Hilft es wenn man Trauer Verluste mit Drogen und Betäubt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist das typische "Probleme mit Drogen bekämpfen" und zählt zum Drogenmissbrauch. Das ist keine Art und Weise wie man mit Trauer umgeht, denn wenn du deine Trauer damit bekämpfen kannst, wirst du es auch tun und somit bildet sich eine Abhängigkeit. Drogen sind nicht dafür geeignet um Trauer oder Probleme zu überwinden.

Ganz sicher nicht! - Trauer lässt sich nicht betäuben, sondern kehrt in verzerrter Form zurück!

Trauer muss ausgelebt werden - es ist wichtig, damit wir weiterhin LEBEN können! Trauern gehört zum Leben dazu und sollte nicht ausgeklammert werden.

Ausgelebte Trauer hilft uns, mit dem Verlust weiterhin leben zu können.

Trauer, die wir ersticken oder verdrängen, wird früher oder später UNS ersticken!

mit Drogen und Betäubt?

Drogen zu nehmen ist keine Lösung. Auch Alkohol löst keine Probleme.

 - (Drogen, Trauer)

Es hilft schon, allerdngs nur temporär. Ist der Drogenrausch zu Ende fühlst du dich genau wie vorher, nimmst warscheinlich wieder Drogen, um deinen Problemen zu entfliehen und landest in einer Drogensucht. Drogen sollte man niemals nehmen, um seine Probleme zu verdrängen!

Nein, da geht es dir kurz besser und danach noch VIEL schlechter.

Nein, weil es dir danach genau so geht wie vorher + dein Geld weg ist.

Nein.

Nein. Es wird nur schlimmer nachdem die Wirkung der Drogen nachlässt. Dann hast du Depressionen und ein Drogenproblem.

Nein, Drogen zu nehmen um vor Gefühlen zu flüchten ist einer dümmsten Dinge die man machen kann. Irgendwann wird es zur Angewohnheit und du lernst nicht sich damit auseinander zu setzen.

Was möchtest Du wissen?