Hilft ott gegen Schmerzen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ja.

zumindest gegen kopfschmerzen usw. hilfts super.

nach einer op oder so würde ich mich aber nicht drauf verlassen. da müssen dann opiate her, damits einem gut geht.

Schon klar haha Aber so kleinere Prellungen? Würde dagegen gras helfen? :"D

0
@DaneJane

probiers aus. :D

ich vermute: ja, kanns aber nicht garantieren.

0

Soweit ich weiß verschrieben früher Ärzte es gegen Appetitlosigkeit und Schmerzmittel.

oki danke

0

Nee eig net. Eher alk, der betäubt. Ich finde man ist eher anfälliger für Schmerz weil der Körper entspannt xD

Finde ich jedenfalls xD ich Seher hier grade getrennte Meinungen :D. Und zu dem Typ der gesagt hat dass man es verschrieben bekommt, ja aber bei zB tourette, da der Körper entspannt. Man ist da aber nicht high sondern dann eben "normal". :)

0

Ich denke das kommt drauf an. Ich konsumiere gerne bei Kopfschmerzen und Menstruationsschmerzen (Unterleib, Rücken). Da ist das besser wie eine Tablette. Ich bin kein grosser Fan von Tabletten.

Kommt drauf an.
Bei manchen Arten von Schmerzen hilft es gut.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass meine Kopfschmerzen in der Zeit, als ich es konsumiert habe, weniger wurden.
Allerdings ist es nicht zu empfehlen und bei wenig ausgeprägten bis mittleren Schmerzen gibt es ja auch Schmerzmittel rezeptfrei aus der Apotheke, die sollten auch nicht all zu schädlich sein, wenn man sie nicht zu oft nimmt.
Ich sag das, weil einige Leute einfach nicht auf die Wirkung von Gras psychisch klarkommen. Ich mein was hast du davon wenn deine Schmerzen weg sind, aber du 'n Horrorflash kriegst?

Übrigens sind chronische Schmerzen welche, die immer wiederkehren in kurzen Zeiträumen oder permanent da sind.

0

okey ahhaha dankee

0

Kopie meiner Antwort auf eine ähnliche Frage:

1. Cannabiskonsum hilft in einigen Fällen bei chronischen* Schmerzen, nicht aber bei akuten Schmerzen wie (z.B.) Wundschmerzen oder Zahnschmerzen o.Ä.
Cannabisgebrauch kann sogar zur Erhöhung der Schmerzempfindlichkeit beitragen.

2.
Cannabis kann die Knochenheilung günstig beeinflussen; gesundheitlich
weniger belastende Konsumarten (als das Rauchen im Joint oder im Bong
mit Tabak) wären die Pur-Inhalation, das Vaporisieren oder die orale
Aufnahme von Cannabis als (z.B.) Gebäck oder Kakao.

http://www.n-tv.de/wissen/Cannabis-hilft-bei-Knochenbruechen-article15553826.html

* Als chronische Schmerzen bezeichnet man dauerhafte Schmerzen.

dankee

0

Hilft! Hatte mal beim kiffen einen Krampf. Hab kaum was geprüft :D

Was möchtest Du wissen?