Hilft die Schocktherapie bei Allergien?

7 Antworten

Wenn du mit Schocktherapie meinst, dass man sich massiv den Allergenen aussetzt, sei es durch einatmen oder essen, oder durch berühren mit der Haut, kann das böse ins Auge gehen. Von einem kleinen bißchen der Allergene, die man nicht verträgt, bekommt man Schnupfen, Hustem Augenjucken, Atemnot, Hautausschlag... . - Aber wenn du dir das Allergen in großer Menge "gibst", dann kannst du einen anaphylaktischen Schock bekommen, also quasi eine derartig schlimme allergische Reaktion, dass du sofort ins Krankenhaus mußt, weil du sonst daran sterben kannst. Damit ist nicht zu spaßen.

Was eher funktioniert, ist den Körper zu desensibilisieren, wie man es beim Arzt per jahrelanger Spritzenkur machen läßt. Also wenn du dich regelmäßig winzigen Mengen des Allergens ausssetzt, so dass du die Reaktion noch gut verträgst. Und wenn du das dann in der Menge gaaanz langsam steigerst, (also über Monate, nicht von heute auf übermorgen), dann gewöhnt sich der Körper langsam an das Allergen, und stößt es nicht mehr ab. Dein Körper desensibilisiert sich also quasi selber - ohne Arzt.

Bestes Beispiel: Ich bin gegen Katzen allergisch. Da aber jede Katze ein bisschen ein anderes Allergen hat, hat eine Desensibilisierung beim Arzt auch nicht allzuviel gebracht. Wenn ich eine neue Katze habe, dann kribbelt und juckt es am Anfang immer. Aber je länger ich die Katze habe, desto weniger wird die allergische Reaktion. Nach ein paar Monaten macht mir die Katze dann meistens nichts mehr aus. Aber bei jeder neuen Katze ist es wieder genauso. Das betreibe ich nun seit 35 Jahren so. Aber der Körper hat sich noch an jede Katze einigermaßen gewöhnt.

was für eine schock-therapie soll das sein? der meint wohl eine desensibilisierung. d.h. man konfrontiert den organismus mit dem allergen, evtl in abgeschwächter form. das funktioniert bei vielen allergien, sicher nicht bei allen.

Habe einen Bekannten der hat die Schocktherapie gegen Pollen gemacht und hat Allergische Reaktionen wie noch nie bekommen, hat nicht mal seine augen richtig aufbekommen. Aber als seit er das überstanden hat ist es besser geworden, allerdings muss man das alle vier Jahre wiederholen, also muss jeder selber wissen ob sich das lohnt

Was möchtest Du wissen?