Hilft dieses Mittel? (siehe Beschreibung)

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo YuhiSama,

um deine Frage zu beantworten wäre es wichtig erstmal zu klären was die Maske, bzw. das Tote Meer Produkte bei dir bewirken soll. Jeder Mensch/Organismus ist und verhält sich gegenüber gewissen Substanzen anders deswegen kann man nicht 1 zu 1 den Effekt garantieren.

Zweitens, nicht alle Produkte wo Totes Meer drauf steht sind geeignet für jeden Hauttypen denn jede Creme besteht aus anderen Inhaltsstoffen. Je nach Hautart und Inhaltsstoff kann dein Körper/Gesicht die Creme/Maske vertragen oder auch Irritationen, bzw. Allergien auslösen.

Drittens, bei vielen Kosmetika ist der Anteil an Inhaltsstoffen aus dem Toten Meer ziemlich gering, dh. er wird eher als "Werbeslogan" verwendet. Das heisst, ein "gutes" Produkt wird auch eher mehr Kosten da je höher der Anteil an Wirkstoffen aus dem TM, desto höher auch die Produktionskosten.

Ich verwende seit Jahren Naturkosmetik aus dem Hause Biosal Naturprodukte Dr. Supancic, insbesondere das 100% natürliche, frei von Konservierungsstoffen/Petrochemie, Mineralschlammpulver. Diesem füge ich je nach Maske und Bedarf auch botanische (zB. Jojoba) und ätherische Öle bei, bzw. Aloe Vera. Bei sensibler, bzw. Problemhaut ist es wichtig auf die Inhaltsstoffe zu achten und gewisse Substanzen (zB. Vaselin, Petrolatum, Mineral Oil, Paraffinum Liquidum, Parafin...) zu vermeiden. Je natürlicher, ohne chemische Zusatz-, Füll- sowie Konservierungsstoffe desto besser.

Am Toten Meer werden viele Hauttypen und -problemfaelle behandelt, zB. sensible Haut, trockene/fettige Haut, Akne, Psoriasis, Dermatitis, Ezkema usw. Die Mineralien versorgen die Haut mit noetigen Naehrstoffen, sorgen dafuer das die Haut korrekt „funktioniert“ (im Falle eines Nährstoffmangels), waehrend das Mineralsalz, insbesondere die Mineralien Schwefel und Zink, desinfiziert und wunden schliesst. Nach der Maske verwende ich das Hydrogel oder die Creme R11, beide von Biosal Naturprodukte. Bei Problemhaut sollte man Kosmetik mit folgenden petrochemischen Inhaltsstoffen vermeiden: petrolatum, paraffinum liquidum, parafin, mineral oil und teilweise glycerin (kann auch auf pflanzlicher Basis hergestellt werden zB aus Pflanzenoelen). Diese chemischen Substanzen werden öfters als Füllmittel verwendet da sie Kosten senken und Margen erhöhen.

Du kannst im Internet einen Link zu einem wissenschaftlichen Artikel der Universitaet Heidelberg "Die Heilkraft des Toten Meeres von der Antike bis heute", finden. Der Verfasser ist Doktor der Medizin.

Erfahrung eines Doktors über Behandlungen am Toten Meer http://www.biosal1.at/ALEMAN/estudio-al.htm

Hoffe die Infos sind nützlich!

Gruss, Martin

YuhiSama 29.08.2012, 17:20

Vielen Dank für diese lange und informative Antwort.

Ich finde es toll, dass du dir Zeit für meine Frage genommen hast und bin dir sehr dankbar für deine Antwort.

Liebe Grüße und nochmals Danke

YuhiSama

0

Was möchtest Du wissen?