Hilfreiche Tipps gegen fettige Haare?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Bei täglicher Wäsche kann es sein, dass deine Haare noch viel schneller nachfetten und schon abends wieder fettig sind.

Falls du dafür offen bist, würde ich mal versuchen, jede zweite Wäsche mit einer Shampooalternative zu machen - da gibt es ja mehrere - und ggf. mal ein wenig Öl auf der Kopfhaut verteilen ein paar Stunden vor dem (abendlichen) Waschen oder über Nacht vor dem morgendlichen Waschen. Das könnte auch die Waschfrequenz etwas verlängern.

Ich schlage mal zum Porbieren Roggemehl/ Wasser als Test für die erste Shampooalternative vor. Das machte das Haar bei mir sehr weich und leicht-fallend.

Das normale Shampoo kannst du etwas verdünnen. Oder mal Seife bzw. Haarseife mit Apfelessig-Rinse probieren (entfettet die Haare nicht so stark wie Shampoo und führt daher evtl. nicht zu so schnellem Nachfetten).

Außerdem: Borstenbürste kaufen und sehr intensiv (lange, aber nicht schnell) bürsten jeden Tag, abends Bürste waschen (mit Seife/ Shampoo). Auch das kann dazu führen, dass das Fett aus den Haaren teilweise entfernt wird und sie nicht so schnell fettig aussehen. Auch hier muss  man wohl mit einer Übergangszeit rechnen.

Alternative: Am zweiten Tag morgens (falls du morgens wäscht) viel bürsten und dann nur mit Wasser waschen und erst am Folgetag waschen. Damit könntest Du dann langfristig 2 Tage ohne Waschen auskommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Windmelodie,

ich würde dir gern kurz erklären wie fettige Haare überhaupt entstehen. Sie
resultieren nämlich aus fettiger Kopfhaut.

Das „Fett“ auf deiner Kopfhaut ist Talg. Es ist so, dass unsere Kopfhaut in der Regel 2-3 Gramm Talg produziert. Dieser schützt die Kopfhaut davor, auszutrocknen. Zu einer Überproduktion an Talg kommt es erst, wenn sich deine Kopfhaut nicht mehr in ihrem natürlichen Gleichgewicht befindet. Dies kann verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise Hormonumstellungen (z.B. die Pubertät), Stress, falsche Ernährung oder auch falsche Haarpflege. Geschieht dies, dann können die Haare „fettig“ aussehen.

Um deiner Kopfhaut also wieder zu helfen, in ihr Gleichgewicht zu finden, kann man zum Beispiel bei der Haarpflege auf ein paar Dinge achten: Zunächst solltest du stets ein mildes, pH-hautneutrales und zinkhaltiges Shampoo verwenden. Nimm nur einen kleinen Klecks in der Größe einer Euromünze und lass es gut auf deiner Kopfhaut einwirken. Spüle es anschließend gründlich mit lauwarmem Wasser aus, damit keine Shampoo- oder Stylingreste deine Talgproduktion anregen oder die Kopfhaut unnötig irritieren. Vermeide zu heiße Temperaturen auf deiner Kopfhaut, da dies ebenfalls die Talgproduktion anregen kann. Also stelle den Föhn am besten nur auf die niedrigste Stufe oder lass deine Haare an der Luft trocknen.

Auch wenn sich der Mythos hartnäckig hält, dass bei täglichem Haarewaschen die Talgproduktion angekurbelt wird und deine Haare noch fettiger werden, stimmt er nicht – deine Kopfhaut produziert 2-3 Gramm Talg pro Tag – ganz unabhängig davon, ob du sie wäschst oder nicht. Wenn du dich also wohler damit fühlst, kannst du deine Haare auch täglich waschen. Wichtig ist hier, dass du dafür stets ein mildes, pH-hautneutrales Shampoo verwendest.

Eine zinkreiche Ernährung kann deiner Kopfhaut auch von innen heraus helfen, wieder ihr Gleichgewicht zu finden. Zink findest du vor allem in Hartkäse, Dosenfisch, Vollkornprodukten, Geflügel, Biofleisch und Nüssen. Zink stärkt deine Kopfhaut von innen heraus und fördert zudem das Haarwachstum. Achte darauf, diese Lebensmittel vermehrt zu dir zu nehmen.

Solltest du einmal ein Produkt von Head&Shoulders gegen fettige Kopfhaut ausprobieren wollen, würde ich dir die Citrus Fresh Variante empfehlen. Diese ist speziell auf die Bedürfnisse einer schnell nachfettenden Kopfhaut entwickelt worden. Sie ist mild und pH-hautneutral und reinigt gründlich. Rückstände und überschüssiger Talg werden sanft entfernt. Zudem hinterlässt es einen langanhaltenden, frischen Duft nach Zitrone in deinem Haar. Die Formulierung ist zudem für die tägliche Haarwäsche geeignet.

Ich hoffe sehr, dass ich dir weiterhelfen konnte.

Viele Grüße,

Katja vom Head&Shoulders Team

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Windmelodie 28.06.2016, 20:16

Ich hab schon ein mildes Shampoo, ob da jetzt Zink dabei ist, weiß ich gerade nicht. Eine gute Idee auf die Ernährung zu achten, allerdings bin ich Veganer. Aber es soll ja noch woanders Zink drinnen sein... auch wenn ich mir ehrlichgesagt nicht vorstellen kann, dass die Haare deswegen nicht mehr so fettig sind. Ach ja, ich föhne die Haare eh nicht und benutze auch keine Stylingsprodukte. Ein einfacher Pferdeschwanz tut's auch :D

Danke!

Viele Grüße,

Windmelodie

0

Ich habe das Problem auch und es hilft einzig und alleine jeden Tag waschen, alle anderen Varianten habe ich durch. Ich nutze das Shampoo von Head and Shoulders. Meine Haare sind nicht kaputter weil ich täglich wasche, sie fetten auch nicht schneller deswegen. Aber seit ich täglich wasche laufe ich nicht mehr mit fettigen Haaren rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Tasha 19.06.2016, 16:03

Ich musste früher jeden zweiten Tag waschen, also Sonntagmorgen und dann spätestens Dienstagmorgen, besser Montagabend.

Habe dann Nopoo-Übergangsphase etc. gemacht und bin jetzt bei einem Drei- bis Viertagesrhythmus, je nach Aktivität. Also Sonntagmorgen waschen und dann erst wieder Mittwoch- oder Donnerstagabend (da ich oft mit Roggenmehl wasche und lufttrocknen lasse, dauert die Wäsche länger und ich verlege sie lieber auf den Abend).

Das wäre früher undenkbar gewesen! Meine Haare sehen jetzt nach 3 oder 4 Tagen so aus wie früher nach ein oder zwei Tagen! Da es immer mal wieder vorkommen kann, dass man nicht wie geplant waschen kann (Tag zu lang, morgens verschlafen), finde ich es besser, die Möglichkeit zu schaffen, dann auch ohne Stress durch den Tag zu gehen, also ohne dass die Haare aussehen, als hätte man eine Flasche Öl darüber geleert.

0

Hey! Ich kenne das, habe dieses Problem auch. Ich benutze ein Shampoo gegen Fettige Haare und wasche sie jeden Tag. Aber recht viel kann man da nicht machen da das vollkommen normal ist in der Pubertät ^^

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder kannst auch baby puder nehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WintersChild 19.06.2016, 22:02

Da kann ich zustimmen. Babypuder wirkt noch besser als Trockenshampoo. Es hilft unglaublich gut 1, 2 Tage zu überbrücken.

0

Ich habe das von Garnier Fructis für schnell fettende Haare benutzt und dann musste ich meine Haare nur noch alle 3 Tage waschen.Mittlerweile habe ich es in den Griff bekommen und wechsle gerne mal das Haarshampoo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?