Hilfloser Enkel versucht Oma den Garten zu richten. Hilfe!

...komplette Frage anzeigen Gartenplan - (Garten, Pflanzen, Werkzeug)

6 Antworten

Lupus1960 hat m. E. schon gut geantwortet.

Der Garten ist/war ja schon "fertig". Mit Hilfe eines Garten-Pflanzen-Führers (da die Oma ja überrascht werden soll, kannst Du sie ja nicht fragen) die jeweiligen Pflanzen identifizieren. Dann müsste erst einmal ausgelichtet werden. Dazu würde ich im besagten Führer dann nachschauen, wann und wie die jeweilige Pflanze beschnitten werden soll/darf. So kannst du den Status quo wieder herstellen und eine gewisse Ordnung schaffen. Was das ehemalige Gemüsefeld (Tomaten?) anbelangt, musst Du Dir schon überlegen, ob Du so etwas wieder anlegen möchtest, weil Gemüse ja doch viel Pflege benötigt. Vielleicht wäre ein Stück Rasen mit einer draußen-sitz-Gelegenheit-für Oma doch eine Alternative.

Bezüglich Blumenschmuck würde ich auch zu Stauden und Blumenzwiebeln raten. Weil die kommen immer wieder und hatten die z. B. dieses Jahr keine gute Bedingungen, dann kommen die eben nächstes Jahr wieder und versuchen es hartnäckig erneut, schön zu sein. Im Gartencenter bekommt man da jede Menge entsprechende mehrjährige, winterharte Pflanzen - immer passend zur Jahreszeit, so dass Du da "fortlaufend" pflanzen könntest. Als ich vor Jahren eine Wohnung mit (leerem) Garten bezogen habe, hatte ich das Glück, dass eine Kollegin gerade ihren Garten bzw. die Stauden "abgestochen" hat, die sie mir dann freundlicherweise unentgeltlich abgab. Hat jemand in Deinem Umfeld einen Garten der da evtl. - spätestens im nächsten Frühjahr - etwas beitragen könnte? Dann könntest Du "Platzhalter" in Form von Deko oder einjährigen Sommerblumen einplanen. Die Blumenzwiebeln kommen - glaube ich - im Herbst in den Verkauf bzw. sollen im Herbst eingesetzt werden. Da kann man tolle Flächen und bunte Abwechslung mit schaffen, da man angefangen von Schneeglöckchen und Winterlingen über Krokus und Tulpe bis hin zur Dahlie das ganze Jahr über frische Blüten haben kann. Es gab sogar mal einen Blumen-Bestell-Shop, der so ein komplettes Blumenzwiebelsortiment für das ganze Jahr angeboten hat (ja, die Fachleute fassen sich jetzt an die Stirn, aber es geht ja auch um begrenzte Euros).

Was die Gartengeräte anbelangt, würde ich diese erst einmal versuchsweise einsetzen, wenn eine erste Prüfung nicht ergeben hat, dass sie sofort entzwei brechen. Längerer Stiel ist ja schnell gekauft und eingesetzt. Da würde ich dann Stück für Stück im Bedarfsfalle Ersatz kaufen.

Was die grundlegende Gestaltung anbelangt, da gibt es jede Menge Ratgeber. Klassisch und mutmaßlich langweilig ist ja, rundherum Blumen, Stauden, Sträucher oder Bäume und in der Mitte Rasen. In Deiner Skizze sind ja mehrere Flächen abgebildet. Da könnte man themen- oder farbbezogene Areale gestalten. Oder ein Areal als Nahrungsquelle mit Obststräuchern und -bäumen. Oder ein großes Staudenbeet, wo man von klein (vorn) bis groß (hinten) und variabler Blütezeit eine "schiefe" Ebene schafft. Und eben Omas Ruheplatz, wo sie - z. B. im Schatten eines Baumes einen schönen Ausblick auf den liebevollen Enkelgarten hat...

Tolle Idee - viel Freude bei der Umsetzung und viel Erfolg. Wie willst Du die Oma überraschen? Du wirst doch einige Zeit benötigen und sie guckt doch hoffentlich auch schon mal aus dem Fenster!? Doch nicht knebeln und fesseln und so lange in den Keller sperren... ;-) Ich vermute den Garten ja in Haus-/Wohnungsnähe...

jowitsjoe 03.07.2013, 08:24

Hi,

danke erstmal für deine ausführliche Antwort, der Garten steht hinter einer alten Scheune.

Meine Oma könnte auf diesen Garten nur vom Balkon aus schauen, da Sie aber wirklich unsicher läuft, traut Sie sich nicht mehr auf den Balkon, weil dieser im 2. OG ist.

In den Garten geht Sie nur gelegentlich und wenn ich die Scheunentür verschließe besteht eigentlich keine möglichkeit :)

0
Lesneh 03.07.2013, 14:28
@jowitsjoe

Da bin ich ja beruhigt...;-)

Mir ist da noch etwas eingefallen. Das erste "groß-reine-Machen" ist ja gewiss öde und arbeitsintensiv. Hast Du nicht ein paar Studienkollegen, die Du zu einer "Garten-Arbeits-Nudelsalat-Party" einlädst und Dir damit ein paar helfende Hände sicherst? Und nach der Arbeit noch ein kühles Bier und ein paar Würste von Grill...?

1

Hallo,

ich würde erst einmal damit beginnen, mit den vorhandenen Gartengeräten die reine Unterhaltspflege der vorhandenen Gewächse einzuleiten.

Längere Stiele für Handgeräte kann man problemlos nachkaufen und nachstielen. Esche ist auch ein sehr gutes Holz für Stiele an Gartenwerkzeugen.

Fiskars als Marke ist auch gut, wenn Du einen ordentlichen Spaten zum Umgraben suchst.

Was Du später dann pflanzt und was lohnt / gewünscht ist, klärst Du mit der Omma...halte erst einmal diese Saison mit Grundpflege ein.

Omma weiss, was nötig war. eher erste ortsbegehung zum Zwecke der grundlgenden Pflegeanleitungen mit Ihr für das anklären, was so in dieser Art bleiben kann.

mfg

Parhalia

jowitsjoe 02.07.2013, 22:36

Das war mal eine Antwort wie man sie braucht, vielen Dank !

1
Parhalia 02.07.2013, 22:49
@jowitsjoe

Gerne geschehen ;-)

Fragestellung kommt extrem entgegen, weil auch ich eine Omma habe. Feiner Zug von Dir, wenn Du das übernehmen willst. Beginne an den Grundlagen und arbeite Dich für mögliche Verschönerungen dann informativ hoch.

0

Wenn ich das richtig verstehe, dann ist der Garten etwas verwildert, weil deine Oma ihn nicht mehr pflegen konnte. Wenn das so ist, dann brauchst du doch gar nicht all zu viel neu pflanzen. Die Hauptarbeit wäre „nur“ den Wildwuchs zu entfernen. In zwei Jahren kann das eine ganze Menge sein.

Den „Umstecher“ kannst du im Laden lassen, eine normale Grabegabel ist da besser. Ich würde erst mal schauen, welche vorhandene Pflanze bleiben soll und ringsherum das andere jäten. Großflächiges mit der Grabegabel anheben, ausschütteln und auf den Komposthaufen stapeln.

Wenn du Blumen pflanzen möchtest, dann würde ich zu Stauden raten, die jedes Jahr wieder kommen. Du musst sie nur nach dem Standort (Sonnig, Halbschatten, Schatten) und nach den Bodenansprüchen aussuchen. Pflanzzeit ist eigentlich der Herbst oder das Frühjahr, doch die meisten Pflanzen bekommt man in großen Töpfen und die kann man auch im Sommer einpflanzen.

Rasenmähen und Unkrautjäten, das wäre mal eine Idee. Wenn willst du umstechen?

Ab Septembr ist Zwiebelzeit, ab Frühjahr Staudenzeit. Jetzt kommt eher wenig in die Erde,

Folge immer den Anweisungen von Oma, die kann dir das sicher erklären.

jowitsjoe 02.07.2013, 22:37

Es ist kein Rasen, es ist eher Erde mit Pflanzen, es waren früher Tomaten darauf, die nun nichtmehr da sind...

Sollte auch eher als Überraschung für meine Oma sein :)

0
Rheinflip 03.07.2013, 10:57
@jowitsjoe

Aha. Umgraben, dann säe breitflächig Bienenweide aus. Da gibt es feine Mischungen.

1

ich rate dir, dieses jahr reine schadensbegrenzung zu betreiben. zum unkraut ausmerzen ist eine grabgabel prima. einfach auflockern und das zeug rausziehen. im herbst kannst du dann im gartencenter nach verschiedenen zwiebeln schauen, die dann nächstes jahr als erstes blühen. beim anblick von krokussen, narzissen und tulpen wird deiner oma sicher das herz aufgehen.

außerdem würde ich mich jetzt schon in deinem umfeld, also parks und gärten, umsehen, welche blumen blühen, und sobald die samen dran sind, diese sammeln. im frühjahr kannst du die dann anziehen und auspflanzen. in den parks siehst du auch, was zusammensteht und ob du das so übernehmen möchtest. am meisten lernt man beim augen aufmachen und fragen ;-).

Schau bei Google unter " Gartentipps ". Das wird Dir eine individuelle Hilfe sein :)

jowitsjoe 02.07.2013, 22:29

Ich habe schon rumgegoogled, aber ich als Industriedesignstudent habe recht wenig Ahnung von den Fachgesimpel.

Habe bewusst hier gefragt.

0
lieblingsmam 02.07.2013, 22:37
@jowitsjoe

Dann lass Dich vom einem Gärtner beraten und Dir Tipps geben.Das hilft Dir in der Umsetzung bestimmt am besten :)

1
Rosengarten 03.07.2013, 23:28
@lieblingsmam

Hör dich überall um, vielleicht kennt einer deiner Bekannten jemand, der wirklich gerne "Garten" macht. Vielleicht Eltern deiner Freunde oder so? Es ist immer besser, du gehst mal mit jemand in den Garten, der sich ein bißchen auskennt. Der kann dann meist schon gute Tipps geben, was zuerst nötig ist und was man draus machen kann.

0

Was möchtest Du wissen?