Hilft Brustentfernung bei Brustkrebs?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es sind nur im 5%tigem Bereich Menschen ohne Krebszellen vorhanden, haben Studien von Pathologen ergeben.

Ob man Krebs kriegt ist unbestimmt, genauso unbekannt an welcher Körperstelle er zuerst entdeckt wird.

Zudem wird deswegen auch geforscht, weswegen der oftmals ganz von allein wieder weg ist :)

in der Praxis sieht es so aus das amputierte Brustkrebspatientin sehr, sehr häufig Krebs im Narbengewebe kriegt :( oder irgendwo anders...Gehirn und Lunge sind da Favoriten.

Das hängt von soooooo vielen Faktoren ab. Es gibt sehr unterschiedliche Arten von Brustkrebs. Nach der Masektomie wird das entnommene Gewebe sehr genau untersucht, das Ergebnis dieser Untersuchung und diverse andere Untersuchungen geben dann den Ausschlag für oder gegen eine Chemotherapie (und/oder Bestrahlung und/oder Hormontherapie). Da gibt es keine pauschale Antwort.

Frage ist ob die Chemotherapie überhaupt hilft!

0
@Nussbecher

Und genau darum muss das eben genau untersucht werden - damit diejenigen, die eine brauchen und ohne sterben, eine bekommen, während diejenigen, die keine brauchen, auch keine durchmachen müssen. Ist eben keine einfache Frage.

0
@Veganer09

Die Chemotherapie hilft häufig sehr gut.

Zum Beispiel: Brustkrebs, der histologisch nachgewiesen ist, aber so ausgedehnt ist (z.b. schon tastbar oder im Ultraschall vergrößerte Lymphknoten, so daß eine komplette Entfernung durch eine OP schwierig ist. In solch einem Fall (der nicht so selten ist) wird häufig eine Chemotherapie VOR der OP durchgeführt, was meist zu einer deutlichen Verkleinerung des Krebses führt, so dass danach der Tumor dann doch operativ entfernt werden kann. Gar nicht so selten ist dann in dem OP-Präparat (also der ursprünglichen Tumorregion) keine lebende Tumorzelle mehr nachweisbar, d.h. die Tumorzellen sind DURCH DIE CHEMOTHERAPIE abgetötet worden.

Und das kannst du von jedem Arzt, der gelegentlich oder häufiger mal auf Tumorkonferenzen tätig ist bestätigt bekommen.

1

Soweit ich weiss wird die Chemo meist trotzdem gemacht.Metastasen kann man ja sehen auf dem MRT....Es gibt aber mutierte Zellen denen man das noch nicht ansieht das sie entartet sind.Diese werden mit der Chemo beseitigt...sollten es zumindest.

''handy im bh veruarsacht brustkrebs'' wahr oder falsch?

hallo:))

also ich habe mein handy eigentlich immer in meinem bh stecken und jetzt mache ich mir sorgen dass ich irgendwann mal brustkrebs kriege oder sogar schon brustkrebs habe!

kann mir jemand sagen ob es stimmt?

...zur Frage

Gibt es Überlebenschancen wenn der Brustkrebs gestreut hat?

Hallo ihr Ich habe heute erfahren das meine Schwiegermutter Brustkrebs hat der schon gestreut hat...sie hat es selbst erst gestern erfahren...Magen, Leber und Wirbelsäule sind schon von metastasen befallen, die Ärzte wollen erst noch die gewebeproben abwarten bis sie meine Schwiegermutter zur chemo schicken. Ist das noch heilbar oder schon zu spät? Vielleicht hat ja jmd Erfahrung damit, ich mache mir solche sorgen

...zur Frage

Männlich, 17, Brustkrebs überhaupt möglich?

Hallo Community,

ich bin 17 Jahre alt, bin männlich und jetzt berichte ich euch wie ich überhaupt auf die Idee gekommen bin, Brustkrebs zu haben. Vor einem Jahr fing ich an ins Fitnessstudio zu gehen, alles lief super aber als ich dann nach nem halben Jahr die ersten Erfolge und Muskelmassezuwächse feststellte, sah ich dass meine Brust nicht Gleichmäßig war. Als ichs dann mir genauer ansah, entdeckte ich dass die Brust vom Muskel her gleich groß war, jedoch die rechte Richtung Bauch hin, ein Stückchen(2-3cm) länger war. Ich habe mich daraufhin in Bodybuilding Foren erkundigt und die Leute meinten dass es gen-bedingt ist, sprich, je nachdem wie meine Brust genetisch aufgebaut ist und dazu meinten sie noch, dass es sich mit der Zeit ausgleichen würde. Außerdem haben diverse Leute gemeint, dass nur Frauen Brustkrebs bekommen könnten. Heute ein halbes Jahr später lief im TV ne Sendung über Brustkrebs bei Männern und dort wurde was von Knoten in der Brust erzählt. Ich fühlte nach und dazu habe ich auch ne frage, wie fühlt sich der 'Knoten' an, ich spüre da einfach eine rundliche kugelförmige Verhärtung in der unteren Brust, die nicht mit dem Brustmuskel verbunden ist. Später im Video sagten sie aber, dass von 100 Brustkrebspatienten, 0.5% Männer sind und 4-5 Brustkrebspatienten über 50 Jahre vom alter her. Also ist dass überhaupt möglich? Zudem muss man falls man Brustkrebs hat. in die Frauenklinik da es eine Frauenkrankheit ist, jedenfalls musste es der Mann im Video der auch Brustkrebs hatte. Außerdem wurden Bilder vor und nach der Chemo von ihm gezeigt...schrecklich. Der Mann war jedoch 70 Jahre alt, als wieder einer der älteren...Würdet ihr an meiner Stelle zum Arzt gehen damit? Wenn ja zu welchem Arzt, einfach zum Hausarzt?

liebe Grüße

PS: Für die Genauere Bewertung habe ich noch 2 Bilder reingestellt. Ich wäre sehr dankebar über gute, hilfreiche Meinungen und Antworten.

...zur Frage

Mutter hat Brustkrebs,nach chemo Lebermetastasen und bekommt jetzt Antihormontherapie.

hallo also ich habe diese frage bereits auf Gesundheitsfrage.net geschrieben da dort aber nicht sehr viele aktiv sind und man selten eine Antwort bekommt wollte ich es hier noch mal versuchen. meine Mutter erkrankte letztes Jahr an Brustkrebs und bekam eine Chemo, nach der Chemo war erst mal wieder alles "gut" doch ein paar Monate später stellten die Ärzte Lebermetastasen fest und sie bekommt jetzt eine Antihormontherapie, wodurch sie starke Nebenwirkungen hat, sie kann kaum was machen sie kann gerade mal ein paar Schritte zur Toilette gehen um sich zu übergeben ansonsten liegt sie nur im Bett. da mir niemand hier wirklich sagt was los ist und mir ständig etwas verschwiegen wird wollte ich mich nun an euch wenden,und hoffe dass ihr mir weiterhelfen könnt trotz relativ wenig Informationen. -ist ein metastasierten Brustkrebs immer noch Brustkrebs? (ich dachte sie wäre "geheilt" da sie soweit ich weiß nur noch wegen der Metastasen behandelt wird) - welches Stadium ist das? - wie sind so die Chancen bei so einer Therapie? -sie diese extremen Nebenwirkungen überhaupt normal? (ich lese überall dass die Chemo schlimmer sein soll allerdings ging es meiner Mutter bei der Chemo nicht mal halb so schlimm) -kann man durch die Therapie überhaupt "geheilt" werden? oder wird alles nur hinausgezögert? -ab wann sieht man ob die Therapie anschlägt? oder weiß man das von vorne herein? ich erwarte nicht allzu informationsreiche Antworten da ich selber wenig an Informationen Bieten kann, aber würde mich trotzdem freuen wenn ihr mir etwas beantworten könnt und vielleicht sogar etwas aus euren eigenen Erfahrungen schildern könnt. ich danke euch für jede Antwort!

...zur Frage

subkutane mastektomie vor schwangerschaft

Hallo und Hilfe, Ich stehe vor der Entscheidung eine subkutane mastektomie durchführen zu lassen. Der gentest war positiv, ich bin jetzt 32, meine Großmutter verstarb bereits mit 36 an Brustkrebs. Wir haben aber auch einen Kinderwunsch, am liebsten 2. nun zu meiner Frage: ungern würde ich 2 Schwangerschaften abwarten bis ich diese op machen lasse, aber wenn ich es vorher tue- wird dann anschließend eine brusstraffung nötig sein? Das die Brust bei dem Eingriff direkt wieder aufgebaut wird ist toll, aber ich habe große Bedenken bzgl einer Schwangerschaft. Ich hoffe sehr, dass mir jemand antwortet, der schon erfahrung hat oder auch selbst betroffen ist.

Liebe Grüße Eure Emily

...zur Frage

Frage wegen brustkrebs?

Kann man Brustkrebs bekommen, obwohl niemand anderes der Familie bisher Brustkrebs hatte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?