Hilfszügel gegen Buckeln?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also um mal aus der Esotherikschiene rauszukommen: Wenn ein Pferd buckelt, heißt das nicht automatisch dass es geschlagen wurde usw. Und du musst auch nicht warten bis sich bei dir und deinem Pferd telepathische Fähigkeiten einstellen (so ein Mumpitz :). Buckeln kann die vielfältigsten Ursachen haben, das können Verspannungen und Schmerzen im Rücken oder ein schlecht sitzender Sattel sein, das Pferd kann eine Verletzung im Maul haben, das Gebiss kann schmerzen, es kann überstehende Zähne haben, es kann an der Fütterung liegen, dass es einfach zu viel Energie hat usw. usw. Das erste ist, dass du alles durchchecken lässt, von Tierarzt, Hufschmied und Sattler. Normalerweise lässt sich so die Ursache herausfinden und entsprechend beheben. Wenn das ohne Ergebnis bleibt, dann hat das Pferd irgendwann einmal gelernt, dass Buckeln ein super Weg ist den Reiter loszuwerden und Ruhe zu haben. Um das wieder abzutrainieren, solltest du dich professionell unterstützen lassen. Hilfszügel sind keine Lösung, sie hindern das Pferd vielleicht daran zu buckeln, verursachen aber im Zuge dessen vielleicht sogar noch mehr Schmerzen als das Pferd ohnehin schon hat, wenn es eine körperliche Ursache für das Buckeln gibt. Wenn es eine angewöhnte Unart ist, wird diese dadurch auch nicht beseitigt und du kannst das Pferd nur noch mit Hilfszügel reiten und das will man doch auch nicht. Also ist erst mal Detektiv spielen angesagt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laharaa
11.10.2011, 12:47

Danke (: ich werd mein bestes geben.

0
Kommentar von Drogan
11.10.2011, 12:49

Du spielst auf mich an, aber ich finde Deine Antwort gut. Nein... Esotherik ist mir fremd und ich bewunder meinen Nachbarn ... Hunde, Katzen, der kann einfach und ist auch alles andere als "Esotheriker".

0

Normalerweise hilft es gut reiten zu können, dann braucht man auch keine Hilfszügel! Versuche doch mal herauszubekommen, warum das Tier sich auflehnt. Vielleicht hat es Schmerzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wurstnase
11.10.2011, 12:30

Richtig, es muß ja einen Grund haben, warum das Pferd buckelt. Den solltest Du rausfinden und abstellen. Hilfszügel würden nur das Sympton beseitigen, aber nicht die Ursache!

0
Kommentar von Laharaa
11.10.2011, 12:37

du kennst die Umstände nicht, unter denen ich reite, also brauchst du mir nicht zu unterstellen nicht reiten zu können!

0

Nein, schau Deinem Pferd in die Augen und dann sei vorsichtig, denn es hat Angst. Du musst lernen mit dem Tier zu reden. Ich kann mit Katzen sprechen und es dauert eine Weile. Das musst Du nun mit dem Pferd lernen. Mach nicht den Fehler weg zu sehen, denn Tiere suchen den Blickkontakt und wenn er wegsieht, dann komme ihn nicht näher, denn er hat Angst. Wenn ihr zusammen Vertrauen findet, dann buckelt er nicht mehr und das kann sehr lange dauern.

Etwas in seinem Leben hat ihm sehr weh getan und es dauert seine Zeit das Vertrauen zu finden. Das ist wie bei Dir. Würde ich Dich schlagen, dann würdest Du ganz lange Zeit brauchen mir zu vertrauen. So ist es auch mit Tieren und dem Kater von meinem Nachbarn ... wenn er Kinder sieht, dann legt er sich auf den Rücken und er hat mir gezeigt wie man mit Tieren reden kann. Das musst Du lernen, denn sie fühlen wie Du und denken auch. Verstanden?

Grüßle

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Laharaa
11.10.2011, 12:35

erstmal vollen dank (: ich glaube aber, da das Pferd bevor ich es geritten bin 1-2 Jahre nur stand mehr "übermütige" buckler macht. aber da wir keinen richtigen, ebenen reitplatz haben und eine Halle sowieso nicht, traue ich mich nicht sie mal richtig dran zunehmen...

0

Was möchtest Du wissen?