HILFEEEEEE? Mein Bruder soll ins Heim!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo, so wie sich das anhört, scheint es bei euch gerade sehr turbulent zu sein. Wenn deine Mutter aufgrund ihrer Depressionen im KH ist, scheint es ihr ziemlich schlecht zu gehen. Und dann kommt auch noch die Scheidung dazu. Unter diesen Bedingungen ist es sicherlich schwer für deine Eltern sich um euch zu sorgen. Da dein Bruder eine Behinderung hat, wird er vermutlich besondere Aufmerksamkeit benötigen. Dies könnte die Situation zusätzlich erschweren. Versuche also die Entscheidung deiner Eltern zu verstehen. Frage sie doch mal, WARUM sie deinen Bruder ins Heim geben wollen. Sie haben sicherlich Gründe. Sind sie überfordert, oder wollen sie nicht, dass er unter der gesamten Situation zu sehr leidet?

Und nun zu deinem Bruder. Kann er verstehen was zur Zeit um ihn herum geschieht? Er merkt socherlich, dass etwas nicht stimmt, aber kann er es auch nachvollziehen. Belastet ihn die Situation? Denken deine Eltern vielleicht, im Heim könne es ihm besser gehen. Weiß dein Bruder von dem Entschluss? Wie reagiert er selbt darauf.

Du musst versuchen, dieses Problem nicht nur aus deiner Sicht, sondern aus der Sicht deiner Familienmitglieder zu sehen.

Eine Heimaufnahme heißt zudem nicht, dass ihr euch nicht mehr sehen könnt. Dein Bruder kann in den Fereien und Wochenenden nach Hause bekommen. Und unter der Woche kannst du ihn ja auch besuchen. Sicherlich wird es am Anfang schwer für ihn, in der unbekannten Umgebung. Er hat Betreuer und Mitbewohner die er nicht kennt. Er hat einen anderen Tagesablauf und neue Regeln. Aber mit der Zeit wird er sich sicher dort einleben. Und ein Heim hat nicht nur Nachteile sondern auch Vorteile. So kann er neue Freunde finden und an Freizeitaktivitäten teilnehmen die auf seine speziellem Bedürfnisse angepasst sind.

Und ganz wichtig ist: Wenn es deinen Eltern im Moment nicht gelingt, sich um ihn zu sorgen, kannst du nicht die ganze Verantwortung übernehmen. Du bist selbst noch ein Kind und kein Erwachsener Mensch. Klar du kannst deine Eltern unterstützen, aber du sollst nicht in ihre Rolle schlüpfen.

halte durch und versuche mit der Momentanen Situation zurecht zu kommen. Und wenn er wirklich ins Heim kommen sollte, schaue es dir auf jeden Fall einmal an. Und du wirst sehen so schlimm ist es dort gar nicht.

das ist so traurig :,( hör nicht auf alles zu versuchen,sei stark und tu was du für richtig hälst =)aber schau immer was das beste für ihn ist ok?

viel glück und liebe grüße

frageantwort

Das ist hart!

Aber ich glaube da kannst du erstmal nichts machen.... Wenn du schon Volljährig wärst könntest du viellecht das Sorgerecht beantragen.

Ich wünsche dir aufjeden fall viel Glück!

LG SweetJasi

Unsere haushaltshilfe ist 50 und faul

und was macht eure Haushaltshilfe ????

Was möchtest Du wissen?