Hilfe.Ich will sterben...

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hey Questionmark,

das klingt ja wirklich alles gar nicht gut :/ Sowohl deine körperliche als auch deine psychische Gesundheit liegen ja ziemlich im Argen, was?

Aber genau dafür sind Ärzte doch da. Du hast Angst, dass sie dir nicht helfen können, aber du hast doch nichts zu verlieren, oder? Probiere es doch einfach aus. Gerade mit dem Blutspucken solltest du dringend zum Arzt gehen. Ich muss sagen, dass ich mir da sehr große Sorgen um dich mache. Blutspucken ist, wie du dir wohl selbst denken kannst, keineswegs ein normales Wehwechen, sondern wird nicht selten durch schwere Krankheiten verursacht. Dazu kommen Ohnmacht, so starke Kopfschmerzen, dass du deswegen mit ritzen angefangen hast, und Schüttelfrost- das klingt wirklich alles sehr ernst. Du solltest unbedingt zu einem Arzt gehen, am besten gleich morgen!

Was deine psychischen Probleme betrifft: Auch hier solltest du zu einem Arzt oder einem Psychologen. Depressionen sind eine richtige Krankheit, nicht nur ein Rumgejammere. Viele depressive Menschen habe nicht genug "Glückshormone" im Gehirn und können deshalb gar nicht mehr glücklich werden, selbst wenn sie wollen. Dann braucht man eben Medikamente. Es würde doch auch niemand zu einem Diabetiker sagen, dass er das Insulin weglassen soll. Genauso muss man auch Depressionen ernstnehmen! Und eine Gesprächstherapie kann dir auch helfen, wenn du einen Therapeuten findest, dem du vertraust. Meine beste Freundin war auch jahrelang magersüchtig- sie ist mit einem BMI von 12 ins Krankenhaus gekommen, war dann in zwei Kliniken und in einer ambulanten Psychotherapie und ist heute das blühende Leben und sehr, sehr glücklich. Ihre Therapien haben aber auch fast fünf Jahre gedauert. Dafür geht es ihr aber auch wieder rundum gut. Ich bin mir sicher, dass du auch diese Hilfe in einer Therapie finden kannst. Das dauert etwas, aber die Geduld lohnt sich.

Also lass dich doch einfach mal auf die Termine bei den Ärzten ein und warte ab, was sich ergibt. Vielleicht sind ja genau die Ärzte dabei, die du jetzt gerade unbedingt gebrauchen kannst.

Ps: Deine Eltern werden sicher erleichtert sein, wenn du eine Therapie machst. Sie machen sich solche Sorgen, weil sie dir nicht helfen können und sehen, wie du leidest, aber wenn du einen Therapeuten hast, der dir hilft, werden sie bestimmt erleichtert sein. Kümmere dich darum, gesund und glücklich zu werden, dann können auch deine Eltern glücklich sein.

0

Zum Arzt gehen. Möglicherweise wird doch etwas gefunden, was möglicherweise gut behandelt werden kann und du kannst bald wieder gesund und munter leben. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Gang zum Psychologen. Deinen Eltern solltest du auch alles erzählen. Auch das mit dem Schüttelfrost und Blut spucken. Das muss dir nicht peinlich sein, deine Eltern werden deswegen auch nicht böse sein. Man will dir dann einfach nur helfen.

Meine Familie hat schon genug Probleme, ich will nicht das irgendjemand auch noch wegen mir Depressionen kriegt wie die anderen alle. Meine eltern machen sich schon genug Sorgen um mich.

0
@questionmark77

Und wie hilft es deinen besorgten Eltern, wenn es dir immer schlechter geht und du dir nicht helfen lassen willst?

0

Du musst dich auf jeden Fall einem Arzt anvertrauen, vielleicht am besten mal deinem Hausarzt, zu dem du vielleicht gute Kontakte hast.

Dein Wunsch zu sterben entspringt ja deiner Depression heraus, daher wäre es fatal, wenn du dem nachgehen würdest, weil du ja einfach deine Depresison beheben könntest. Dies geht aber in deiner Lage nur auf dem professionellen Wege (Psychotherapie z.B., ggf. auch stationäre Behandlung) - und dafür musst du eben zum Arzt gehen.

Erstmal danke für die antwort, ich will nicht zum Psychologen, meine eltern machen sich eh schon genug sorgen und ich hab Angst dass meine Freundinnen irgendwas erfahren.

0
@questionmark77

Das ist doch total egal! Deine Eltern haben doch vermutlich auch wegen dir Sorgen. Also tust du ihnen einen Gefallen, wenn du dafür sorgst, dass du wieder munter und fröhlich bist. :-) Und deine Freundinnen haben garantiert auch Verständnis dafür - deine Todesanzeige wollen die bestimmt nicht lesen.

0

Du solltest Dir vielleicht unabhängig von deiner netten Freundin und deinen Eltern Rat bei einer unabhängigen Person suchen ?!? Erzähl Deine Probleme einem erwachsenen Menschen, den Du nett findest und/oder dem Du vertraust , evtl. hast Du einen Vertrauenslehrer oder eine Freundin deiner Eltern und wenn Du es ganz anonüm möchtest , geh zu Jugendamt , so blöd sich das anhört , aber oft sitzen da Menschen die deine Probleme kennen und dir wirklich gut helfen können ! Du bist 14 , da darfst Du alle Hilfe der Welt in Anspruch nehmen , da dir die Menschen gerne helfen !!! Verzweifel nicht, es gibt noch so viel schönes ,das Du noch nicht kennst , glaub mir .....

danke aber das würden meine Eltern auch erfahren und die haben schon genug probleme

0
@questionmark77

Wenn Du das vorher sagst , das Du das auf keinen Fall wünscht , wird das jeder respektieren !

0
@questionmark77

Wenn Du das vorher sagst , das Du das auf keinen Fall wünscht , wird das jeder respektieren !

0

Ein Gespräch mit einem Psychologen wäre wohl ganz dringend angesagt!!!

hallo questionmark77, deine geschichte ist traurig und ich kann deinen schmerz nachvollziehen. versuche dich abzulenken : geh mit freunden unterwegs, geh deinen hobbys nach ... aber hör auf nur über schlechte dinge nachzudenken. ich habe auch viel schreckliches erlebt und ritze mich, aber wenn ich mich z.b. mit freunden treffe geht es mir besser. bitte hör auf mich und versinke nicht in deiner trauer. wenn du es nicht aleine schaffst, dann such dir hilfe (bei freunden, verwanten oder zu not psychologen) und an alle die hir nur dumme kommentare hinschreiben HÖRT AUF MIT DEM SCHEIß. ich hoffe das es dir bald besser geht. lg Viona2000

Junge du hast nur ein Leben, lebes es wie es ist!!!!

Was möchtest Du wissen?