Hilft es wirklich gegen Lugenkrebs?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

leider ist die Chemotherapie sehr unangenehm, aber es gibt keine echte andere Behandlung gegen den Krebs.

Angeblich "natürliche" Gifte wie meinetwegen vom Skorpion oder Mistelauszug oder sonstwas, die machen letztendlich auch nichts anderes als die Chemo: Sie töten Zellen. Und leider neben den Krebszellen auch einige gesunde.

Die Stoffe in Tieren und Pflanzen sind auch Chemie, die Chemo ist nur künstlich hergestellt.

Die Übelkeit und das Übergeben könnte er noch mal gegenüber den Ärzten ansprechen, es gibt Mittel dagegen und vielleicht wirkt ein anderes besser, als das, was er jetzt bekommt.

Gute Besserung für deinen Vater.

Es gibt einige bewährte Ansätze in der Homöopathie (z.B. Dr. Jean Lionel Bogot), um die Nebenwirkungen der Chemo erträglicher zu machen.
Natürlich kann man Homöopathie kontrovers diskutieren, entscheiden sollte immer der Betroffene.

Ein nicht zu unterschätzender Heilfaktor ist tatsächlich die Ernährung. Hier kann man sehr gut im Haushalt ansetzen. Allerdings ist auch hier nicht unsere Meinung gefragt, sondern das Empfinden deines Vaters. Es eignet sich z.B. die "budwig Ernährung", sie ist stärkend, frisch gepresste Rohsäfte und hochwertige Öle. Sie kräftigen auch noch in einer Kachexie. Ganz wichtig: Chlorophyll. Mittlerweile kann man ja schon Gersten- und Weizengraspulver überall kaufen und in Säfte einrühren.

"Das heilende Bewusstseind" ist vllt. ein interessantes Buch für Dich und evtl. gibt es noch einen Film dazu auf You tube.

Ich wünsche Euch Mut und Kraft, Glaube und Vertrauen!

Belladonna

Du solltest Fragen zu diesem Thema vllt. auch hier stellen:http://www.krebs-kompass.de/

Es ist meiner Erfahrung nach die informativste Seite zum Thema Krebs. Das Forum ist kostenlos. Nur lesen kannst Du ohne Anmeldung. Es gibt für jede Krebsart ein Forum und auch eines für Angehörige.

Vertrau den Profis. Wenn es eine Chance gibt, dann die...

lass die Experimente es soll angeblich so vieles helfen aber am ende schadet es nur . 

1) ernährung
2) bewegung
3) kommunikation
4) vermeidung von risikofaktoren
5) geheilt!

1)

- Gemüse / Obst  (Brokkoli, Kräuter, Öle(Leinöl,..), Gewürze (Kurkuma,..), knoblauch, Zwiebeln... Salat..
Gibt soviel (auch Cannabis!)
Wasser & Tee trinken
Zucker und verarbeitete sachen meiden.
Evtl. ketogene diät.
Ätherische öle, gute fettsäuren. Viele flavone bzw. sekundäre pflanzenstoffe!!

2) ausreichend bewegen, soviel wie möglich

3) ablenken und stress vermeiden

4) medikamente meiden, alkohol meiden, rauchen meiden. Chemo absetzen. (Schade dass er schon operiert wurfe, ohne op wärs besser)

5) dein vater sollte eine deutliche besserung verspüren.
Die heilung hängt von der schädigung der chemo und der schwere des tumors ab.

Die Ratschläge zu den Punkten 4 und 5 sind schlichtweg verantwortungslos!

2

Was du dem armen Jungen für eine Last auferlegst, wenn du ihm weismachst, mit der OP und der Chemo hätten sie dem Vater geschadet. :-(

3

Die wollen euch nur Geld aus dem Kreuz leiern, lass die Finger von solchem Bockmist!

Was möchtest Du wissen?