Hilft es Haare nur mit Wasser zu waschen?

12 Antworten

Es ist ein Märchen, dass die Haare weniger fetten, wenn man sie nicht wäscht.

Man kann die Talgdrüsen von außen nicht beeinflussen. Die Fettproduktion der Kopfhaut wird durch die Hormone geregelt, die Talgdrüsen produzieren immer gleich viel Fett - völlig egal ob du das Fett nun wegwäschst oder drauflässt.

Das Einzige, was passiert, ist dass du dich an den Fett-Look gewöhnst.

Also lass den Quatsch mit dem "Nicht-Waschen", und wasch so oft es nötig ist. Nimm ein mildes Shampoo (Babyshampoo ist gut) und schäume nur einmal durch.

Hallo LxxTMselena,

gerne möchte ich dir ein paar Tipps zu deinen schnell nachfettenden Haaren geben. Ich kann nämlich sehr gut verstehen, dass du von diesen genervt bist.

Zunächst einmal möchte ich dich beruhigen: Denn du bist mit diesem Problem nicht alleine. Vielen anderen geht es ähnlich, besonders in der Pubertät begünstigt die Hormonumstellung eine Überproduktion an Talg. Dazu kommt es immer dann, wenn die Kopfhaut aus ihrer natürlichen Balance geraten ist. Grundsätzlich ist der Talg für deine Kopfhaut sehr wichtig, denn er schützt sie vor dem Austrocknen.

Für eine aus der Balance geratenen Kopfhaut kann es aber auch noch andere Gründe geben: Zum Beispiel falsche, einseitige Ernährung oder auch falsche Haarpflege. Wichtig ist also, dass deine Kopfhaut in ihr Gleichgewicht zurückfindet. Du kannst deine Haare ruhig täglich waschen, wenn du darauf achtest, ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo zu verwenden. Dies schadet ihnen und deiner Kopfhaut nicht und davon werden sie auch nicht schneller fettig – auch wenn sich dieser Mythos bis heute hartnäckig hält. Denn es ist so: die Kopfhaut produziert in der Regel 2-3 Gramm Talg pro Tag – ganz unabhängig davon, ob du sie wäschst oder nicht.

Bei deiner täglichen Haarwäsche gibt es ein paar Grundregeln, die du einhalten solltest, um deine Kopfhaut nicht zusätzlich zu strapazieren: Nutze immer nur einen kleinen Klecks (z.B. in der Größe einer Euromünze) an mildem Shampoo und achte darauf, deine Haare stets mit reichlich lauwarmem Wasser auszuwaschen, damit keine Shampoo- oder Stylingreste zurückbleiben, die die Talgproduktion anregen können. Wenn die Außentemperaturen es zulassen, solltest du deine Haare an der Luft trocknen lassen. Das schont deine Kopfhaut. Ansonsten solltest du den Föhn maximal auf die mittlere Temperaturstufe einstellen. :)

Mit einer zinkreichen Ernährung kannst du außerdem noch viel Gutes für dich und deine Kopfhaut tun: Zink findest du vor allem in Hartkäse, Dosenfisch, Geflügel, Vollkornprodukten, Biofleisch und Nüssen. Achte darauf, diese Lebensmittel vermehrt zu dir zu nehmen, dann stärkst du deine Kopfhaut und Haarwurzeln auch von innen heraus.

Es ist natürlich so, dass wenn du deine Haare eine ganze Weile nicht wäschst, es sich verfilzen kann, weil den Haarfasern pflegende Inhaltsstoffe der Shampoos fehlen. Deine Haare könnten brechen und an Kraft verlieren. Haar und Kopfhaut sind ja tagtäglich Faktoren wie Luftverschmutzung, Abgasen oder auch Schweiß ausgesetzt, die sie reizen. Zudem kann dein Haar, genauso wie deine Haut (und du würdest ja bestimmt deine Haut auch so lange Zeit nicht waschen) Schmutz, Öle und Schadstoffe aufnehmen. Da Shampoos auch dafür sorgen, dass alle Schmutzpartikel sowie überschüssiger Talg von der Kopfhaut und den Haaren entfernt werden, werden sie in dieser Zeit (also ohne eine Verwendung von Shampoo) auch sehr viel mitmachen müssen.

Deswegen möchte ich dir empfehlen, dein Haar am besten mit einem milden Shampoo zu waschen, welches deine Kopfhaut mit intensiver Feuchtigkeit versorgt und auf die Bedürfnisse einer schnell fettenden Kopfhaut abgestimmt ist.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.

Viele Grüße

Katja vom head&shoulders Team

34

könnt ihr bitte sodium lauryl sulfat aus euren produkten entfernen, das ist nämlich stark reizend.

0

Das war ja eine Zeit lang Trend - die Haare nur noch mit Wasser zu waschen und anscheinend merkt man nach rund drei Wochen einen Unterschied, die Haare wirken nicht mehr fettig. Da gibt es aber verschiedene Meinungen darüber und ich halte persönlich nicht viel davon. Die Haare sind eben längst nicht so frisch und voluminös und fühlen sich bestimmt auch nicht so gut an! Man kann den Haaren aber durchaus "angewöhnen", dass sie nicht allzu oft gewaschen werden und somit das Nachfetten herauszögern!

Was möchtest Du wissen?