Hilft die vorbeugende Einnahme von Kollagen gegen Arthrose?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zu aller erst solltest Du und Deine Familie die vermutlich starke Übersäuerung in den Griff bekommen. Dadurch entsteht nämlich u.a. Arthrose. Übersäuerung ist schuld an vielen anderen Beschwerden wie z.B. auch Osteoporose. Die Ursache ist die falsche Ernährung die sauer macht. Der Körper versucht das auszugleichen, bekommt aber über die Nahrung nicht ausreichend Minarale zugeführt. Für eine ausführliche Beratung: www.kolbe.activecheck.info

Genau so ist es, DH !!!

0
@kasigesine

Ach ja? Ich dachte bisher, dass Osteoporose durch ein ungleichgewicht der Aktivität zwischen Osteoklasten und Osteoblasten ist. Von Säure ist mir da nix bekannt..... die Homogentinsäureablagerung sind nur bei chromosomal vorliegenden Defekt als Ursache der Arthrose bekannt.... Ist einfach eine mechanische Abnutzung die durch Übergeicht mit Sicherheit beschleunigt wird, aber die Ernährung ist nicht die Ursache der Entstehung.

0

Arthrose durch falsch Ernährung? Absoluter Quatsch!

Wodurch entsteht Rheuma?

Rheuma entwickelt sich hauptsächlich aus vier verschiedenen Grunderkrankungen:

*
  Weichteilerkrankungen (Sehnen, Muskeln..)
*
  Entzuendungen (Arthritis, Polyarthritis)
*
  Gelenkverschleiss (Arthrose)
*
  Begleiterscheinung von Erkrankungen (Gicht)

Rheuma braucht eine konsequente Therapie, abgestimmt auf die Ursache der Erkrankung. Wir beherrschen die gekonnte Wahl der richtigen Methode zum richtigen Zeitpunkt.

0

Die Erkrankungen am Bewegungsapparat sind zum größten Teil auf diese falsche Ernährung und damit die Übersäuerung zurückzuführen. Ich führe selber Ernährungsberatungen durch und habe beinahe täglich mit diesen Erscheinungen zu tun. Selber habe ich Arthrose 4. Grades und kann, dank sehr guter Nahrungsergänzungen, seit 4 Jahren wieder aktiv Sport treiben. Dies war zuvor 30 Jahre (fast) nicht mehr möglich. Glukosamin, Chondroitinsulfat und Hyaluronsäure können gerade hier den Körper sehr gut unterstützen. Aber man muss auf die richtige Menge an Wirkstoffen achten und außerdem sollten es natürlich hergestellte Wirkstoffe sein - z.B. bei Vitaminen.

NEIN, es hilft definitiv NICHT. Es gibt keine einzige Studie, die das belegen könnte. Jeder kompetente Orthopäde wird das bestätigen. Ich leide selbst unter Arthrose. Als gelernte Pharmazeutisch kaufmännische Angestellte habe ich vor meiner Kniearthroskopie zu dem Thema recherchiert und nichts nachweisbar positives gefunden, außer das der Hersteller daran verdient.

Hilft Terzolin (Ketoconazol) gegen Schuppen?

Zwar steht auf der Verpackung nur "wirksam gegen Hautpilz" jedoch habe ich neulich einige kommentare gelesen, die meinten, dass Terzolin auch gegen Schuppen hilft.
Stimmt das?

...zur Frage

Meine Katze hat Arthrose - Was hilft?

Vor ein paar Tagen wurde bei meiner Katze Arthrose diagnostiziert. Verordnet wurde ein Schmerzmittel, welches ich ihr regelmäßig geben soll. Das kann es nicht sein!

Wie sind eure Erfahrungen und welche Alternativen gibt es?

...zur Frage

Knieschmerzen durch Arthrose

Was hilft bei Knieschmerzen durch Arthrose ?

...zur Frage

Helfen Kollagen gegen Falten und Hautalterung?

Wie sieht es mit Kollagen gegen Falten und Hautalterung aus? Das würde mich wirklich sehr interessieren, da ich noch nach etwas Passendem gegen diese Falten suche. Hat jemand Kollagen dafür getestet? Was haltet ihr davon? Gibt es Nebenwirkungen?

...zur Frage

Hilft bei Gelenkerkrankungen wie Arthrose eine Elektrotherapie?

Hat jemand hier persönliche Erfahrungen oder Berichte aus dem Bekannten- und Freundeskreis wie gut eine Elektrotherapie bei Arthrose helfen kann?

...zur Frage

Kollagen für Gelenke & Knorpel - Welches Produkt ist empfehlenswert?

Nach einer Sportverletzung und leichter Kniearthrose (jahrelanger Fußball...) versuche ich, durch Supplements meine Knie wieder fit zu bekommen bzw. die vorhandenen Knorpelschäden zu reduzieren.

Statt überteuerten All-in-One Präparaten habe ich mir bisher folgende Einzelzutaten für einen täglichen Shake bestellt (das meiste über Amazon in der günstigsten/sinnvollsten Variante):

  • Chondroitin-Pulver
  • MSM-Pulver
  • Glucosamin-Pulver
  • Hagebuttenpulver
  • Ingwerpulver
  • Chilipulver
  • Kakaopulver
  • Zinnkrautsaft

Natürlich mische ich das nicht täglich neu, sondern für mehrere Wochen auf Vorrat. Es kommt auf jeden Fall erheblich günstiger und ich kann genau die Zusammensetzung bestimmen. Unterdosierung einzelner Bestandteile wie ich vielen teuren Kombipräparaten ist damit ausgeschlossen.

Eine entscheidene Komponente fehlt natürlich noch: Kollagen. Das gibt es auf Amazon z.B. für 35€ pro Kilo (Manako Kollagen Hydrolysat 2 x 500 g) oder auf MyProtein für 20€ pro Kilo: http://de.myprotein.com/sporternahrung/kollagen-hydrolysat-peptid/11067704.html

Bei MyProtein liegen jedoch keine Bewertungen vor, es wird nicht als Gelenkmittel deklariert, sondern als Proteinquelle und es hat einen etwas anderen Titel, nämlich "KOLLAGEN HYDROLYSAT PEPTID". Zudem sind je nach Geschmacksrichtung nur 90-95% Kollagen enthalten (was jetzt nicht so dramatisch wäre). Außerdem liegt die empfohlene Verzehrmenge bei 25g pro Tag statt wie sonst bei Kollagen Hydrolysat empfohlenen 10g.

Ist es also wirklich das gleiche wie das Produkt von Amazon oder eine andere Form von Kollagen? Preislich wäre das auf jeden Fall deutlich attraktiver.

Danke vorab für die Hilfe, vielleicht ist ja ein Chemiker unter euch, der mich aufklären kann ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?