Hilft BiOil gegen Dehnungsstreifen?

7 Antworten

Generell ist es so , dass man die Haut elastischer erhält wenn man sie regelmäßig einölt. Das kann man aber mit jedem Öl machen und ich empfehle dir ein Naturkosmetik Öl, wie zum Beispiel von Alverde, weil das von den Inhaltsstoffen am wertvollsten ist, da nur reine Pflanzenöle enthalten sind und nicht Erdöl ect. wie bei herkömmlicher Kosmetik. 

Dieses nämlich ist sogar schädlich. Es hat keinerlei pflegende Eigenschaften dringt aber ins innere und kann sich sogar in der Leber ablagern. Abgesehen davon dass man der Haut damit nichts gutes tut. 

Naturkosmetik erkennst du am entsprechenden Siegel . Und auch nur daran! Es gibt viele Marken die einen auf Natur machen aber ihre Produkte enthalten zu 70% Chemie. 

Du kannst dir auch Kokosöl vom Supermarkt oder Bioladen holen. Kokosöl ist ein Beauty Alleskönner und hat viele Positive Eigenschaften. Außerdem riecht es auch lecker :) 

Wenn die Dehnungsstreifen erstmal da sind, kann man nichts mehr tun. 

Es handelt sich um Hautrisse, also letztendlich Narben, die zwar mit der Zeit heller werden, aber niemals ganz verschwinden. 

Zum Vorbeugen kann dieses Zeug eventuell helfen, aber auch jede andere Feuchtigkeitscreme reicht, um die Haut geschmeidig zu halten. 

Allerdings können die Streifen trotz konsequentem Cremen entstehen, das liegt dann einfach daran, dass man ein schwaches Bindegewebe hat. 

Nein.

Es gibt nichts. Das sind Risse in der Unterhaut, da kommt keine noch so teure Creme oder sonstwas hin. Bringt nur dem Hersteller der "Wundermittel" viel Geld;)

Mit der Zeit verblassen sie aber.

Was möchtest Du wissen?