Hilft Ibuflam 600 mg Lichtenstein auch bei Grippe? Fieber ist runter auf 36,10 Grad.

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, Ibuflam dürfte ein fiebersenkendes Medikament sein. Damit behandelst Du nur Krankheitszeichen wie Fieber, Entzündung und Schmerzen (z.B. Kopf/Glieder). Das Fieber sinkt dann sehr stark und wenn der Wirkstoff abgebaut ist, dann kommt es auch wieder. Dann musst Du es noch mal nehmen. Die eigentliche Erkältung/Grippe kannst Du damit nicht behandeln, das macht Dein Körper alleine. Sollten die Symptome Fieber, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen aber innerhalb von ein paar Tagen nicht besser werden (oder sogar schlimmer), geh am besten noch mal zum Arzt. Der schaut dann nach ob Du vielleicht ein Antibiotikum brauchst. Und wichtig ist auch, dass Du die vorgeschriebene Tages-Höchstdosis des Ibuflam nicht überschreitest! Sonst kann es Nebenwirkungen geben LG und gute Besserung

Niemals Fieber bekämpfen Fieber ist ein sehr wichtiger Helfer um Krankheiten aus dem Körper zu "kochen" nicht ohne Grund überhitzt der Körper 

Lustig zu sehen wie Leute versuchen ihr Fieber zu senken !! Dabei ist das überhaupt nicht gut ! Fieber ist ein wichtiger "Helfer" die Viren im Körper zu bekämpfen! Zumindest 1-2 Tage sollte man Fieber nicht bekämpfen da es einem extrem hilft die Krankheit zu besiegen !

tabletten sind diese antibiotika?

ist ibuflam 800 mg lichtenstein antibíotika.´ also auf der packung steht nichts.

...zur Frage

Fieber steigt nach 4 Tagen immernoch beim grippalen Infekt?

Guten Abend

Ich (m, 17) hatte (diese Woche) Di. abends plötzlich eine Körpertemperatur von 38.5°C (oral gemessen). Am Mittwoch Abend stieg dann die Temperatur auf 39,1°C an. Da hatte ich dann für die Nacht zur Sicherheit eine Tablette zur Fiebersenkung genommen. Hat auch gut funktioniert, bin um Mitternacht völlig verschwitzt aber nur mit etwas erhöhter Temperatur aufgewacht. Und dann nochmal ziemlich in der Früh als die Wirkung der Tablette nachließ wieder eine Temperatur von 39.2°C (höhere Temperatur als am Vorabend!).

Bin dann auch am selben Tag zum Arzt, welcher meine Lunge abgehört und mich zusätzlich noch auf Angina getestet hat (auch noch kurz auf echte Grippe unersucht). Beim Test habe ich einen ziemlichen Würgereiz bekommen, weiß nicht ob das so gut geklappt hat. Jedenfalls war dieser negativ.

Gut, danach meinte er ich hätte nur einen Grippalen Infekt (keine Grippe?).

Am selben Tag stieg dann die Temperatur abends auf 39,5°C an (noch höher als an den vorherigen Tagen). Habe dann wieder diese Tabletten genommen.

Heute morgen aufgewacht (war bis jetzt auch nicht die ganze Zeit ruhig im Bett), alles gut. Temperatur unter 37°C. Jetzt habe ich halt wieder etwas über 38°C, denke es wird kurz vor dem Schlafen gehen wieder auf über 39°C ansteigen. Solche Temperaturen sind doch für einen grippalen Infekt nicht mehr normal, oder?

Bis auf Kopfschmerzen haben sich die Symptome (Husten, Schwindel) auch noch verstärkt. Habe zwar keinen trockenen Husten mehr, aber es befindet sich etwas Schleim im Hals und es kommt ab und zu zu Hustenanfällen (ohne Auswurf), häufiger bei hohem Fieber.

Kann das ganze von den Fiebersenkenden Tabletten kommen (weil unter 40°C ist doch nicht soo hoch), da Fieber ja dem Immunsystem hilft? Tabletten nehme ich, damit es sicherer ist, dass die Nacht für mich nicht ewig anhält...

Wenns nicht besser wird habe ich vor am Montag nochmal zum Arzt zu gehen, aber das daurt noch ein paar Tage bis dahin.

Und wie war bei euch so der Verlauf eines Grippalen Infektes (im Vergleich zu meinem)?

Freue mich auf Antworten.

LG

...zur Frage

Fieber 39,5 und Kreislauf Probleme, Maßnahmen bei Zusammenbruch?

Hallo,

Gestern Abend habe ich meinen Vater rufen gehört und bin erstmal hin gerannt, er hatte meinen 16 Jährigen Bruder unter den Armen. Dieser wollte zur Toilette und ist zusammen gebrochen. Er hatte zu dem Zeitpunkt 39,5° Fieber. Als er auf dem Boden lag fragte er noch: wo bin ich, war Leichenblass. Hab sofort den Notarzt gerufen. Die Herren haben erstmal 15min gebraucht bis sie da waren und sind gemütlich hoch geschlendert. Die meinten das wäre normal das der Kreislauf ständig zusammen bricht wenn man die Grippe hat. Machen wollten sie nichts.

Nachts um 3 Uhr habe ich meinen Vater wieder den Namen meines Bruders schreien gehört. Bin aufgesprungen und haben ihn erstmal auf den Boden gelegt, hab ihm erstmal die Beine hochgelegt und ihm Wasser mit Zucker gegeben. Im Liegen wurde es dann etwas besser. Sobald er aufstehen wollte wurde er aber wieder richtig schwach auf den Beinen so das man ihn nicht alleine aus dem Bett gehen lassen konnte. Haben vorher von den Sanitäter eine Nummer bekommen, der Arzt meinte allerdings das wenn er nicht transportierbar ist wir den Krankenwagen rufen sollen. Hab ich sofort gemacht. Meine Eltern haben darauf bestanden das man Ihn ins Krankenhaus bringt, was man versuchte uns auszureden. Die Krankenhäuser seien alle überfüllt und wegen ein bisschen Fieber sei das nicht nötig. Ich dachte mich trifft der Schlag. Fast 40° und bricht ständig zusammen und die tun das als Schnupfen ab. Hab mir den Tag frei genommen und meinen Bruder von hinten gegriffen wenn er laufen wollte um ihn aufzufangen wenn er auf dem Weg zur Toilette fallen sollte bevor er sich ernsthaft verletzt. Beim zweiten Zusammenbruch musste er auch erbrechen.

Meine Fragen, sind die nicht verpflichtet ihn mitzunehmen wenn sein Kreislauf ständig einbricht? Ich hab mir echt Sorgen gemacht das ihm was passiert das ich nicht schlafen konnte. Vor allem war ich verwundert wie lange sich die Sanitäter Zeit gelassen haben, er hätte sonst was haben können. Kam mir sogar so als das sie meinten das man wegen sowas keinen Notarzt ruft '-'

Zur Vorgeschichte, meine Mutter hatte erst 39 Fieber. Jetzt geht's ihr besser und meine zwei kleinen Geschwister haben bekommen. 15 und 16 Jahre.

Was sollte ich im Notfall tun falls er wieder zusammen bricht? Stabile Seitenlage oder die Beine hochlagern um den Kreislauf zu stabilisieren? Wäre für Ratschläge sehr dankbar.

...zur Frage

Kann es sein, dass Fieber nach einem Tag verschwunden ist?

Hallo erstmal. Gestern Abend hatte ich beim Fiebermessen eine Temperatur von 38,3 *C und leichte Kopfschmerzen. Habe sofort zwei Kapseln Grippostad C genommen und dann von 17.30 Uhr bis 8.00 Uhr morgens geschlafen. Als ich dann heute morgen aufgestanden bin war das Fieber weg. Jetzt meine Frage. Kann es sein dass das Fieber nach einen Tag schon weg ist?
Danke schon mal im Voraus:)

...zur Frage

Nur wegen Erkältung zum Arzt?

Seit gestern geht es mir richtig schlecht. Halsschmerzen und Schnupfen. Meine Temperatur liegt bei 37 Grad. In der Nacht von gestern auf heute habe ich mich auch 2 Mal übergeben und mir ist immer noch übel. Ich konnte auch kaum schlafen.

Soll ich zum Arzt gehen oder nicht? Denn ich frage mich, was der Arzt denn machen soll. Ich habe immerhin schon die üblichen Tabletten hier.

Lg

...zur Frage

Ibuflam 400/600 mg abhängigkeit?

Hallo, Mein Arzt hat mir Ibuflam 400mg verschrieben weil ich Zahnschmerzen habe, als die Packung schon fast leer war habe ich gemerkt das ich die Tabletten gerne genommen habe, auch wenn ich gar keine richtigen Schmerzen hatte, habe mir jetzt noch ibuflam 600 mg besorgt falls es wieder wehtut. Ein Kumpel meinte das man von den Tabletten abhängig werden kann stimmt das? Ich bin M 16 Jahre alt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?