Hilft eine Ohrkerze auch bei Mittelohrentzündung?

6 Antworten

Ohrkerzen sind nicht nur bei Mittelohrenzündungen vollkommen sinnlos und sogar gefährlich! Eine Mittelohrentzündung wird grundsätzlich mit Nasenspray, Schleimlöser und Schmerzmitteln behandelt. In schweren Fällen kann zusätzlich ein Antibiotikum eingesetzt werden.

Eine Ohrkerze dient doch nur dazu, das Ohr zu reinigen!? Bei einer Mittelohrentzündung hilft nur der Gang zum HNO und das was er Dir empfiehlt. Meistens bekommst Du Ohrentropfen mit einem leichten Antibiotika, dass die Entzündung abklingen lässt. Zusätlich solltest Du Dein Ohr noch vor Zugluft schützen (mit Watte oder so). Die Ohrkerze hilft Dir da nicht!

Die Behandlung mit Ohrkerzen stellt eine Reiztherapie dar, daher würde ich bei Mittelohrentzündung davon abraten.

Antibiotika sind nicht immer sinnvoll bei Mittelohrentz. weil hierdurch die Ursachen für diese Erkrankung nicht gefunden werden können und hierdurch nicht geheilt werden.

So können z.B. Zahnherde Ursache für Mittelohrentzündungen sein. Wurzelbehandelte Zähne, welche scheinbar keine Probleme machen und auch auf dem Röntgenbild nicht auffällig sind, jedoch den Organismus jahr(zehnt)elang mit Bakteriengiften belasten, können alle möglichen Erkrankungen verursachen (trotz Antibiotikagabe) und auch häufig Ursache für Mittelohrentzündungen sein. Es ist allerdings schwierig, einen modern arbeitenden Zaharzt zu finden, der dieses Problem beseitigen kann. Die Knapphost Methode könnte eine Lösung bieten.

Nur wenn die Ursache für eine Mittelohrentzündung gefunden und beseitigt wurde, kann diese Etzündung geheilt werden.

Oder würden Sie eine rot aufleuchtende Lampe an ihrem Auto einfach herausschrauben (=Antibiotikagabe) und weiterfahren??

spilosoma

Was möchtest Du wissen?