Hilfe.Habe gerade mein Hund auf der Wiese frei laufen lassen.Da hat mich eine Frau fotografiert und gesagt,die meldet mich bei der POlizei?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

nein, sie ist nicht befugt, einfach so ein Foto von dir zu machen. Selbst, wenn es wirklich verboten gewesen sein sollte, daß du den Hund auf die Wiese läßt, kann so ein Foto nicht verwertet werden (außer du warst auf ihrem Privatgrundstück, aber ich habe das so verstanden, daß du auf einfach auf einer Wiese draußen warst). Das wird die Polizei ihr auch klar machen. Du hättest sie am besten gleich dazu aufgefordert, daß sie es löscht und wenn sie dem nicht nachkommt, von dir aus die Polizei gerufen. Und eine Ordnungsstrafe wirst du sicher nicht zahlen müssen. So etwas gibt es nicht für solche Fälle. Vermutlich meint sie ein Bußgeld oder so etwas. Aber mach dir da mal keine Gedanken.

Natürlich darf sie ein Bild machen und es auch als Beweis bei der Polizei vorlegen.

Was sie nicht machen darf, ist dieses Bild zu veröffentlichen.

1
@friesennarr

Nein, damit verstößt sie gegen die Persönlichkeitsrechte von jemanden. Sie darf zwar Fotos machen, aber nicht gezielt andere Personen fotographieren.

0
@friesennarr

Die Poilzei interessier es herzlich wenig, ob irgendwo ein Hund auf der Wiese frei rumläuft - das is keine Straftat, und nur dafür ist die Polizei zuständig.

Um Ordnugswirdrigkeiten kümmert sich das Ordnungsamt

1
@DerTroll

Jeder kann jeden Fotografieren - das ist nicht gegen die Persönlichkeitsrechte - nur veröffentlichen oder gar mit einem Bild Geld machen, darf man nicht.

1
@friesennarr

Du hast zwar recht, daß der Wortlaut im §22KUG nur das Veröffentlichen der Bilder verbietet. Aber auch die höchstrichterliche Rechtsprechung, die auch bindend ist und so umgesetzt wird, verbietet auch das Fotographieren einzelner Personen, sofern diese nicht eingewilligt haben. Soll heißen, wenn sie irgendwelche Fotos macht und andere Personen zufällig drauf sind, ist es zulässig, wenn sie aber gezielt bestimmte Personen fotographiert, muß sie vorher um erlaubnis Fragen. Das findest du auch im Internet massenhaft erläutert. Ich kopiere mal ein Beispiel, wo es mit anschaulichen nicht zu juristisch formulierten Worten erklärt wird:

Die letzte Frage [ob man Leute einfach so fotographieren darf] ist grundsätzlich mit “ja” zu beantworten. Ausgangspunkt ist hier § 22 KUG. Liest man sich den Paragrafen durch, wird einem auffallen, dass die Herstellung der Fotografie allerdings nicht erwähnt wird. Man könnte also meinen, das Fotografieren von Personen auf der Straße sei zulässig. Dies ist aber nicht der Fall. Diese Gesetzeslücke wurde im Laufe der Zeit durch die Rechtsprechung ausgefüllt. Obzwar das Herstellen eines Fotos nicht gegen den Gesetzestext des § 22 KUG verstößt, kann aber das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Abgebildeten betroffen sein. Die Rechtsprechung begründet dies damit, dass durch die Herstellung der Fotografie das Bildnis des Betroffenen von seiner Person abgelöst, datenmäßig fixiert und seiner Kontrolle und Verfügungsgewalt entzogen wird. Einfach gesagt, soll niemand mit dem Gefühl leben, dass irgendjemand irgendwelche Fotos von einem besitzt, die irgendwann veröffentlicht werden könnten. Für den Fotografen ist daher zu beachten, stets die Einwilligung der Person einzuholen, die fotografiert werden soll. Einwilligung bedeutet übrigens die *vorherige* Zustimmung. Die Einwilligung muss nicht schriftlich, sondern kann auch mündlich erteilt werden. Da der Fotograf jedoch die Beweislast dafür trägt, dass eine Einwilligung vorliegt, ist er gut damit beraten, sich diese schriftlich geben zu lassen.

Quelle: https://kwerfeldein.de/2009/02/24/darf-ich-darf-ich-nicht-ein-interview-mit-rechtsanwalt-philipp-dorowski-zum-fotografieren-auf-der-strasse/

Und ich kann dir auch ganz klar sagen, daß dies auch so umgesetzt wird. Also das ist niciht so ein Urteil, daß man ein Gericht für einen Einzelfall getroffen hat, sondern die übliche Rechtsprechung, die auch so durchgesetzt wird.

0
@friesennarr

Die Polizei ist für Straftaten zuständig und nicht für irgendwelche belanglose Ordnungswidrigkeiten .

0
@DerTroll

Und wie soll man verhindern, das jemand ein Bild von einem macht - Gesetz hin oder her - übrigens steht da das schöne Wort "kann", schon gesehen?

kann aber das allgemeine Persönlichkeitsrecht des Abgebildeten betroffen sein.

Du weist ja noch nicht mal ob die FS auf dem Bild zu erkennen ist, oder nur ihr Hund.

Aber seis drum das ist mal wieder Ebsenzählerei.

0
@friesennarr

Du hast nicht ganz gelesen, was ich extra vollständig kopiert habe. Ja das Wort "kann" steht bei der beschreibung des Sachverhalts, aber an der Stelle, wo begründet wird, warum es nicht erlaubt ist. Also es kann sein, daß die Persönlichkeitsrechte verletzt sind. Und deshalb darf man nicht einfach Leute fotographieren. Und daß die FS auf dem Bild ist, ist etwas, davon kann man ausgehen. Die Fotografin will es doch als Beweis aufführen, daß sie es war, die den Hund auf der Wiese hat laufen lassen (was wie übrigens auch gesagt, nicht einmal verboten ist, außer es wäre ein privates Grundstück oder so ausgeschildert). Und hier hat die Dame doch direkt gesagt, daß sie bewußt das Foto gemacht hat, weil sie dies als Beweismittel an die Polizei weiterleiten will. Also sie hat nicht die Landschft fotographiert, und dabei sieht man zufällig, wie sie den Hund auf der Wiese rumlaufen läßt, sondern sie hat die Kamera gezielt auf die gehalten. Und das ist nicht erlaubt, wenn die Person damit nicht einverstanden ist.

0

Ich habe letztens auch jmd fotografiert um Beweismaterial zu haben. Die Person wollte mich anzeigen aber kam nicht damit durch, weil ich es nicht veröffentlicht habe und nur als Beweismittel genutzt habe. Musste die Bilder nichtmal löschen

0

miriamkelzer, wer wegen so was Leute anzeigt gehört öffentlich geprügelt und verspottet. was ist an einem freilaufenden Hund der keinem was tut so schlimm?

0

Nö, die Wiese gehört ja wohl nicht ihr.

Probleme mit dem Ordungsamt bekommt man ausschließlich dann, wenn die eien höchstpersönlich dabei erwischen, dass man seinen Hund frei laufen lässt, wo es ausdrücklich verboten ist - Denunzianten, die irgendwelche Fotos schicken, sind nicht gern gesehen und dem würde auch nicht nachgegangen - wie denn auch?

Da könnte ja jeder jeden anschwärzen und irgendwelche Fotos zusammenstoppeln, sowas kann man ja schon mit den einfachsten Programmen.

Dann soll die Polizei mal anhand eines Fotos den Hund ermitteln - macht die aber nicht.

Allerdings gehörtst du und Hund auch auf keine Wiese, zumindest nicht zur Zeit. Jede Wiese ist Privateigentum und fremde Leute und deren Tiere haben da nicht automatisch Zutritt.

Das du eine Ordnungsstrafe bekommst ist mehr als unrealistisch.

Es ist noch lange nicht jede Wiese Privateigentum, wie kommst Du denn darauf?

Wir hier im Ruhrgebiet habe zig öffentliche Parks und Wiesen, wo Hunde frei laufen dürfen!

1
@dandy100

Ein öffentlicher Park und öffentliche Wiesen sind was anderes als in Wald und Flur, da gehört jedes noch so kleine Schnipselchen Wiese oder Feld jemandem.

Beobachte doch mal wer das Grundstück pflegt.

0
@friesennarr

Du hast geschrieben, jede Wiese ist Privateigentum und das stimmt nicht. Öffentliche Parks und Wiesen gehören den Städten und Gemeinden und sind kein Privateigentum!

0

Jede Wiese ist Privateigentum? Wie kommst du denn auf diesen schmalen Weg?

1
@derbas

Wem gehört sie den?

In Deutschland gibt es keinen qcm der niemandem gehört.

Jede Wiese gehört jemandem. So komme ich auf den breiten Weg.

0

Ich weiss,wir haben einen anderen Hund getroffen und die beiden wollten spielen.na dann haben wir sie abgeleint

0

friesennarr das ist blödsinn. Wenn dann gehört ein Park der Stadt und ist öffentlich zugänglich.

2
@AssassineConno2

Hab ich doch geschrieben, sie gehört aber trotzdem jemandem - wenn auch hier der Stadt.

Ich habe von den normalen Wiesen gesprochen, nicht von einem Stadtpark. Warst du schon mal auf dem Land?

0

Es gibt echt ätzende Menschen die nichts besseres zu tun haben als andere Menschen anzuzeigen.

Am besten man vergisst solche Leute ganz schnell und lässt sich nicht ärgern. 😉

LG

Hat sie denn gesagt, was du verbrochen hast?
Vielleicht gehörte die Wiese ja jemandem oder dort herrscht leinenpflicht? So kann man nur spekulieren.

Da ich es hier paarmal gelesen habe: dieses fotografieren ist nicht strafbar, solange die Bilder nicht verbreitet werden. Wie genau da die Rechtslage ist weiß ich nicht, aber kam letztens selbst in so eine Situation. Habe eine Familie gefilmt und fotografiert, weil sie einer bekannten andauernd mit Gewalt gedroht haben und ich im Fall der Fälle Beweise haben wollte. Die Frau wollte mich dann wegen Verletzung ihrer Privatsphäre anzeigen und hat die Polizei gerufen. Die Polizistin meinte, dass man da nichts machen kann und ich sie auch nicht löschen müsse. Dürfte die Bilder und Videos nur nicht verschicken.

Und die Polizei soll dann anhand eines Fotos herrausfinden wer der Hund und das Herrchen ist? Sicher nicht :D Aber sie dürfte erklärrn warum sie ohne deine Einwilligung ein Bild von dir gemacht hat.

Die kann dir gar nichts. Das bringt genau so viel wie einen Falschparker zu fotografieren und anzuzeigen. Nichts. Und das ist gut so.
Sonst könnte man ja einen beliebigen, z.b. schwarzen hund, fotografieren der z.b. aussieht wie deiner, den in ein Bild mit dir schneiden und dich anzeigen. Ein handyfoto wird wegen solchen Kleinigkeiten normalerweise nicht ausgewertet.

Kommt drauf an wie es bei euch in der Stadt geregelt ist, wenns ne Hundewiese direkt war, dann kann se dir gar nichts!

Die haben erstens besseres zu tun, und zweitens hat die Polizei damit nichts am hut

Sie kann machen, was sie will. Die Polizei wird sie eventuell zum Ordnungsamt schicken wenn der Hund groß hingemacht und du nicht weggemacht hast

Ja, klar, die Polizei informiert das Ordnungsamt über einen Hundehaufen, der irgendwo liegt, wo er nicht hingehört - wer sowas versuchen würde anzuzeigen, den würde die Polizeir wahrscheinlich höchstpersönlich in die Geschlossene bringen, damit da ja nix schiefgeht......

0
@dandy100

MDie Polizei informiert nicht das Ordnungsamt, sie verweist die Frau eventuell dort hin. Richtig lesen! Oder brauchst du eine Brille?

2

Stand irgendwo ein Verbot oder war der Hund allgemein in dieser Anlage nicht erlaubt?
Ist dein Hund sehr agressiv?
Hat die Frau deine Personalien?
Wenn nein, sollte dir eigentlich nichts Drohen.

Auf Wiesen und Feldern muß kein Verbotsschild stehen, das ist allgemein bekannt, das man auf fremdem Eigentum nichts zu suchen hat.

Aber eine Strafe gibt es in der Regel nicht.

0
@friesennarr

Wie kommen sie zu der Annahme jede Wiese wäre Teil eines privatgrundstücks? Ich wohne in Frankfurt, gibt's vermutlich mehr als 15 Parks mit mehreren Rasenfläschen, und bin noch nie auf den Gedanken kommen die könnten irgendeiner Privatperson gehören.

1
@dirvoloei

Ein Park ist öffentlich - Rasenflächen in Städten gehören der Stadt. Ich wohne hier auf dem Land und gehe auch vom Land aus. Und da gehört jeder cm jemandem. Das ist sicher.

0

Woher soll hier irgend jemand wissen, was bei dir in der Gegend für Ordnungen gelten?

Ich denke das ist nicht weiter schlimm :)

Weiß die Frau wer du bist? Wenn nein, wie sollten die dich finden?

Was möchtest Du wissen?