Hilfe!zu viel druck.teil 3?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich fühle mich fast ein wenig überfordert von diesem 3teiligen Schwall, der Dir aus der Seele kommt.

Was soll / was kann man Dir raten?

Schule: Was war ist gewesen. Heißt, schließe damit ab. Du stehst vor großen Herausforderungen, um Deine Klasse ordentlich abzuschließen. Also hast Du alle Hände voll zu tun. Es gibt nur eine Lösung - suche keine Erklärungen, warum was nicht geht und warum was früher besser war. Du hast keine Alternative. Drehe den Spieß jetzt rum! Nimm Dein Schulleben in die Hand, versuche Dich zuerst, Dich zu organisieren. Wann wird was fällig? Trage das in einen Kalender ein, dann hast Du einen Überblick. Überlege Dir, in welcher Zeit Du was erledigen willst und plane genug! Zeit ein. Nicht schnell schnell sondern so, dass Du ein gutes Ergebnis erreichst. Und einmal wieder stolz auf Dich sein kannst. Mach die Aufgaben, die gefordert sind und gib immer Dein Bestes. Es wird nicht immer ein gutes Ergebnis herauskommen, aber wenn Du Dein Bestes gibst, dann ist jedes Ergebnis Dein Bestes. Versuche, die Schule als notwendiges Übel zu sehen - was allerdings extrem wichtig ist auf Deinem Weg zum Glück. Denn ein guter Schulabschluss verheißt in der Regel gute Ausbildungschancen - und die wiederum ein regelmäßiges Einkommen, persönliche Entfaltung etc.

Versuche, Dir fehlende Bücher etc. bei anderen Mitschülern zu besorgen. Bleibe dran, auch wenn sich welche nicht mit Dir abgeben wollen. Kämpfe darum, so gut wie möglich durch dieses Schuljahr zu kommen. Jeden Tag neu. Entscheide Dich jeden Morgen dafür, gut zu lernen, das Beste aus Dir rauszuholen, auch wenn es nicht immer das Beste sein wird. Aber suche keine Ausreden mehr. Viele Kinder haben Probleme zu Hause, auch schlimme Sachen, und jeder muss irgendwie durch die Schule durch. Vielleicht findest Du doch noch Freunde, aber wenn nicht, ist es auch egal. Am Ende kämpft nämlich jeder für sich.

Zu den privaten Sachen antworte ich unter einem anderen Posting.

Und fange Du jetzt erstmal an, Dein englisches Buch zu lesen!

Hey Anonymesgirl,

du hast ja wirklich eine Menge Mist in deinem Rucksack. Ich kann nur darüber staunen, dass du trotzdem bisher nicht aufgegeben hast!!! Es steckt eine richtige Kämpfernatur in dir, die sich nicht unterkriegen lässt!!! Manches scheint sich auch langsam zu fügen... Deine Mom scheint ein wenig zuverlässiger für dich zu werden und dein neuer Stiefvater scheint auch endlich mal kein A..ch zu sein. Vielleicht hilft dir das etwas darüber hinweg, dass dein Vater dich nicht sehen will...

Dass du jetzt in der neuen Schule Probleme hast, kann ich gut nachvollziehen. Aber auch das kannst du Schritt für Schritt hinbekommen, wenn du das willst. Auch hier scheint es viele Menschen zu geben, die dich unterstützen möchten, wenn du ihre Hilfe annimmst. So lese ich es jedenfalls aus deinem Text.

Gibt es an der Schule vielleicht auch einen Sozialpädagogen, zu dem du Vertrauen fassen könntest? Wenn nicht könntest du auch Unterstützung vom Jugendamt für einen sog. "Erziehungsbeistand" beantragen, der (oder die) dich unterstützen könnte und auch deiner Mutter helfen könnte, besser für dich da zu sein.

Überlege es dir mal. Ich wünsche dir alles Gute

Ich versteh dein Druck komplett :(
Nur leider ist das einzigste was dir Hilft, eine oder mehrere Personen die dir physisch helfen, damit du besser drauf bist und mehr Motivation für dein Leben findest.
Und das du einfach alles auf die Schule setzt, denn die muss absolute Priorität haben damit du sie gut abschließt und gute Chancen auf ein angenehmes Leben hast.
Lg und vieel Glück dir <3

Was möchtest Du wissen?