Hilft Ketamin bei Depressionen?

6 Antworten

Es scheint im Internet "Spezialisten" zu geben, die keine Ahnung haben, aber an möglichst vielen Stellen im Internet versuchen den Leuten Schwachsinn einzureden.

Antidepressiva und Psychopharmaka sind wirksame Medikamente gegen psychiatrische Grunderkrankungen. Es ist traurig, dass solche wissenschaftlich klar erwiesenen Tatsachen, von vielen zwielichtigen Internet-Gesellen immer wieder negiert werden. Traurig deshalb, weil sie Menschen, die dringend medizinische Hilfe benötigen dazu bringen, entsprechende Hilfen nicht anzunehmen und im Zweifel sterben. Aber Ideologen kümmern solche Dinge nicht.

Die Ketamin-Therapie gegen Depression stammt aus den USA, wo die bisherigen Erfahrungen als bahnbrechend bezeichnet wurde. Diese Therapie hat gerade bei solchen Patienten höchste Erfolgsquoten, die unter nahezu vollständig therapierefraktären Depressionen litten.
Die Ketamin-Therapie ist kein Wundermittel. Sie heilt die Depressionen nicht endgültig. Aber das ist auch gar nicht das realistische Ziel. Sie hilft vielmehr aus tiefer Depression herauszukommen. Sie schützt nicht gegen die Wiederkehr schwerer depressiver Episoden. Aber das ist auch nicht der Anspruch. Gegen Rückfälle kann man sich nur durch erlerntes Verhalten (z.B. in einer Verhaltenstherapie) schützen, indem man depressive "Trigger"(auslösende Umstände) konsequent aus seinem Alltag verbannt.

Ketamininfusionen werden zur Behandlung von Depression und chronischen Schmerzen eingesetzt. Spezialisierte Narkoseärzte wenden das Verfahren an. In Köln wird das Verfahren von Dr. Mathers angeboten und in Berlin von der Charité. Es gibt etliche Zeitungsartikel dazu.

Schon mal Therapie gemacht? Antidepressiva allein sind auf Dauer keine Lösung, egal was.

jop 2 mal , versuche es jetzt auf meine eigende faust

0

Was möchtest Du wissen?