Hilffeee die merkmale der liebe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Liebe ist, wenn man eine Person in sein Herz geschlossen hat. „Herz“ ist das Wichtigste bei der sog. Liebe. Wenn es fehlt, kann man von allem anderen reden (von Sex, Erotik, Gefühl, Rausch, Leidenschaft, tolles Feeling, high-sein, von der Rolle sein, jemand hat einem den Kopf verdreht etc.), nur nicht von Liebe. Ist man also in dieser Weise jemandem „von Herzen“ zugeneigt, dann ergibt sich das andere von selbst (z.B. die körperliche Liebe, die Notwendigkeit, für die Familie zu sorgen, Geld verdienen u.a.), vorausgesetzt, diese Art echter Liebe wird erwidert. Daran hapert es leider oft; leider hapert es überhaupt oft an dieser „Herz-Komponente“; man verwechselt z.B. leicht Sex mit Liebe. Allerdings kann sich diese „herzliche“ Zuneigung auch allmählich einstellen. Man merkt das manchmal erst, wenn man sich vom Partner / von der Partnerin getrennt hat. Um dies festzustellen (ob sich also eine tiefere, „herzliche“ Zuneigung herausgebildet hat), könnte eine vorübergehende Trennung zweier „Liebender“, die sich ihrer Gefühle nicht mehr sicher sind, nützlich sein.

Es kommt auf die Art der Liebe an und wer diese "Merkmale" haben soll (wenn Opa Hubert spürt, dass Klein-Lieschen und ihr neuer Verehrer sich wirklich lieben, dann bietet er ihm üblicherweise nach dem Essen eine von den Zigarren an, die er in der Kriegsgefangenschaft von einem englischen Offizier erhalten hat. Bisher hat noch keiner die Zigarre angenommen, aber für den Beobachter ist klar, dass mal wieder eine dauerhafte Affäre im Anmarsch ist).

Kompliziertes beiseite: Es kommt auf die Art von Liebe, den Träger der Merkmale und den Beobachter. Wie gut man sich selber beobachtet und beschreibt, ist sehr unterschiedlich. Arten von Liebe findet man in diesem sehr nützlichen Buch: http://de.wikipedia.org/wiki/Von_der_Liebe Das Hauptproblem ist halt wirklich, dass man den Träger der Merkmale, ihren Beobachter und den Beschreiber nicht trennen kann, und dass man sehr wohl verliebt gewesen sein kann oder eine Affäre gehabt haben kann (oder verheiratet ist), und die Person und das Verhältnis später doof findet, ohne zu behaupten, man sei "falsch" verliebt gewesen.

Deswegen, um sich weder zu verleugnen noch sich zu verrennen, stellt man sich am besten die Frage: Was will ich und was bin ich bereit zu investieren (Zeit, Emotionen, Panikanrufe bei Freunden ...). So stellt sich nicht so sehr das Problem, wie man am würdigsten verschmachtet (was man sowieso tut, was man aber nicht Jedem gleich auf die Nase binden muss), sondern zuerst: Was will ich. Und dann vielleicht auch, was tue ich dafür am besten. Stendhal ist da sehr nützlich, auch, was Viele haben und Keiner gelesen hat, Niklas Luhmann, Über Liebe. Zur Codierung von Intimität.

Die Merkmale der Liebe ist Liebe um der Liebe willen, d,.h. du liebst das Leben und das heisst akzeptieren. Wenn du alles akzeptierst, dann liebst du es, du willst es nicht veraendern. Die universelle Liebe liebt den Baum, das Meer, die Eltern mit voller Intensitaet. Es gibt kein Widerstand und die Energie kann frei fliessen. Wenn du einen Menschen liebst und ihn lieben kannst wie eine Blume, und die Liebe einfach sein lassen kannst, dann drueckt sich die Universelle Liebe in deinem Sein aus. Viel Erfolg

körperliche oder emotionale?

ist schwer, weil es von person zu person zu person unterschiedlich ist. jedenfalls was die intensität angeht.

kennst du das, wenn du auf einer landstraße im auto fährst und es kommt so ein kleiner hubbel wo es in deinem bauch so kribbelt (ähnlich der achterbahn)? So ähnlich.

Falls du allerdings merkmale im sinne von, was liebe ausmacht meinst, wirds noch schwerer. allgemein denk ich trifft es gibrans gedicht am besten: (abgeändert von Schiller)

Winkt Dir die Liebe, so folge ihr, sind auch ihre Wege hart und steil. Und umfahren Dich ihre Flügel, so ergib Dich ihr, mag auch das unterm Gefieder verborgene Schwert Dich verwunden.

Und redet sie mit Dir, so trau' ihrem Wort, mag auch ihre Stimme Deine Träume erschüttern, wie der Nordwind den Garten verwüstet.

Liebe gibt nichts als sich selber, und nimmt nichts als aus sich selbst heraus. Liebe besitzet nichts und lässt sich nicht besitzen, denn Liebe genügt der Liebe

beemaya 01.11.2012, 07:12

Liebe ist das einzige, was nicht weniger wird, wenn wir es verschwenden./R.Huch,

0

Was möchtest Du wissen?