Hilfsorganisationen für Obdachlose in Japan

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich hab erst vor 2 Tagen einen Bericht über Obdachlosigkeit bei NHK gesehen. Wer den hilft....EIgendlich der Staat. Es gibt wie in Deutschland Obdachlosenunterkünfte und Essensausgaben.

Da mit steigender Obdachlosigkeit grade bei den Ü50 gerechnet wird werden nun vermehrt Programme zu Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt erarbeitet.

Den in Japan ist der Hauptursache von Odl. der Verlust des Arbeitsplatzes. Nicht etwa, Alkohol, Drogen, usw. Die Stellen die es jetzt gibt, grade die die einen für einen Job fit machen (damit ist nicht gemeint das die Leute dreckig oder gar runtergekommen sind, eher im Gegenteil) also CV schrieben und einem eine Adresse bereitstellen oder eine Telefnnummer damit Firmen einen auch erreichen per Tefefon, werden alle bis auf die letzte in Anspruch genommen. Die Odl. sind sehr sehr Glücklich wieder in Arbeit zu kommen und ein eigenständiges Leben zu führen.

Hier ist sich keiner der vielleicht mal Abteilungsleiter, Arzt oder Manager war und in Odl. gefallen ist zu schade als Verkäufer oder Parkeinweiser zu arbeiten. Nach dem Moto: Alles besser als ODL. oder noch besser Sozialhilfeempfänger.

Beim japanischen Konsulat/Botschaft anrufen. Die können Dir am besten weiterhelfen.

Was möchtest Du wissen?