Hilfeeeee Physik-Abi?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin für die hinteren Fragen nicht der richtige Ansprechpartner, da ich mit meinem Phyiklehrer net klar gekommen bin und die Abiprüfungen ohne zu lernen 1 geschrieben habe ohne irgendwas zu lernen.

Deine Frage kann ich dir aber aufgrund des Physik/Mathestudiums halbwegs beantworten:

Erstmal ist es natürlich nicht gut, dass du sagst das du gar nichts kannst- dementsprechend wird wahrscheinlich die Vorabi ausfallen - Mach dir dann nichts draus!!! Du weißt, dass du es zu dem Zeitpunkt nicht gut konntest!

Das soll natürlich trotzdem heißen, dass du jetzt schon anfängst denn es liegt ein langer Weg vor dir.

Gehe Thema für Thema durch und probiere diese zu verstehen. Fang mit denen an die du halbwegs verstehst, weil die solltest du am Ende dann ganz drauf haben. Wenn du ein Thema fertig hast fang das nächste an und sobald das fertig ist such dir im Internet eine Klausur zu dem ersten Thema um das Erste zu wiederholen und zu sehen wo du noch Probleme hast. 

Dies machst du am Besten bis du alle Themen durch hast (muss nicht perfekt sein sondern erstmal ein Grundverständnis (alles andere wäre für den Anfang zu viel verlangt))

Jetzt kommen wir zum nächsten Schritt:

Such dir einen Partner mit dem du alles zusammen durchgehst sodass ihr euch gegenseitig helfen könnt. Ich habe diesen Schritt extra erst an die zweite Stelle gestellt, da es zu Problemen in der Lerngemeinschaft führen kann wenn du gar nichts kannst. Dann denkt sich der Eine vlt, dass er es auch einfach alleine machen könnte.

Jetzt solltest du alles 2 x durchgegangen sein... Probiere Altklausuren zu lösen- erstmal wenn du es brauchst noch mit kleinen Hilfen (kannst dir selbst aussuchen wie du dir das zutraust- z.B. habe ich das mal gemacht, dass ich mir für den ersten Durchgang gesagt habe: 1x darf ich mir im Internet nochmal angucken wie es geht oder man sagt 1x pro Klausur darf ich wen anderes um einen Tipp fragen- Dies sollte aber nur kurz gemacht werden um sich an die Aufgaben zu gewöhnen.

Jetzt heißt es Schwächen erkennen und kontinuierlich daran arbeiten. Immer wenn du bei einer Arbeit etwas nicht konntest (also gar nicht) gehst du nochmal den Teil des Themas durch! WICHTIG : Nur weil eine Aufgabe nicht perfekt war heißt es nicht, dass du es nicht kannst. Sei selbstkritisch und frage dich am Ende: Wäre dieses Ergebnis ok für mich? Natürlich geht es immer besser, aber du solltest nicht den Mut verlieren wenn es mal nicht klappt.

Jetzt sind wir schon weit gekommen und es war sehr zeitaufwendig jetzt gilt es nur noch das gelernte in den Prüfungen umzusetzen. Hierfür mal ein paar Tipps die ich geben würde:

1) Fang mit den Sachen an bei denen du dir sicher bist, damit du da die sicheren Punkte hast und nicht am Ende diese machst wenn du schon verzweifelst

2) Fühl dich wohl! Dies ist wohl das schwierigste... Empfehlen kann ich: Zieh deine Lieblingssachen an oder eben die die am bequemsten sind (vlt nicht gerade den Schlafanzug) 

3) Nimm etwas mit um deinen Kopf frei zu machen.. Wir alle kennen es- wir sind wo nicht weiter gekommen und jetzt ist alles vergessen- probier deinen Kopf frei zu machen. Ich für meinen Teil habe bei meinen Klausuren in der Uni oft ein Foto von mir und meiner Freundin mitgehabt und mir im Notfall mal die 20 s genommen einfach mal an was anderes zu denken (dieser Tipp hängt nur von dir ab ob es dir helfen könnte) Probiere es einfach mal bei deinen Übungen aus.

4) Fit/Wach sein. Ich bin vor jeder meiner Prüfungen am letzten Tag zum Sport gegangen einfach mal alles raus lassen und mal an was anderes denken.... Wenn du so lange gelernt hast macht der Letzte Tag lerntechnisch nicht mehr viel aus- besser einmal ausgelastet sein.

Am nächsten Tag bin ich dann immer etwas früher raus um mal ne Runde zu spazieren (Empfehle dir das an der Schule zu machen, sodass du schon da bist und auf keinen Fall in Stress kommst von wegen anzukommen)

5) Genug gegessen haben- brauch man wohl nicht erklären

So das wars von mir- viele der Sachen habe ich benutzt um Fächer im Studium zu bewältigen die mir nicht gelegen sind! Ob sie für dich gut sind kann ich dir leider nicht versprechen, da Menschen doch extrem verschieden lernen. Ich hoffe ich konnte dir helfen oder dir zumindest einige Denkanstöße geben. 

Ich wünsche dir auf jeden Fall schonmal viel Erfolg beim lernen und bei den Prüfungen

mfG Henri


PS: Falls du das insg. meintest mit dem ausfallen: Es blieb recht konstant bei uns: Einige waren besser als vorher andere schlechter- Es gab da wirklich keine Tendenz 


EDIT: Falls hier nen paar Grammatik oder Rechtschreibfehler drin sind tut es mir Leid. Ich bin es nicht nochmal durch gegangen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besorg dir erstmal eine Übersicht über die verbindlichen Lerninhalte (viele machen sich nervös und lernen Dinge, die gar nicht drankommen können).

Dann schau dir unter diesem Aspekt mal die Leifi-Seiten an.

(Schade, dass du die Lk Wahl bereust. Wenn man da versucht, zu verstehen und nicht zu "lernen", kann es richtig Spaß machen...)

evtl. hilft dir auch das weiter?

http://ne.lo-net2.de/selbstlernmaterial/p/abi/SN/snindex.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tastenmausi
21.02.2017, 18:43

Danke!

ja also ich hab physik auch genommen in der hoffnung da nichts lernen zu müssen - weil ich bin kein lerntyp :D ...aber da kommt doch sooo veiels dran was man lernen muss ^^

0

Was möchtest Du wissen?