Hilft Brennesselsud der Pflanze auch zusätzlich zur Schädlingsbekämpfung?

6 Antworten

Es gibt einerseits den

Auszug oder kalter Sud aus Brennesseln: Frische Nesseln in Eimer mit Wasser stopfen, 24 h ziehen lassen und dann den Auszug pur oder verdünnt, mit etrwas Schmierseife versetzt, auf die befallenen Pflanzen spritzen. Dieser Auszug stinkt nicht.

Dann gibt es die

Brennnesseljauche: Die Nesseln länger als 3 Tage im Wassereimer gären lassen. Das ergibt einen guten, stärkenden Dünger, der auch verdünnt werden kann.

Woher ich das weiß:
Hobby
67

Kalter Sud ist ein Widerspruch in sich. Sud kommt von sieden.

2

In den ersten 2-3 Tagen enthält der SUD Recht viel Ameisensäure, die die Wirkung der Schmierseife ablöst,/ergänzt

Zieht der Ansatz weiter, wird es langsam Jauche und enthält u.a. mehr Kieselsäure, die für Stabilität in der Pflanze sorgt und unterschwellig auch Schädlingen das Leben schwerer macht, danach beginnt die direkt duengende Wirkung.

Nutze also die Eigenschaften nach den Bedürfnissen der Pflanzen.

Viel Erfolg

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
77

Zieht der Ansatz weiter, wird es langsam Jauche 

Umgedreht wird ein Schuh draus.

0

Du mußt zwischen Aufguss und Jauche unterscheiden. Jauche ist vergoren und dient mehr der Stärkung und Düngung. Kaltauszüge hingegen sind hilfreich bei einem moderaten Schädlingsbefall: http://www.bonsai-info.net/pflanzenschutz/hausmittel.htm

71

Sehr gut beschrieben.

0

Was möchtest Du wissen?