Hilft hochdosiertes Vitamin C von der Apotheke wirklich gegen Erkältung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Eine Erkältung dauert durchschnittlich neun Tage, man kann das Verschwinden grundsätzlich nicht "beschleunigen. Aber man kann unterstützend auf die Erkältung einwirken, zum Beispiel durch Vitamin C (da kannst du aber auch rote Paprikaschoten essen). Noch besser wirken aber Zink-Brausetabletten, die gibt es auch in der Apotheke. Du kannst morgens, mittags und abends je eine in Wasser auflösen und trinken, auch noch drei Tage nach Abklingen der Erkältung

VitaminC ist bei Erkältungen in der tat der Genesung förderlich. Allerdings tuts auch die natürliche Variante zb in Form einer heißen Zitrone, es muss nicht immer die chemische Keule sein ;-)

die natürliche Variante zb in Form einer heißen Zitrone

Bitte niemals heiß, Vitamin C ist äußerst hitzeempfindlich. Alles was über Babyfläschentemperatur geht, ist fehlsam.

0
@Hideaway

Das ist so nicht richtig, du kannst Ascorbinsäure sogar schmelzen ohne dass sie sich chemisch verändert. ABER: Sie macht genau das was ihre heilende Eigenschaft ausmacht: Sie ist ein starkes Reduktionsmittel, sie reagiert mit Sauerstoff und fängt deswegen auch die berühmten freien Radikale im Körper ab. Am Luftsauerstoff wird sie auch oxidiert und verliert an Wirkung. Man sollte deswegen ein solches Getränk nicht Stunden an der Luft stehen lassen.

0

Der Körper benötigt Vitamin C zur Aufrechterhaltung der normalen Immunfunktion. Ein Mangel an Ascorbinsäure macht also anfälliger für Infektionskrankheiten. Aber eine höher dosierte Zufuhr von Vitamin C im Bereich von 2 g pro Tag hat im Allgemeinen keine krankheitsverkürzende Auswirkung. Ein Versuch mit Mäusen mit einem Leukämie-Virus hatte aber ergeben, dass eine sehr hohe Zufuhr (umgerechnet 15 g/Tag bezogen auf einen 70 kg schweren Menschen) zu eine vermehrte Bildung von T-Lymphozyten und einer um 100 % vermehrten Interferonbildung führt. Allerding hatten die Versuchstiere diese Dosis bereits monatelang vor dem eigentlichen Versuch erhalten.

Das müsstest du deine Fresszellen direkt fragen. :) Genau kann man dazu keine Antwort geben die 100 % Sicherheit bietet. Es kann unterstützend wirken.

Ja..zu mindestens unterstütz es, ich hatte mich mal in der Apotheke informiert und dann wurde mir dazu geraten.

Aber aufpassen, wenn man Neurodermtis hat, kann man es u. U.  nicht nehmen, weil es zu Ausschlägen kommen kann.

LG Pummelweib :-)

Da gehen die Meinungen sehr auseinander, auch in der Wissenschaft. Schaden wird es nicht, aber wenn es dich richtig erwischt hat, kannst du ohnehin nicht mit einer raschen Wirkung rechnen. Vitamin C wirkt ja nicht ursächlich, sondern allenfalls unterstützend.

Und lass die Finger von Wundermitteln wie Daymed und Medinight, die haben nämlich auch Nebenwirkungen (Herz/Kreislauf, Magen/Darm u. a.), die dir das Vorstellungsgespräch nicht unbedingt erleichtern.

Die Kombi Vitamin C mit Zink ist noch besser. Mir hilft es gut.

Gibt im Dromarkt, APO ist teuer!

Was möchtest Du wissen?