Hilft die Jodtablette bei einer nuklearen Katastrophe, wenn man durch eine Radiojodtherapie bereits fast die gesamte Schilddrüse zerstört hat?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

im Falle einer Katastrophe wären alle Nahrungsmittel einschließlich Wasser praktisch ungenießbar. Selbst wenn du in einem Bunker wärend der Katastrophe wärest müsstest du dort mehrere 100 Jahre leben da auf der Erdoberfläche nur noch Wüste ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nilpferd1
06.05.2016, 10:50

Ich nehme mal die Reaktoren in Belgien, ansonsten stehen unser aller Chancen natürlich recht schlecht. Wir sollen hier aber jetzt evtl. mit Jodtabletten versorgt werden wegen der nähe der Reaktoren und der Unzuverlässigkeit dieser! Daher die Frage ob die bei mir überhaupt wirken würden, nehmen muss ich sie ja eh schon, aber von der Schilddrüse ist ja nicht mehr viel da!

0

Was möchtest Du wissen?