HILFE...Geschichte...dringend!?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich würde da etwas über den historischen Kontext schreiben, und dieses Gesetz einordnen in eine Folge von immer schlimmeren antisemtischen Gesetzen.

http://forge.fh-potsdam.de/~SWABD/gesetze.htm

Hier hast du eine Aufstellung

Insbesondere würde ich auch auf das Beamtenstatut, die Nürnberger Gesetze (1935) und verschiedene Enteignungen gegen Juden eingehen.

Dann kannst du schreiben, wozu das dann später geführt hat (systematische ERmordung von 6 Millionen Juden durch die Deutschen oder auf Befehl der Deutschen).

Du könntest auch darauf eingehen, dass ab 9.11.1938 übelste illegale Übergriffe gegen Juden stattgefunden haben ("Kristallnacht"), und die frage stellen, wozu die Nazis eigentlich gesetze machen, wenn sie doch auch bereit sind, Gesetze zu brechen, um Juden zu verfolgen.

Um die Zeit der Kristallnacht wurde auch eine "Strafsteuer" von 1 Milliarde Reichmark über die Juden verhängt, das ist ca. 3x so viel wie das Nationalbank-Guthaben von Österreich, das Deutschland beim Anschluss ein paar Monate früher ebenfalls annektiert hat.

Dann kannst du auch die Frage stellen, gegen welche Gesetze von heute bzw. auch von der Weimarer Verfassung dieses Gesetz verstösst, ev. auch ob es heute möglich wäre, so ein Gesetz zu verabschieden oder nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
07.10.2016, 10:15

Dann könntest du noch thematisieren, wie schnell dieses Gesetz verabschiedet wurde, bzw. recherchieren, wie lange es vorbereitet wurde.

In einer parlamentarischen Demokratie dauert es normalerweise Jahre, aber zumindest mehrere Monate, bis ein Gesetz durch den ganzen parlamentarischen Prozess geht, verabschiedet wird und schliesslich in Kraft tritt.

Hier sieht es so aus, als sei das Gesetz einfach von einem Tag auf den anderen beschlossen worden, als sei es den Machthabern plötzlich in diesem Augenblick eingefallen...

0

Du kannst auf jeden Fall dem Zusammenhang beschreiben, dass die Gesellschaft sehr verunsichert war und immer mehr schuld bei den Juden gesucht hat.
Die Verordnung richtet sich natürlich Vorallem an die Juden selbst, allerdings sind zB Arbeitgeber etc auch betroffen. Wenn Juden in dem Fall verboten wird zu arbeiten, bricht der Markt zusammen, es gibt viele Arbeitsplätze und eine Veränderung auf dem Markt.
Seit dem Judenpogrom ist die Gesellschaft immer stärker gegen Juden und von der Regierung werden mit der Verordnung neue Anstöße gegeben.
Außerdem kriegt die NSDAP wieder einen Machtaufschwung und so weiter..:D sonst guck dir nochmal die folgenden Verordnungen und Gesetze gegen Juden an und die Ereignisse, die kannst du damit gut in Verbindung setzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisamriechen68
06.10.2016, 18:03

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?