Hilfe,ich bin eine ritzerin

10 Antworten

Das Ritzen sind meistens die letzten versiegenden Hilferufe. Das Verlangen tritt dann auf, wenn die Seele wortwörtlich schreit. Bist du in deinem Leben einmal seelisch sehr verletzt worden? Seelische Wunden heilen sehr, sehr schlecht und in vielen Fällen kann die Person diese seelischen Schmerzen nur noch ertragen, wenn sie sich körperliche Schmerzen, eben das Ritzen, antut, um den Schmerz 'auszugleichen'. Ganz egal ob es einen tiefgründigen Sinn gibt; Bitte sprich mit deinen Eltern, mit deinem/r besten Freund/inn und mit einem Psychologen. Und denk dran.. die Narben bleiben für immer. Sie werden dich daran erinnern, was du getan bzw. nicht getan hast. Nur Mut! Dir kann geholfen werden.

Liebe Cristina08,

gegen den 'Schneidedrang' gibt es sogenannte Skills. Skills ist Englisch und bedeutet so viel wie Fähigkeiten/Fertigkeiten. Skills gibt es für Menschen, die sich unter starkem psychischen Druck selbstverletzen. Sie sollen eine Alternative aufzeigen, wie man mit einem negativen Gefühl oder einer negativen Stimmung im Alltag besser umgehen kann – und somit das SVV reduzieren oder abschalten kann.

Es gibt viele unterschiedliche Skills – um nur einige wenige zu nennen: eine Eis-Kompresse/-würfel in die Hand nehmen, Igelball kneten, Wäscheklammern an die Haut klemmen... Eine beliebte Methode ist auch, Finalgon-Salbe (Apotheke) auf eine Stelle z. B. am Unterarm aufzutragen (nicht auf offene Wunden) und eine Mullbinde drumrum zuwickeln. Dann brennt es eine Weile stark, hinterlässt aber keine Wunde und ist ungefährlich. -- Jeder Betroffene hat seine eigenen Methoden, die ihm helfen und deshalb sollte man verschiede ausprobieren. Anfangs wird es nicht immer funktionieren, die Skills anzuwenden, aber nicht aufgeben und immer wieder probieren. Wenn Du im Internet mal recherchierst, wirst Du bestimmt eine große Auswahl weiterer Skills finden. Es gibt auch ganz andere Methoden, manche Leute lenken sich lieber ab oder versuchen, zu entspannen...

Das ist also eine "Erste-Hilfe-Maßnahme", mit der Du selbst an dem SVV arbeiten kanst. Da es aber sehr schwierig ist, diese Krankheit ohne Hilfe zu kontrollieren, solltest Du auch zum Arzt gehen und mit ihm über eine geeignete Therapie sprechen. Es gibt z. B. auch Skills-Gruppen, in denen man unter professioneller Anleitung lernt, die Skills anzuwenden.

Alles Gute und viele liebe Grüße

DU kannst deswegen einen beliebigen Psychotherapeuten oder auch eine psychologische Beratungsstelle aufsuchen. Beides ist für Dich auf jeden Fall kostenlos, denn die Kosten für Dein Krankheitsbild werden von Deiner Krankenkasse übernommen.

Nur vielleicht, damit Du Dich nicht so allein auf weiter Flur findest - was Du tust ist nicht außergewöhnlich, sondern viel häufiger verbreitet als Du glauben magst. Es gibt viele Menschen, die das als letzten Weg sehen, sich selbst in dieser kalten Welt zu spüren. Du bist also keinesfalls allein... und es gibt definitiv auch kompetente Hilfe für Dich !

Alle meine probleme, mache ich mir selbst, wie kann ich "aufwachen"?

ich sehe immer nur das schlimme und denke zu viel nach, anstatt was zu machen! Was kann ich nur dagegen tun?

...zur Frage

Sind das Suizidgedanken und wenn ja ist das gleich wieder ein Grund für die Klinik?

Ich war neulich für 8Wochen in der Psychiatrie.

Das hat auch ein bisschen was gebracht, aber momentan geht es mir schon wieder richtig schlecht.

Ich habe teilweise auch richtig merkwürdige Gedanken. Irgendwann kam mir mal so urplötzlich in den Sinn: "Wenn du dich umbringst, dann erhänge dich, das ist die beste Möglichkeit, um sich das Leben zu nehmen!"

Ich denke halt auch ziemlich oft über das Thema nach. Also vor ein paar Tagen dachte ich mir, dass ich bevor ich mir das Leben nehme noch ein paar Briefe an bestimmte Personen schreiben muss. Ich habe mir da sogar schon überlegt, was ich schreiben würde.

Ein anderes mal habe ich mir überlegt, WO ich mich umbringen könnte.

Ich denke ständig darüber nach. Das Problem ist, dass ich mich halt selber nicht wirklich ernst nehme. Eigentlich will ich gegen meine Probleme ankämpfen und die Depression besiegen. Ich will stärker sein.

Auf der anderen Seite fühle ich mich so leistungs- und lebensunfähig. Ich kann das gar nicht so beschreiben, aber ich habe einfach das Gefühl nichts auf die Reihe zu bekommen.

Ich fange bald ein langes Praktikum an und habe auch da richtig große Angst vor, weil ich nicht weiß, wie ich das überhaupt auf die Kette kriegen soll. Es macht auch einfach keinen Sinn, weil es eigentlich keinen Grund gibt, der meine Angst zu versagen begründen würde.

Ich denke mir dann auch teilweise schon so etwas wie:"Ich kann das Praktikum einfach nach 6 Monaten abbrechen und dann kann ich noch mal in die Klinik und dann im Sommer die Ausbildung starten!"

Wobei ich auch schon wieder richtig Panik bekomme, wenn ich an die Ausbildung denke. Ich weiß da natürlich auch nicht, wieso ich da so große Angst vor habe.

Ich hasse mich auch, weil ich mich in letzter Zeit häufig selbstverletzt habe. Also heute Abend habe ich 10 Tage ohne SV durchgestanden, aber fast jeder einzelne Tag war ein Kampf. Ich weiß auch nicht, wie lange ich das noch durchstehen kann.

Ich habe nächste Woche noch einen Termin bei einem Psychologen und bei einem Psychiater. Da werde ich das alles auch einmal ansprechen, aber vielleicht hat hier auch schon jemand einen Tipp für mich und kann mir folgende Fragen beantworten:

Zählen diese Gedanken schon als Suizidgedanken? wenn ja, wie gravierend sind diese einzuordnen?

Kann es sein, dass mir wieder nahegelegt wird, dass ich mich aufgrund dieser Gedanken einweisen lassen sollte?

bestünde sogar die Möglichkeit, dass ich eingewiesen werde und zwangsmäßig auf die geschlossene komme?

DANKE :)

...zur Frage

Bin ich krank wenn ich fast nur noch ans ritzen uns SvV denke?

...zur Frage

nachteile? dringend brauche hilfe!

Ich denk immer wieder ans ritzen und mir fallen nur vorteile ein aber es muss doch auch nachteile haben oder? Ich weis dass es dumm ist sich zu ritzen und doch bin ich immer wieder kurz davor und denke über pro und contra nach ... hab es zwar noch nicht gemacht hättet ihr nachteile vom ritzen für mich, die mich weiterhin davon abhalten könnten? Lg sadi

...zur Frage

Ritzen ohne Grund - Sucht?

Hallo, momentan bin ich glücklich, habe keine Probleme und 'versuche' mich nicht zu ritzen. Mein neuer Freund ist gegen ritzen und hat mir alle Gegenstände wie Klingen etc. abgenommen. Allerdings denke ich die ganze Zeit an's ritzen und das ohne Grund. Wenn ich könnte würde ich es direkt machen - nur ich möchte den Stress, den ich dann mit meinem Freund habe nicht unbedingt in Kauf nehmen. Ich schlafe schlecht und denke nur daran. Hat das was mit einer Sucht zu tun oder eher Einbildung?

...zur Frage

Tief geschnitten. Was soll ich tun?

Ich hab es gestern nicht mehr ausgehalten. Ständig diese Diskriminierungen und Beleidigungen, die ich tagtäglich von unterschiedlichen Menschen zu hören bekomme. Dann in der Nacht hab ich mich geschnitten und zwar ziemlich tief. Ich glaub ich hab sogar ins Fettgewebe geschnitten.... Bin zu keinem Betreuer hingegangen, weil die mich so oder so nur als psychisch krank abstempeln... Ich hasse mich wirklich. Vor allem hasse ich mein SvV, weil das langsam zur Selbstverstümmelung wird und ich mich einfach langsam nicht mehr kontrollieren kann. Was soll ich tun? Die Wunde blutet immer noch obwohl das 9 Stunden her ist.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?