HILFE!Was ist mit meinem Hund los?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

Hunde reagieren sehr sehr sensibel auf unser Verhalten. Sie spüren jede Veränderung in unserem Leben.

Hat sich irgendetwas bei Euch in der Familie verändert? Streit, Stress in der Schule oder irgendwas?

Ein Hund braucht Sicherheit und Vertrauen. Sobals der Zweibeiner am anderen Ende der Leine keine Sicherheit mehr vermitteln kann, übernimmt der Hund die Führung und meint er müsse Dich/Euch vor allem und Jeden Beschützen.

Hundeschule ist klasse, doch achtet daheim auf gewisse Dinge:

Hund will schmusen, freundlich aber Bestimmt wegschicken und eine Minute später Hund rufen und kuscheln

Hund trifft KEINE Entscheidungen. Fressen hinstellen und ihr gebt Komando wann er fressen darf.

Wenn Du gassi gehst, nimm die Leine, rede nicht mit deinem Hund, bleib ganz ruhig innen vor der Haustüre sitzen und warte, bis sich Dein Hund ganz ruhig verhält und in keinster Weise aufgeregt ist. Dann in aller Ruhe anleinen, Haustüre auf, Hund bleibt drinnen, Du gehst raus und erst dann kommt Dein Hund rein.
Sonst geht der Hund mit Dir gassi und nicht Du mit dem Hund.

Wenn Du heimkommst genau so, Haustüre auf, Hund bleibt draußen, Du gehst rein, dann lädst Du den Hund ein auch reinzukommen, in Euer Zuhause.

Beim Gassi gehen, schau auf eine aufrechte Körperhaltung, Schultern runter, keine Anspannung auch nicht im Arm, Leine locker halten, kein Zug auf die Leine und der Hund darf nie vor dir laufen. Entweder hinter oder neben Dir, Kopf in Höhe vom Bein.
Läuft Dein Hund vorne, übernimmt er die Führung und die Sicherheit.

Kommt ein anderer Hund, stell Dich zu Deinem Hund, also zum Hund und sozusagen mit dem Rücken zum kommenden Hund, lass Dein Hund sitzen und versuche seine Aufmerksamkeit mit Spielzeug oder Leckerlie zu erlangen. Momentan KEIN anderer Hundekontakt, bis ihr wieder eine richtige Beziehung aufgebaut habt.

Wenn er Trockenfutter bekommt, kannst Du ihn auch für sein Futter arbeiten lassen. Kein Futter mehr ins Napf, nur noch aus der Hand und nur noch, wenn er etwas dafür gemacht hat. Du bist jung und hast sicher ganz viele Ideen. Im Internet gibt es ganz viele Tricks die Du dir raussuchen kannst. So bekommt er dann sein Futter.

Wenn Du noch Fragen hast, schreibe mich gerne an.

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besprich das mit Deinem Trainer und geh nicht mehr alleine mit Deinem Hund spazieren. Den Teil der Erziehung müssen Deine Eltern übernehmen.

Sie ist jetzt kein Junghund mehr und wurde eventuell mal von einem anderen Hund bedrängt. Jetzt zeigt sie, dass sie sich nichts mehr gefallen läßt.

Ihr müßt einschreiten und konsequent trainieren, damit das Ganze nicht ausartet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bereits erwähnt wurde, sind deine Eltern für die Erziehung zuständig und nicht du. Davon abgesehen, darfst du auch aus versicherungstechnischen Gründen nicht alleine mit dem Hund gehen. Denn wenn etwas passiert zählt eure Hundehaftpflicht nicht, da du noch keine 14 Jahre alt bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hund ist nicht mehr in den Kinderschuhen und sucht sich seine Spielpartner nun ganz bewußt aus. Die Leine kann aber auch hinderlich sein. Scheck vorher ab ob das Spielen mit einem anderen Hund vom Besitzer gewünscht ist und laß ihn dann von der Leine. Bleib ruhig und schimpf nicht mit Deinem Hund damit er cool bleibt und sich beruhigt.

Hier noch ein paar Tipps: https://www.tkv24.de/hunde-blog/2016/mein-hund-bellt-andere-hunde-an-die-besten-tipps/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir einen Trainer ins Haus. 

Tipps von Leuten online die deinen Hund nicht beurteilen können machen alles nur noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meinhundbibi 20.10.2016, 19:19

Wir gehen hundeschule, reicht das? Weil so ein Trainer ist je ziemlich teuer, oder  (ich bin 12)

0
dogmama 20.10.2016, 19:26
@Meinhundbibi

wenn Du 12 bist müssen Deine Eltern sich um die Erziehung des Hundes kümmern. Bei ihnen liegt die Verantwortung, nicht bei Dir!

Wenn Euer Hund so aggressiv ist, kannst und darfst DU nicht mehr auf die Straße mit ihm. Hunde dürfen auf öffentlichem Gebiet nur von Personen geführt werden, die in der Lage sind den Hund sicher zu führen und unter Kontrolle zu halten!

3
uwe4830 20.10.2016, 19:29
@Meinhundbibi

spreche dein Problem doch mal in der Hundeschule an, oder zeigt sie das Verhalten da nicht an? Eine gute Hundeschule sollte dir helfen können.

Gruß uwe4830

1

Ich weiß echt nicht mehr was ich tun soll 

geh mit dem Hund in eine Hundeschule, dort wird Dir erklärt und gezeigt was Du tun kannst und gleichzeitig lernt der Hund auch! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meinhundbibi 20.10.2016, 19:21

Wir gehen hundeschule ?!

0

Hormone? Oder wurde sie attackiert?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Meinhundbibi 20.10.2016, 19:17

Sie War auf einmal so ich glaube das der Nachbarshund ihr durch den Zaun ihren Knochen weggenommen hat klingt komisch aber irgendwie hat er es geschafft das der Knochen zu ihm hinüber kommt( könnte auch ein Vogel gewesen sein die tragen bei ums öfters mal Sachen herum) seitdem War sie so

0

Was möchtest Du wissen?