Hilft Akupunktur bei Migräne?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gibt nicht nur eine Art von Migräne oder Kopfschmerzen, sondern ca. 20 verschiedene. Auch die Ursache, der Lebenswandeln, die Essgewohnheiten etc spielen eine Rolle. Nur dann kann eine Verbesserung zum Vorschein kommen.

Die Beschreibung von Delfinia kann leider nicht viel aussagen, da der erwähnte Punkt zwischen Daumen und Zeigefinger ein allgemeiner Notfallschmerzpunkt ist. Er nützt zwar oft, viele brauchen ihn generell.

Ja Akupunktur kann helfen, der Patient muss unter Umständen ein paar Dinge hinzufügen, wie zB. weniger Kaffee trinken .

Also, ich habe 10 x Akupunktur bekommen, da meine Krankenkasse das jetzt auch bezahlt - 1 Nadel in den Nacken, eine rechts und eine links in die Schulter, in jede Handoberfläche zwischen Daumen und Zeigefinder und je eine in die Außenseite des Fusses unterhalb des Knochens - und habe bisher keine Migräne mehr gehabt. Die letzte Sitzung ist jetzt 3 Wochen her und auch während der Behandlung hatte ich keine Migräne. Das finde ich schon einen Fortschritt, zumal ich sonst bei jedem Wetterumschwung diese Anfälle bekam. Ich würde es jedenfalls mal probieren.

Hallo, welche Kasse zahlt das? Ich bin bei einer BKK, und die weigert sich, das zu übernehmen!

0

Tja, wie immer. Ich kenne Leute denen hat es super, und auf Dauer geholfen, anderen nicht. Da aber die Kassen Akupunktur bei Migräne übernehmen, muß was dran sein.

Bei mir hat es leider nicht geholfen

Was möchtest Du wissen?