß, wenn es darauf ankommt, halten wir alle zusammen und stehen für einander ein.

Wie ist deine Tochter denn so drauf? Sie wie eine typische Jugendliche, zickig, schminkt sich, raucht? Dann glaube ich tatsächlich, dass Du etwas in der Erziehung falsch gemacht gemacht hast. Das sage ich Dir knallhart. Doch wenn nicht - jedes Kind liebt seinen Vater, da bin ich mir sicher!

1

Hey,

weinen ist keine schwäche sondern eine Stärke. Weinen befreit auch von unangehnemen Gefühlen die man mit sich trägt. Egal ob alleine zuhause oder vor anderen, weinen ist echt eine Befreiung für manche. Aber es gibt auch andere Menschen die anders mit schmerzen umgehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn weinen, dann aber richtig und lang, nicht so weinerlich ein paar Tränen vergeuden. Richtig weinen will gelernt sein und kann auch gut 30-60 Min. lang dauern.

Du solltest aber:

  • allein sein

dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?