Kann mir jemand einen Geheimtipp bei Milchstau geben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du Ärmste! Mein Mitgefühl, das tut so weh, gemein.

Tipp von meiner Hebamme, Umschläge mit Retterspitz (gibt es in der Apotheke). Viel trinken. Bei meiner Mutter bewirkte Kaffee, dass die Milch von ganz alleine lief, hat sie erzählt. Bei mir läuft sie auch, wenn das Kind einmal "angetrunken" hat. Die andere Seite gleich solidarisch mit.

Es gibt bestimmt auch noch einen Tee, den Du jetzt trinken könntest. Pfferminz reduziert die Milchbildung, vielleicht wäre das vorübergehend hilfreich. Frag deine Hebamme danach, was Du machen sollst.

Alles Gute und gute Besserung!

Retterspitzwickel kenn ich noch nicht an den Strohhalm klammer ich mich,hoffe es hilft mir;-((( Danke vielmals!!

0
@ramona3429

Wenn du Quark zuhause hast, kannst du auch den nehmen.

0
@kiniro

Das hat sie doch alles schon probiert und es hat nicht geholfen. Aber Retterspitz ist super für sowas. ;-)

0

besorg dir eine elektrische milchpumpe aus der apotheke und lass die milch abpumpen. das schafft erleichterung!kannst du vom frauenarzt verschreiben lassen.ich hab auch abgepumpt, weil die milch sich staute und mein kind trinkschwach (nicht trinkfaul!)war. das war das einzige was mir wirklich half. und die milch hab ich dann natürlich meinem schatz gegeben. leider führt dies langfristig zum abstillen.man sagt ja oft anlegen, aber wenn das kind zu schwach ist,kann man nichts machen.also bleibt nur die möglichkeit ,mit der pumpe.pump so lange ab,bis die brust schön leer ist,das kann einige minuten pro seite dauern. mach das immer,sobald du merkst,das die brust wieder voll wird. keine heiße dusche nehmen, sondern lieber kalt abbrausen.

Versuche im Vierfüßlerstand zu stillen.

Soll in dem Fall die beste Stillposition sein.

Noch was - Baby nach Bedarf stillen lassen. Achte darauf, dass die Stillpausen nicht zu lange sind.

Stillen! Erfahrungen?! Stillhütchen!

Ich bin frisch gebackenen Mama und Stille. Zu meiner Situation. Ich habe direkt nach der Geburt angefangen zu stillen. Leider musste ich am dritten Tag meine Milch abpumpen und meiner kleinen Maus so die Milch geben da meine brustwarzen sich entzündeten. Am vierten Tag habe ich dann wieder versucht zu stillen, aber mit stillhütchen. Das klappt ganz gut denn ohne tut es Sau weh :( was habt ihr für Erfahrungen mit stillhütchen. Konntet ihr diese wieder abgewöhnen oder klappte es mit auch immer?! Wie lange stillt ihr euer Baby. Die ersten zwei-drei Tage habe ich 1 Std gebraucht und nun pro Brust etwa 10 min das kommt mir so wenig vor. Die kleine schläft auch immer zwischendurch ein und ich wecke sie. Bevor einige schreiben frag doch deine Hebamme das werde ich morgen tun, ich möchte mich aber gerne mit anderen Müttern austauschen. Danke im vorraus :) Sry für den langen Text.

...zur Frage

Wie nehme ich ich richtig Antibiotika?

Hallo,

Mein Sohn hat am Donnerstag, 19.04. Abends mit einem Antibiotikum aufgrund eines Zecken Bisses angefangen. Sprich Abends die erste Dosis nach dem Krankenhaus erhalten. Die Ärztin im Krankenhaus meinte er soll es 14 Tage nehmen. Wann höre ich nun genau auf? Und mit welcher Dosis? Muss er heute dann nur Morgens und Mittag nehmen? Oder höre ich erst Morgen Abend damit auf? Wäre über eine hilfreiche Antwort sehr dankbar.

Lg

...zur Frage

warum trink mein 2 monate altes baby keine muttermilch mehr?

Guten Morgen ihr lieben..

Also so geht es doch nicht weiter.. mein Sohn ist 2 Monate alt. da er zur Geburt ein Kampfgewicht von fast 5 kg hatte musste er schon im Krankenhaus zugefüttert werden da meine muttermilch vorne und hinten nicht gereicht hat! Nachdem er nicht aus meiner Brust getrunken hat, habe ich angefageb komplet die Milch abzupumpen - was immer prima klappt. Allerdinds kann ich ihn immer noch nicht voll stillen, sodas er 1-2 Flaschen milchpulver bekommt. Seit fast 2 Wochen nun verweigert er die muttermilch. Wenn er die Flasche bekommt ruppelt er mit seinem Kopf von links nach rechts, weint und schreit und spuckt die Flasche regelrecht aus !! Wenn ich ihm aber im gegenzug eine fertigmilchflasche mache zwitschert er diese in einem Zug weg ohne Probleme. Am anfang hatte ich gedacht das er einfach kein Hunger hat, bis mir aufgefallen ist das er nur so ein Theater bei muttermilch macht ... Was soll ich jetzt machen ? Woran könnte das liegen das er meine Milch nicht mehr mag ? Kennt jemand das problem vielleicht ? ... Bin wirklich ratlos.

Vielen dank für antworten.

...zur Frage

Druckschmerz auf Blinddarm Höhe, auch beim Stuhlgang?

Habe seit ca. einer Stunde einen Schmerz als ich auf Toilette war, auf Höhe des Blinddarms, und jetzt wenn ich in der Region drücke. Ärzte haben natürlich zu und morgen schreibe ich eine Klausur..

Wenn ich allerdings die üblichen Tests durchführe passiert nichts, also z.B. rechtes Bein anziehen, linke Seite drücken...

Was soll ich machen?

Nachtrag zwei Tage später wenn ich meinen Bauch anspanne und darauf drücke ist es immer noch da. Außerdem habe ich noch Durchfall bekommen. Ist das ein Grund ins Krankenhaus zu fahren ?

...zur Frage

Hilfe Milchstau, Brustentzuendung, Stillen Schmerzen in der Brust!

Hallo

stille mein 17 Wochen altes Baby voll. Seit ein paar Tagen hab ich hoellische Schmerzen in der rechten Brust. Sie ist hart und heiss und ich bekomme die Milch nicht mehr rausgepumpt. Lebe in der USA mein Arzt hat mir vor einer Woche Antibotika gegeben was am Anfang auch etwas Linderung verschuff. Stille auch auf anraten vonmeinem Arzt trotz Antibotikum weiter. Am meisten hilft mir auch bisher, wenn die Kleine Maus an der Brust trinkt.....was aber sehr, sehr schmerzt und ich bin wirklich nicht schmerzempfindlich aber das hier bringt mich an die Grenzen... Nun faengt es wieder an.

Mache feucht-warme Umschlaege, waerme die Brust vor dem pumpen mit Kirschkernsaeckchen und nehme warme Baeder aber nichts hilft mir wirklich.

Habe Angst, dass sich Eiter bildet. Kann mir jemand helfen.Vielleicht habt ihr Erfahrung und koennt mir ein paar Tipps geben.

Dafuer bin ich sehr dankbar.

...zur Frage

Ich will sofort mit Stillen aufhören. Es tut so weh. Was soll ich tun?

hallo. habe schon ewig große schmerzen beim stillen... habe begleitet von meiner hebamme tausend sachen ausprobiert. nichts half... jetzt bin ich gerade am ende. heule nur, habe angst vorm stillen und irgendwie kann ich mich gar nicht mehr über mein baby freuen... meine mutter hatte das problem wohl auch, vom arzt tabletten für besseren milchfluss bekommen und es hat sofort besser funktioniert. ich will jetzt sofort diese tabletten... ich habe angst, vor schmerzen meinem töchterlein was anzutun... abpumpen bringt auch nicht viel. tut auch weh und ist viel zu wenig. die kleine wird nicht satt. mein kind ist knapp 4 wochen alt und laut hebamme habe ich einen kleinen milchstau, dadurch eine brustentzündung und da mein baby deshalb doller ziehen muss, habe ich wunde brustwarzen. was soll ich tun? wo kann ich jetzt diese tabletten herbekommen? es ist samstag abend und kein gynäkologe hat seine praxis auf... notaufnahme ist sicher übertrieben...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?