Hilft ein Schnaps wirklich der Verdauung?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Ja, er regt die Magensäfte an.

nein das ist ein weit verbreiteter Mythos . alkohol verschlechtert die Verdauung sogar.weil es diezb Fettverbrennung hemmt höchstens die Kräuter in einem Kräuterschnaps regen die Verdauung an. da ist es beser einen Kräutertee zu trinken.

Objektiv hilft der Schnaps sicher nicht, aber er ist auch nicht schädlich. Die geringe Menge an Alkohol von einem Glas Schnaps beeinträchtigt sicher nicht, wie oft behauptet, die Verdauung. Nach einem üppigen Essen schmeckt ein Schnaps einfach gut und nur das ist seine "positive Wirkung".

Das ist das totale Ammenmärchen, denn der Alkohol hemmt die Fettverbrennung und somit ist der Körper noch wesentlich länger mit der Verdauung beschäftigt.

Die positive Wirkung des Kräuterschnapses nach dem Essen liegt nicht am Alkohol, sondern entsteht durch die Kräuter. Ein ähnlicher Effekt kann auch ohne Alkohol erzielt werden. “Ein Kräutertee nach dem Essen hat die gleiche Wirkung,” rät Thomas. “Auch wenn man das Essen mit Kräutern würzt, wird die Verdauung gefördert.” Kümmel, Lorbeer, Bohnenkraut oder Fenchel sind hier besonders geeignet.

Keinesfalls sollte man nach dem Essen Cognac oder Whiskey zu sich nehmen. Diese werden mit Zuckercouleur oder Karamell gefärbt, die die Verdauung hemmen. Und: Zu viel Schnaps behindert die Magenentleerung, da der Alkohol sofort ins Blut und von dort ins Gehirn geht. Dort blockiert er die Nerven, die dafür sorgen, dass Speisen vom Magen in den Darm gelangen. Die beste Verdauungshilfe ist deshalb immer noch ein Spaziergang an der frischen Luft.

http://trimr.de/ZNf

Schnaps hilft bei der Verdauung leider gar nicht. Denn Alkohol ist zwar sehr gut um äußerlich Fettflecke verschwinden zu lassen, trägt aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nichts zur Verdauung von fetthaltigem Essen bei. Die beliebten Schnäpse nach einer Mahlzeit verdünnen nicht das fette Essen, sondern die Säuren im Magen, die das Fett zerlegen sollen. Auf diese Weise braucht unsere Verdauung viel länger, um die Fette in der Mahlzeit abzubauen. Einzige positive Wirkung: die Magennerven werden beruhigt und sie verspüren dadurch ein geringeres Völlegefühl. Um Ihren Magen wirklich zu unterstützen, sollten Sie lieber einen Spaziergang an der frischen Luft einlegen. Verdauungsanregend ist auch etwas Süßes nach dem Essen. Der Magen, der durch schwere, kohlehydrat- und fettreiche Speisen eher unmutig ist, kommt mit Zucker sofort in Fahrt und verdaut dadurch auch den Rest leichter.

dieser Antwort ist nichts hinzu zu fügen. DH

0
@Socat5

Hast du auch Gutti auf dem Gewissen? ;-)

0

Nein, ist ein Ammenmärchen. Einmal legt sich der Schnaps bei einem vollgefüllten Magen eh einfach nur obenauf und dann ist er sogar eher kontraproduktiv, weil er die Magenschleimhäute betäubt. Kann aber sein, dass durch letzteres der subjektive Eindruck entsteht, dass das Völlegfühl nachlässt.

Das stimmt nicht. Der Körper muss sich dann zuerst um den Alkohol 'kümmern', die Speiseverdauung wird also sogar noch verzögert.

Natürlich regt der Alkohol die Verdauung an. Ob dies jedoch überhaupt erforderlich ist, das sollte jeder selbst ausprobieren.

Alkohol löst Fett. und ein "Glaserl" Schnaps nach einem üppigen Mahl (Gans, Ente, Schweinhax'n) kann durchaus hilfreich sein. Wenn man sich aber daran gewöhnt, nach jedem Essen mit Schnaps nachzuhelfen (statt einfach auf die Ernährung zu achten) wird der darm schliesslich träge und es geht nicht mehr ohne Schnaps.

Was ist das denn für ein Blödsinn?

Alkohol löst definitiv kein Fett, sondern hemmt die Fettverbrennung!

0

nach einem schweren fettreichen Essen kann ein kleiner Malteser durchaus helfen

Also mir hilft er ich trink danach immer gerne einen Rammazotti

Das is en Märchen, aber Einbildung hilft bekanntlich sehr oft, daher auch dieser Irrglaube,...

ja ein kleines Gläschen -----------C y n a r--------(aus der Artischocke) regt die Gallensekretion an.

nein, hilft wirklich. grund ist der alkohol, besser als schnaps ist aber ein magenbitter!!

Was möchtest Du wissen?