Hilfeeee! Ich habe Brief von EOS Deutscher Inkasso-Dienst GmbH bekommen mit der Forderung 336,04 Euro wegen DB Bahn Card 50 bekommen.?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine wichtige Frage zu Beginn: War für dich bei Abschluss der BahnCard klar und deutlich erkennbar, dass es sich um ein Abo handelt? Falls nein, dann wäre die gesamte Forderung hinfällig und du müsstest nichts bezahlen. Es gab da mal folgenden Fall, der sich allerdings auf eine Online-Buchung bezieht: http://www.kanzlei-hollweck.de/2013/08/10/die-deutsche-bahn-verliert-vor-gericht-urteil-amtsgericht-gengenbach-vom-31-07-2013-az-2-c-80-13/?mobile=1

Falls es klar als Abo erkennbar war (ich meine, die Bahn hätte seitdem auch diesbezüglich nachgebessert), dann kommst du zumindest um die Hauptforderung nicht herum, siehe Antwort von Kevin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß jetzt nicht mehr was ich tun soll. Ich will den Betrag nicht bezahlen, weil ich die Karte nicht bekommen habe!

Was zu 100% dein Verschulden ist. Du kannst nur die Karte anfordern. Die Forderung der DB besteht aber zu recht.

Wie setzen sich die Kosten denn genau zusammen?

Inkassokosten lassen sich ggf. streichen, in dem du direkt zweckgebunden an die Bahn bezahlst.

Hauptforderung, Zinsen, Adressermittlungskosten werden aber zu Recht gefordert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
laloncha 27.01.2016, 15:54

255,00 für Bahn Card 50

2,50 Mahngebühr 

76,70 Inkassovergütung

1,31+..  Zinsen 

Insgesamt heute 336,04 zu zahlen

0
kevin1905 27.01.2016, 15:58
@laloncha

Zu zahlen an die DB:

  • 255,- € für die BahnCard
  • 2,50 € für die Mahnung
  • 1,31 € an Zinsen

Wenn keine Adressermittlungskosten gefordert werden, musst du auch keine bezahlen.

Anschließend kurze Mitteiliung ans Inkassobüro, dass die Hauptforderung zzgl. Zinsen und Mahngebühren bei der Bahn bezahlt wurde und du den Inkassokosten widersprichst.

3

Ich fürchte, aus der Nummer kommst du nicht mehr raus. Du wirst bezahlen müssen . Und je länger du das rauszögerst, desto teuerer wird es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
laloncha 27.01.2016, 15:49

Danke für schnelle Antwort. Aber ich habe doch keine Karte. Wenn ich jetzt bezahle, muss ich dann noch mit DB handeln? Es kostet wieder was, wenn DB mir neue Karte schickt :(((

0

wende dich an den Kundendialog und schildere Dein problem schriftlich, jedes Unternehmen hat éine gewisse Kulanz-Spielraum.

Rechtlich gesehen müßtest du auf jedenfall die Kosten der Bahncard und Mahngebühren zahlen.....

Inkasso würde ich auch nicht zahlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin ich aus München umgezogen und habe total vergessen, BahnCard zu kündigen. 

Du hast einen Vertrag abgeschlossen und nicht gekündigt.

Noch Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und habe total vergessen, BahnCard zu kündigen. Natürlich hat DB meine aktuelle Adresse nicht. Das heißt Du kannst nur noch auf Kulanz hoffen, aber mit Inkassokosten sehr schwierig, zahle lieber. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
kevin1905 27.01.2016, 15:51

Inkassokosten gehen nicht zu Lasten des Schuldners. Der Fragesteller hat das Inkassobüro nicht beauftragt!

2

Was möchtest Du wissen?