Hilft Botox gegen Migräne?

4 Antworten

Hi,

die Frage ist zwar etwas älter wollte aber dennoch mal drauf Antworten.

Ich habe selbst Chronische Migräne und bisher wurde mir zweimal Botox gespritzt, es nimmt mir etwas die Intensität.

Es gibt auch durchaus Fälle wo der Schmerz komplett verschwindet, aber Migräne ist so unterschiedlich das es nunmal manchen Hilft wenn auch nur ein wenig und anderen absolut gar nicht.

Botox behandelt nur die Symptome und nicht die Ursache, bedeutet nur durch Botox wird der Schmerz auf lange Zeit gesehen nicht verschwinden. Dennoch für viele eine Möglichkeit zumindest eine Zeit lang mal weniger oder gar keinen Schmerz zu haben.

Ja, eine solche Therapie gibt es. Sie wird jedoch erst angewendet, wenn es quasi der letzte Ausweg ist und die Lebensqualität stark eingeschränkt ist.

Mein Neurologe hat mir von dieser Art der Therapie erzählt.
Die Wirkung ist allerdings nicht langfristig.

Eine weitere Möglichkeit, wenn alle vorherigen Methoden versagt haben, ist das Durchtrennen eines Gesichtsmuskels.
Ich habe bisher nur eine Person getroffen, die so weit gegangen ist, das machen zu lassen.

Ich habe es noch nicht ausprobiert, könnte mir aber vorstellen, dass es funktioniert. Mich hemmte, dass Botox ein Gift ist. Ich wollte nicht freiwillig ein Gift nehmen. Die Nebenwirkungen sind mir noch nicht gut genug erforscht.

5

Auch wenn Botox ein Gift ist, ist es nicht gefährlich. Es wird bereits nach kurzer Zeit vom Körper wieder ausgeschieden, lediglich die Muskel-lähmende Wirkung bleibt eine Zeit lang erhalten. Man braucht keine Angst vor dem Medikament zu haben. Ich selbst bekomme es wegen meiner Dystonie bereits seit 20 Jahren regelmäßig gespritzt. Bei der Anwendung u.a. bei Migräne werden die Kosten sogar von der Krankenkasse übernommen. sogar

0

Migräne-Aura / Sehstörungen verschwinden nicht

Seit 30 Jahren leide ich nun an schwerer Migräne und Kopfschmerzen, auch mit Aura - den sogenannten Sehstörungen. Nun hatte ich eine Botox-Therapie, die den Schmerz "unterdrücken" sollte und mich für drei Monate schmerzfrei machen sollte. lange habe ich mich mit dem Thema auseinander gesetzt und mich u.a. auch in der Migräne-Schmerzklinik in Kiel über diese Anwendung beraten lassen. Vor 14 Tagen habe ich die Theapie gemacht. Hatte erst kurz danach viele Mirgäne-Attacken mit Sehstörungen hintereinander. Nach einer Woche hatte ich keine Migräne mehr. Allerdings geht die Aura nicht mehr weg. Man schiebt mich nun von Arzt zu Arzt, von Klinik zu Klinik und Niemand weiß, was man mit mir anstellen soll. So etwas muss es doch schon einmal gegeben haben????

Ich suche dringend Rat/Hilfe von Migränikern, die schon einmal ähnliche Erfahrungen gemacht haben, Wie gesagt, die Migräne ist weg, aber die Sehstörungen/Aura verschwindet nicht.

Für erntsgemeinte Antworten bin ich sehr, sehr dankbar!

...zur Frage

Nerv getroffen? Kopfschmerzen wegen piercing (Bridge)?

Hallo zusammen, Ich habe mir vor 4 Monaten mal eine Bridge stechen lassen, das ist zwischen der Nasenwurzel bzw. Zwischen den Augen. Nun ja das es ein gefährliches piercing sein sollte wusste ich aber hatte volles Vertrauen in meinem piercer der mir davor schon etliche Piercings gestochen hat u.A auch Cheeks. Naja aber auf einmal habe ich Kopfschmerzen gekommen Blabla, nach nichtmal einem Monat war das Ding wieder draußen! Weder entzündet oder sonstiges. Doch nun hab ich leider Gottes seit dem jedes mal aufs neue höllische Kopfschmerzen die über den ganzen nasenrücken und Stirn gehen, zwar nicht oft, meistens wenn ich getrunken habe aber naja heute nach dem aufwachen war das auch schon so da, war total neben der Spur und ja. Muss dazu sagen das in meiner Familie Migräne Standart ist und dass das auch ein Faktor spielen könnte. Wollte nun fragen ob da Nerven verletzt wurden das ich jetzt immer die selben Schmerzen hab, die wirklich nicht ohne sind u.A auch mit übergeben wenn es zu viel wird. Oder ob das eher weniger der fall sein kann da die Bridge nicht wirklich tief gestochen war. Freue mich über ernste Antworten und sowas wie so nen Dreck lässt man gleich oder sonstiges können gerne weg bleiben! :-)

...zur Frage

Migräne mit Aura als Au Pair?

Hallo liebe Community,

Ich möchte gern als Au Pair in den USA arbeiten, aber leider habe ich (womöglich) ein Problem. Ich leide seit ich 15 bin an einer Migräne mit sogenannter Aura, d.h. ich habe, bevor die Kopfschmerzen eintreten, noch Sehstörungen und meine rechte Hand schläft ein, was sich meistens noch bis hoch in die Zunge zieht und ich nicht mehr richtig sprechen kann! Doch das ganze Prozedere dauert höchstens 2-3 Stunden, sodass ich danach wieder arbeiten könnte! Ich nehme auch immer sofort wenn ich die Aura bekomme, normale Schmerztabletten, sodass ich die Kopfschmerzen gar nicht mehr so sehr fühle!

Meine Frage an euch wäre, habe ich überhaupt eine Chance als Au Pair mit solchen Einschränkungen und gibt es hier vielleicht sogar Leidensgenossen die als Au Pair arbeiten/gearbeitet haben? Ich wollte außerdem probieren der Migräne mit Akkupunktur entgegen zu wirken, da ich sehr an Homöopathie glaube und ich auch viele positive Erfahrungen im Internet gesehen habe.

Vielen Dank für eure Antworten und Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?