Hilft die durchgehende Einnahme der Pille gegen hormonelle Migräne?

2 Antworten

Ich hatte unter Pilleneinnahme auch mit Migräne zu kämpfen. Mein Neurologe riet mir zwar dazu die Pille durchzunehmen (weil sie vorallem in der Pillenpause auftrat) - hat aber im Endeffekt nichts gebracht.

Erst als ich sie abgesetzt habe wurde ich die Migräne gänzlich los. Heute habe ich nur noch ab und zu Kopfschmerzen.

Du kannst es doch einfach mal probieren. Das durchnehmen der Pille ist immerhin nicht schädlicher als es die normale Einnahme ist. Und wenn es dir nichts bringt kannst du andere Wege einschlagen.

Lg

HelpfulMasked

Ich nehme im Moment keine Pille. Die Migräne tritt regelmäßig am Tag 15 und 28 auf. Das ganze geht dann 3 Tage und ist nur durch Triptane in den Griff zu bekommen. Hab eben Angst, es durch eine Hormonumstellung noch schlimmer zu machen. Der FA rät zur Dreimonatsspritze, aber davon halte ich nichts...

0
@whynot11

Die DMS kommt auch eher nur bei abgeschlossener Familienplanung in Betracht. Ist schon ein heftiges Stück. Eine Freundin hatte sie mal und spürte immer heftige Nebenwirkungen.

Ich weiß nicht ob die Pille dir helfen wird. Manchen hilft sie vielleicht. Bei mir hat sie wie gesagt die Migräne erst ausgelöst.

0

Nicht unbedingt. Je nachdem macht die Pille es schlimmer!

Was möchtest Du wissen?